RE: RE:Judengasse G 2

#131 von Christian , 03.11.2005 21:05

Hier

Das Haus steht am Einmündungsbereich Kleine Judengasse/Judengasse


Christian  
Christian
Beiträge: 6.289
Punkte: 6.535
Registriert am: 03.12.2004


RE: RE:Judengasse G 2

#132 von Christian , 03.11.2005 22:42

In diesem Telefonbuch war kein Geschäft bei der Judengasse 23 angegeben.

Beim Nachschauen im Adressbuch, ebenfalls aus dem Jahre 1949 fand ich folgende Einträge:

Feilenhauerei & Schleiferei Artur Hirt

ab 1950: Polstermöbelwerkstatt Hans Schwietz

Später betrieb dort die Frau von Artur Hirt, Luise eine Heißmangel dort.


Christian  
Christian
Beiträge: 6.289
Punkte: 6.535
Registriert am: 03.12.2004


RE: RE:Judengasse G 2

#133 von Christian , 01.12.2005 18:00

Interessantes Bild Norbert. Auch schön zu sehen die Werbung der Fahrradhandlung Gossenberger am Nachbarhaus des Weißen Rosses.


Christian  
Christian
Beiträge: 6.289
Punkte: 6.535
Registriert am: 03.12.2004


RE: RE:Judengasse G 2

#134 von Christian , 01.12.2005 22:14

Na das ist ja ein Hammer !!
Die Werbung von der Gaststätte Bauer

Wie ich im übrigen erfahren habe soll das Roßteutscher-Buch über die Judengasse doch erscheinen.


Christian  
Christian
Beiträge: 6.289
Punkte: 6.535
Registriert am: 03.12.2004


RE: RE:Judengasse G 2

#135 von Exil-Coborcha , 01.12.2005 22:45

Bamberger hofbräubier, das geht/ging in coburg???


Exil-Coborcha  
Exil-Coborcha
Beiträge: 1.631
Punkte: 1.631
Registriert am: 05.06.2005


RE: RE:Judengasse G 2

#136 von Christian , 02.12.2005 12:41

Die Bamberger Hofbräu hatte ihr Depot im Neuen Weg. Dort wo jetzt die Auffahrt am Judenberg zur Stadtautobahn ist, stand dieses Lager. Vorher befand sich an dieser Stelle eine eigenständige Brauerei, die sogenannte Wagnersbrauerei, die 1890 geschlossen wurde. Eine Gaststätte mit gleichem Namen existierte noch weit ins 20. Jahrhundert hinein. (siehe hierzu im DAMALS-Bereich "Coburger Gaststätten")


Christian  
Christian
Beiträge: 6.289
Punkte: 6.535
Registriert am: 03.12.2004


RE: RE:Judengasse G 2

#137 von gerd , 02.12.2005 19:46

Na Chris,von der Bamberger "Hofbrüh" hatte man auch gleich seinen "Song"
Wie hieß es immer?"Aus der Kehle tönt ein Schrei.-Schütts nei,schütts nei!!"


gerd  
gerd
Beiträge: 4.398
Punkte: 4.502
Registriert am: 19.06.2004

zuletzt bearbeitet 02.12.2005 | Top

RE: RE:Judengasse G 2

#138 von Christian , 26.01.2006 22:06

Hallo Norbert, vielen Dank

Es gab um 1920 einen fleißigen Coburger Stadtarchivar (ich weiß net ob es sowas heute auch noch gibt) der hat die Geschichte der Familie Dietz aufgeschrieben.
Aus diesem Buch war sehr viel Interessantes zu entnehmen. (Neben den 3 Judengassenlinien, gab es noch 3 Dietz-Linien im Steinweg).


Christian  
Christian
Beiträge: 6.289
Punkte: 6.535
Registriert am: 03.12.2004


RE: RE:Judengasse G 2

#139 von Christian , 07.05.2006 12:27



Christian  
Christian
Beiträge: 6.289
Punkte: 6.535
Registriert am: 03.12.2004


RE: RE:Judengasse G 2

#140 von Christian , 07.05.2006 19:53

Das Haus Judengasse 17 war seit 1812 im Besitz der Familie Flinzberg. Diese betrieb hier eine Seifensiederei. 1853 starb der letzte Seifensieder August-Wilhelm Flinzberg. Das Haus Nr. 17 ging darauf im Erbgang an seinen Sohn Christian-Heinrich Flinzberg, während der zweite Sohn Karl-August Flinzberg seit 1848 im Nachbarhaus Nr.19 (heute Rizzibräu) eine Bäckerei, Gaststätte und Brauerei betrieb.
Im Haus Nr.17 befand sich zwischen 1875 und 1903 schließlich die Konditorei Karl Sollmann, die später dann auf die Mauer zog. 1908 verkaufte die Erbengemeinschaft Flinzberg das Gebäude an den Zinngießer Gustav Engel.


Christian  
Christian
Beiträge: 6.289
Punkte: 6.535
Registriert am: 03.12.2004


   

Hinterer Glockenberg
Steintor (Häuser und Stadttore)



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen