Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 7.090 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Archiv der SGC ( Gast )
Beiträge:

13.01.2006 20:03
#16 RE: Abstürze Zitat · antworten

Wie wäre wieder meine destruktive Meinung, daß auf dieser Wiese - ganz einfach und normal - die Flieger-HJ ihre Tätigkeiten, was auch immer es war, ausgeübt hat! Wäre doch immerhin eine recht einfache Erklärung!

Zitat von gerd
Hallo Jochen,was hat es mit besagter FW 190 bei Frohnlach auf sich?Was ist darüber bekannt?Über mehrere FW 190,welche auf der Brandensteinsebene gelandet sind,gehen die Berichte auseinander!
Zum einen wird berichtet,weil die damalige Landebahn(Grasnarbe) zu kurz war,seien einige der Maschinen zu Bruch gegangen.(Hier sollen auch Piloten ums Leben gekommen sein(?)
Zum anderen berichtet ein noch lebender Zeitzeuge,das mehrere Maschinen auf dem Flugplatz abgestellt waren!!-Was ist nun Tatsache??
Mein Freund K.Hetz ist überrascht,das bei Frohnlach eine FW abgestürzt/gelandet sein soll?(Ist ihm bis jetzt nichts darüber bekannt!)-Hat die "Flurbezeichnung"-"Fliegerwiese" bei den Bewohnern Frohnlachs wegen der Maschine diese Bezeichnung bekommen?--Das (wäre), ist nachvollziehbar!-Bei Rodach gibt es eine Wiese,welche von alten Anwohnern "am Panzer" bezeichnet wird!Nachweislich ist dort ein Deutscher Panzer zum Kriegsende stehen geblieben und wurde von einen Schrotthändler später beseitigt.Las doch mal hören.
gerd
FW 190 vom JG 2(?)

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

13.01.2006 20:33
#17 RE: Abstürze Zitat · antworten

Mal sehen wie sich Jochen dazu äußert!??

sailgeneration ( Gast )
Beiträge:

14.01.2006 12:36
#18 RE: Abstürze Zitat · antworten

Im Dorf wird erzählt, dass der Name der Fliegewiese auf den Absturtz zurück zu führen sei.

War diese Woche wegen der Homepage http://www.frohnlach.de bei Bernd Reisenweber (1. Bürgermeister von Ebersdorf). Der sagte mir, dass es sich um eine Focke-Wulf gehandelt haben soll. Es sei ein Pilot an Bord gewesen, welcher sei ums Leben gekommen sei. Desweiteren sagte er mir, dass es sich um den Versuch einer Notlandung gehandelt haben soll. In Frohnlach ist die Rede von mehreren Opfern, die noch heute dort spuken sollen.
Ich war selbst mal als Segelflieger aktiv und kenne von daher das Gebiet aus der Luft. Es ist schon denkbar, dass sich meherere Flugzeuge im Anflug auf die Brandensteinsebene befunden haben und als die Ersten dort möglicherweise zu Schaden kamen, haben sich die anderen alternative Landemöglichkeiten gesucht. Kann aber auch sein, dass der Fall bei Frohnlach damit gar nix zu tun hat. Vielleicht war es ein Übungsflug oder eine Notlandung wegen Treibstoff-Mangel oder ... oder ...?

Zur Location: Die Wiese liegt östlich von Frohnlach in Verlängerung des Eichgrundes (Eichgrund vom Mühlteich kommend). Am Ende ist der Bahndamm zu überschreiten und man befindet sich direkt auf der Fliegerwiese (offizielle Bezeichung).
Es gibt noch ca. 50-100 Meter östlich entfernt eine kleine Lichtung im Wald, welcher auch nachgesagt wird, dass das Flugzeug dort abgestützt sei.

Gruß
Jochen

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

14.01.2006 18:47
#19 RE: Abstürze Zitat · antworten
Jochen,derChronist A.Rüger,war der von Beruf Graveur und zuvor,ehe er nach Frohnlach kam wohnhaft in der Webergasse in Coburg.?Ich kannte da mal einen,den Namen nach.(Soll dann nach Frohnlach gezogen sein??)

sailgeneration ( Gast )
Beiträge:

14.01.2006 20:58
#20 RE: Abstürze Zitat · antworten

Nee Gerd,
Arno Rüger war ursprüglich Steinmetz (ist ja ähnlich Graveur). Er wurde in Frohnlach geboren. Die Ahnen kamen auch aus Frohnlach. Das Steinmetz-Handwerk hat er aber in Coburg gelernt. Irgendwo neben Ernestinum oder Alexandrinum. Ob er da in Coburg wohnte kann ich gerne in Erfahrung bringen.

Im 2. Weltkrieg wurde ihm durch eine Granate ein Bein abgetrennt und später durch den Frost hat er das zweite Bein verloren.
Er kam zurück nach Frohnlach und erlernte die hohe Schule der Verwaltung. Danach war er bis in die hohen 70-ger als Gemeinde-Sekretät, als Standesbeamter und auch in seiner Freizeit als 'gute Seele' des Ortes tätig.
Er hat die Chronik weitestgehend selbst erstellt. Morgen bekomme ich ein Orginal. Werde mich mal da einlesen.

Zum Absturtz auf der Fliegerwiese habe ich gerade enien Hinweis gelesen in 'Dorfgeschichten aus Ebersdorf und Frohnlach':
"... man weiß uz berichten, dass in der Nähe auf der 'Waldrod' im 2. Weltkrieg wegen Vereisung ein Militärflugzeug abgestürtzt ist. Es war kurz vor Weihnachten und es fand sich noch Kinderspielzeug in den Trümmern. Der Pilot fand den Tod."

Gruß
Jochen

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

15.01.2006 12:21
#21 RE: Abstürze Zitat · antworten
Hallo Jochen,dieser Rüger,den ich meine hatte in der Webergasse in Coburg unmittelbar neben der Glaserei Fischer sein Haus und arbeitete dort als Graveur.Er baute auch für Wettkampf-Pistolen für den Schützen spezielle Schäfte.War auch Hobby Motorradfahrer in den 50er Jahren.(Hatte eine 500er BMW)Es kann natürlich sein, das er nach Frohnlach nur verwandschaftliche Beziehungen hatte?(Würde mich mal interessieren)

Zur FW 190:
Wenn es sich bei besagter Maschine um eine FW 190 drehte,könnte sie aber nicht zu dem Verband gehört haben,der auf der Brandensteinsebene landete.Denn die sind ja erst kurz vor Ende des Krieges(2.April?) dort gelandet.Die Maschine bei Euch dürfte dann an Weihnachten 1944 dort runter sein.
Mein Freund K.Hetz hat sich mittlerweile damit beschäftigt und auch schon über Kollegen davon erfahren.Er ist noch am recherchieren.
gruß gerd

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

15.01.2006 18:51
#22 RE: Abstürze Zitat · antworten

sailgeneration Offline




Beiträge: 36
Punkte: 38

15.01.2006 21:03
#23 RE: Abstürze Zitat · antworten

Hallo Gerd,

Über Arno Rüger werde ich in Kürze ein Porträt unter http://www.frohnlach.de einstellen.
Ich eröffne unter Geschichte eine Rubrik Persönlchkeiten. Erster Eintrag wird Arno Rüger werden.

Gruß Jochen

Seltsamer ( Gast )
Beiträge:

16.01.2006 05:19
#24 RE: Abstürze Zitat · antworten

Hallo Gerd!
Nee, das sind keine P-38. P-38 haben zwar eine sehr ähnliche Auslegung wie die Flugzeuge auf Norberts Bild, aaaaaaber: An den äüßeren Rumpfauslegern haben die P-38 noch eine kleine Stabilisierungsflosse und der Mittelrumpf schließt bündig mit der Mitteltragfläche ab

(siehe Kreisle auf den Bildern). Kann man das Alter des Bilds ein wenig einschränken? Evtl. Ende der 50er / Anfang der 60er Jahre? Dann würde ich nämlich auf die Nord Noratlas tippen, ein Transportflugzeug der Bundesluftwaffe (Vorgänger der C-160 Transall, die ja immer wieder mal auf der Brandensteinsebene vorbeischauen). Zum Vergleich auch mal ein Bild der Noratlas.

mfg,
ein seltsamer

sailgeneration Offline




Beiträge: 36
Punkte: 38

16.01.2006 07:36
#25 RE: Abstürze Zitat · antworten

Wo kommt eigentlich der Name Brandensteinsebene her?

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

16.01.2006 18:37
#26 RE: Abstürze Zitat · antworten

Hallo,wenn du darüber bescheid weißt,biste gar nicht so seltsam!
Ich streue Asche auf mein Haupt--.Dann erhebt sich wirklich die Frage,wann diese Flugzeuge über Coburg waren???-Bestimmt nicht während des 2.W.K.??

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

16.01.2006 18:39
#27 RE: Abstürze Zitat · antworten

Für was die Ligthning eingesetzt war,dürfte das zutreffen!?

Seltsamer ( Gast )
Beiträge:

16.01.2006 19:06
#28 RE: Abstürze Zitat · antworten

Tach Gerd!
Yupp! Mit der Lightning hatteste Recht. Das Ding war als einsitziger Abfangjäger konzipiert (P-38 = Pursuit = Verfolgen, also Abfangen), wurde im europäischen Raum aber zunehmend als Jagdbomber eingesetzt. Im asiatischen Raum war sie allerdings überaus erfolgreich (z.B. Abschuß des jap. Admiral Yamamoto während eines Transitfluges). Die P-38 wurde auch zum Aufklärer umgebaut (Bezeichnung: F-5), mit einer solchen Maschine ging Antoine de Saint-Exupéry (Schriftsteller "Der kleine Prinz") vor Korsika verschollen.

Aber zurück zu "unseren" Flugzeugen auf den Bildern... nochmal mein Frage: Ist es möglich, daß die Bilder von Norbert pi mal Daumen aus den frühen 60ern stammen?

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

17.01.2006 10:53
#29 RE: Abstürze Zitat · antworten

Also Jochen,in der Webergasse 13,gab es eine Erbengemeinschaft Rüger.In dem Haus lebte auch ein Paul Rüger,der Mann den ich meine.Er war Graveur.Als die Häuser dann dort wegen Sanierung abgerissen wurden,nehme ich an, das der dann nach Frohnlch verzogen ist.(Vermutung)
Ich gehe mal davon aus,das er etwa das Alter meines Vaters hatte,geb.1911/12/13(?).
Könnte das der Chronist sein??

Archiv der SGC ( Gast )
Beiträge:

17.01.2006 15:25
#30 RE: Abstürze Zitat · antworten

Der Graveur hieß Paul Rüger und seine Frau Wally!
Er wurde am 24.03.1913 gebohren und verstarb am 18.01.1977 und wohnte bis zu seinem Tode in Frohnlach!

Zitat von gerd
Also Jochen,in der Webergasse 13,gab es eine Erbengemeinschaft Rüger.In dem Haus lebte auch ein Paul Rüger,der Mann den ich meine.Er war Graveur.Als die Häuser dann dort wegen Sanierung abgerissen wurden,nehme ich an, das der dann nach Frohnlch verzogen ist.(Vermutung)
Ich gehe mal davon aus,das er etwa das Alter meines Vaters hatte,geb.1911/12/13(?).
Könnte das der Chronist sein??

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen