Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 69 Antworten
und wurde 4.889 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Christian Offline



Beiträge: 5.790
Punkte: 5.984

09.01.2005 21:03
#16 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Einen kleinen Tip kann ich noch geben.
Im Sandner-Buch sind zweimal Stadtpläne aus den Jahren 1906 und 1910 abgebildet. Dort kann man die damalige Bebauung des Sonntagsanger noch erkennen. So sind neben den Fabrikbauten der Firma Trutz auch die Brockardtshäuser aus der Denkmalschutzliste eingezeichnet. Allerdings kann man auch erkennen das auf dem Anwesen Sonntagsanger 1 keine großen Fabrikgebäude eingezeichnet sind. Das heißt, sie sind vermutlich nach dem 1. Weltkrieg gebaut worden. Das käme auch von der Architektur der Gebäude hin.

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

11.01.2005 10:54
#17 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Hallo Christian, was mag dort am Sonntagsanger 1 vorgefallen sein, das die Heeresbäckerei und die Standortverwaltung nicht nur durch Feindeinwirkung kaputt ging?-hast Du darüber irgendwo schon was erfahren?

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

11.01.2005 11:01
#18 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Meine Vermutung,das Anwesen Sonntagsanger 1 betreffend läuft da hin, das entweder die "Einkaufsgenossenschaft" oder "Verbrauchergenossenschaft"-(später Bezirks Konsum Verein) hier in den 20 er Jahren als Bauherr auftrat.-Teile hier ebenfalls Deine Meinung, was die Architektur betrifft.(Industriebauten in den Jahren nach dem 1.WK.)

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

11.01.2005 11:30
#19 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Konnte gerade mit dem Zeitzeugen Karl Hofmann aus Niederfüllbach,Birkenweg 3, sprechen.Er erinnert sich, das die ehemalige Heeresbäckerei in den turbulenten Tagen und Stunden kurz vor den Einmarsch der Amerikaner von Leuten geplündert und in Brand gesteckt worden ist.
Zur Heeresstandortverwaltung meint Hofmann, das die in mehreren Häusern im Stadtgebiet untergebracht waren.(u.A. in der Blumenstraße!?)
Den "Konsum" angesprochen, meint Hofmann:Da diese Organisation von der SPD ins Leben gerufen wurde, war ihr Untergang durch die Nazis beschlossen.-Was liegt näher, das die Wehrmacht, die bestehende
(Konsum)-Bäckerei als Heeresbäckerei weiter laufen ließ?
Nach dem 2.WK. gab es jedenfalls den Konsum wieder,allerdings nicht mehr mit einer Bäckerei dort am Sonntagsanger1.

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

11.01.2005 19:33
#20 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Das Heeresverpflegungslager(Proviantamt) in Neuses wurde ebenfalls in den unmittelbaren Stunden vor dem Einmarsch der Amerikaner von der Bevölkerung "gestürmt" und von einem :"200 % igen
Zahlmeister(?), zumindest ein Gebäude, in Brand gesetzt!!-Wenn man die Gebäude aufmerksam bedrachtet, kann man erkennen, das hier Wiederaufbauarbeiten stattfanden.

Interessant, im Sandner Buch ist ein Foto zu sehen, wo das linke Gebäude brennt.(große Rauchentwicklung)!


Christian Offline



Beiträge: 5.790
Punkte: 5.984

11.01.2005 20:36
#21 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Brauche ja zum Thema Brand nichts mehr zu sagen. Ist schon alles dazu geschrieben, auch was ich weiss. Ich habe das mit Brand übrigends aus einem Heft der Historischen Gesellschaft aus dem Jahre 1995. Da wurden ausführlich die Geschehnisse geschildert.


Christian Offline



Beiträge: 5.790
Punkte: 5.984

11.01.2005 20:39
#22 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Gerd, ich habe da einen Link für dich

http://de.wikipedia.org/wiki/Konsumverein

Dort ist die Geschichte der Konsumvereine ausführlich dargestellt.
Mit dem Wissen wird dann einiges klarer.


Patrick Offline



Beiträge: 4.877
Punkte: 4.903

12.01.2005 15:37
#23 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten


von Norbert:



gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

12.01.2005 20:13
#24 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Danke Christian, somit wird vieles klarer,was den Konsum betrifft!

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

12.01.2005 20:17
#25 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Das Heft der Historischen Gesellschaft von 1995,schreibt da der Bachmann über die zerstörten Gebäude 1945 in Coburg??-Gib mir bitte mal Info.

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

12.01.2005 20:46
#26 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Norbert, doch ein Beweis dafür, das es den Konsumverein schon Anfang des 20. Jahrhunderts in Coburg gab.

Christian Offline



Beiträge: 5.790
Punkte: 5.984

12.01.2005 21:04
#27 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Ja, er chronologisiert die Zerstörung der Häuser nach den Tagen und der genauen Uhrzeit. Hierfür verwendet er u.a. die Notrufeinträge der Coburger Feuerwehr.
Desweiteren kommen Zeitzeugen zu Wort, die über die damaligen Ereignisse berichten, darunter auch der inzwischen verstorbene Karl. F. Borneff, der ja die Bilder über die zerstörte Theatergasse gemacht hat. Ich besitze zwar selber das Heft nicht, aber ich weiß das es in der Stadtbücherei zum ausleihen gibt. Ich habe allerdings den Beitrag von Bachmann abgeschrieben. So weiss ich was drin steht. Zugleich habe ich mir die Liste der 44 total beschädigten und der 112 schwer beschädigten Häuser vom Stadtarchiv besorgt.

Christian Offline



Beiträge: 5.790
Punkte: 5.984

12.01.2005 21:25
#28 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Also anhand der bisherigen Erkenntnisse wage ich mal folgende Theorie zum Haus Sonntagsanger 1:

Der Konsum hatte früher Lagerräume im Brauhof. Als das Unternehmen in den 20er Jahren immer weiter wuchs, reichten diese Lager nicht mehr aus. Deshalb baute man am Sonntagsanger die Gebäude. Ich schätze so zwischen 1924 und 1927. Später kam dann, heute würde man sagen eine Backfabrik hinzu, welche die KONSUM-Läden mit Broten belieferte. Einer diese Läden befand sich vor den Fabrikgebäuden in der Schlachthofstraße 6, sozusagen könnte man das als Fabrikverkauf bezeichnen.
Als 1933 die Nazis an die Macht kamen, wurde der KONSUM systematisch enteignet. In die frei gewordenen Räume zog nun die Heeresbäckerei ein, als Coburg wieder Garnionsstadt wurde. Ich könnte mir vorstellen das im Haus Schlachthofstraße 6 dann Teile der Heeresstandortverwaltung untergebracht waren.
Nach dem Krieg ging das Haus an das Bayrische Vermögensamt. Der Staat dem das Haus sicher gehörte, den gab es nicht mehr. Später kaufte der KONSUM die beiden Häuser wieder zurück, eröffnete in der Schlachthofstraße wieder eine Niederlassung und verpachtete die Fabrikgebäude, da der KONSUM nach dem Krieg verstärkt Lebensmittel zukaufte und nicht mehr in Eigenregie produzierte.

Was hält ihr von dieser These ?


gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

13.01.2005 15:02
#29 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Würde ich ebenfalls so sehen,Christian!Falls sich weitere Daten über das Thema finden lassen,kann man die ohne weiteres hinzufügen,oder?

Patrick Offline



Beiträge: 4.877
Punkte: 4.903

13.01.2005 15:04
#30 RE:Sonntagsanger 1 Zitat · antworten

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen