Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 3.324 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Seiten 1 | 2
bobo_1 Offline




Beiträge: 684
Punkte: 684

14.04.2005 23:06
Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

Habe schon vor ca. einem Jahr mal was zu dem Bauvorhaben eines LS-Bunkers unter dem Schloßplatz geschrieben. Nach Akten im Stadtarchiv war aber darin nur die Rede einer LS-Anlage unter dem Hofgarten. Im Sanderbuch wird aber geschrieben, das auch ein Bunker genau unter dem Denkmal des Schloßplatzes angedacht war. Sollte Sander da etwas hinzu gedichtet haben?

Evtl. würde mir auch ein Link zu entsprechendem alten Thread weiter helfen, aber ich finde ihn nicht mehr.

MfG BOBO
Das 2. THS-Schatzsuchertreffen in Coburg

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

15.04.2005 20:52
#2 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

in einem Buch von Eva Herold "Coburg" gibt es einen Artikel der beschäftigt sich mit den Luftschutzräumen in Coburg.
Ich zitiere mal daraus

"Sofort nach dem 1. September 1939, dem Einmarsch in Polen, begann die Coburger Stadtverwaltung mit der Planung öffentlicher Schutzräume."
Die Schutzräume waren in:

Schloß Ehrenburg
Palais Edinburgh (Theater)
Gasthof "Zum Löwen" am Oberen Bürglaß
der Keller der Firma Großmann in der Unteren Anlage

"Im Rathaus war der Kohlenkeller zu einem Schutzkeller umfunktioniert, dessen Umbau 977,38 RM (Reichsmark)kostete.
In Coburg wurden die letzten Luftschutzstollen im Februar 1945 gebaut." Diese befanden sich in:

Arkaden
Am Schloß Hohenfels
und in der Adamistraße

(Quelle: Stadtarchiv Coburg; Akte A 10284)

bobo_1 Offline




Beiträge: 684
Punkte: 684

16.04.2005 00:40
#3 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

Danke Christian. Die o.g. Signatur kannte ich leider noch nicht. Was Du, bzw. Eva Herold nicht erwähnt sind die Deckungsgräben an den div. Schulen und die zwei, oder sogar drei Bunker nahe der Heilig-Kreuz-Kirche. Auch ist der Scheidmantel-Keller nicht mit aufgeführt. Zudem gab es auch noch LS-Anlagen im Kürengrund und in der Sandstraße. Werde im Laufe der nächsten Tagen und Wochen mal so einiges noch präsentieren.

Das es einen Bunker an der Heilig-Kreuz-Kirche gegeben haben muß, kann dadurch belegt werden, das im Stadtarchiv eine Abrechnung existiert, in der auf Kosten für die Beseitigung von Frostschäden eingegangen wird, welche am Bunker entstanden waren.

In Antwort auf:
In Coburg wurden die letzten Luftschutzstollen im Februar 1945 gebaut." Diese befanden sich in:

Arkaden
Am Schloß Hohenfels
und in der Adamistraße


Dachte eigentlich, das Hohenfels und Adamistraße sich um die gleiche Anlage handeln würde. In den Akten im Stadtarchiv ist aber eine Länge von ca. 1,6 km unter Hohenfels angegeben. Die Anlage in der Adamistraße wurde nur angefangen und nicht vollendet. Letzte Spuren verschwanden, als man die Autobahn gebaut hatte.

Bezüglich:
Schloß Ehrenburg
Palais Edinburgh (Theater)
Arkaden

bin ich der Meinung in den Akten gelesen zu haben, das unter dem Hofgarten - sprich den Arkaden eine LS-Anlage gebaut werden sollte. Die Zugänge sollten durch Schloß Ehrenburg und Palais Edinburgh erfolgen. Kann mich aber auch täuschen.

Natürlich ist zwischen Bauen und Umfunktionieren auch ein Unterschied.

Nun ist nirgendwo in den Akten die Rede von einem Bunker genau unter dem Denkmal auf dem Schloßplatz. Wie kommt Sander darauf?

Was auch im o.g. Buch von Herold fehlt, wäre die Anlage unter dem Pelzhügel. Diese ist nachweislich auch heute noch vorhanden und begehbar. Könnte aber auch für die Rüstung gewesen sein.

@christian:
Würde mich freuen, wenn wir uns mal die Tage treffen würden, um mal betreffende Stellen in der Stadt anlaufen könnten um Foto´s zu machen. Evtl. könnten wir dann auch unser Material über den LS in Coburg abgleichen.

LS darf aber nie mit der U-Verlagerung von Rüstungsproduktion gleich gesetzt werden. Diesbezüglich bin ich noch auf der Suche nach einer U-Verlagerung in Creidlitz, wonach 1943 dort schon "unter Tage" produziet worden sein soll.

MfG BOBO
Das 2. THS-Schatzsuchertreffen in Coburg

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

16.04.2005 22:34
#4 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

Bobo ich habe mal bei Sandner nachgelesen. Da fand ich 2 Sachen:

März 1943:
Relativ spät werden Maßnahmen für den Luftschutz ergriffen. Luftschutzbunker werden im Hofgarten oberhalb der Arkaden gebaut (der Eingang befindet sich beim Palais Edinburgh), ein anderer in der schwarzen Allee. Die Arkaden werden mit Sandsäcken geschützt. Zwei weitere Bunker werden in den Pelzhügel getrieben.

12.02.1945:
Bei einer Besprechung im Rathaus wird der Bau eines Luftschutzstollens unter dem Schloßplatz (vier Meter unter dem Ehrenmal) und auf dem Gelände von Schloss Hohenfels beschlossen. Ein Luftschutzkeller für 250 Personen in der Seidmannsdorfer Straße 10 ist bereits fertiggestellt.

Nun zur Erklärung: Mit Ehrenmal ist nicht das Denkmal von Herzog Ernst I. auf dem Schloßplatz gemeint, sondern das Ehrenmal für die Opfer des Krieges in den Arkaden.

Mfg
Christian

bobo_1 Offline




Beiträge: 684
Punkte: 684

19.04.2005 01:25
#5 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

In Antwort auf:
der Eingang befindet sich beim Palais Edinburgh), ein anderer in der schwarzen Allee.

Nun gut, bei der IHK werde ich kaum nachfragen können, aber wo war der Zugang in der Schwarzen Allee?

MfG BOBO
Das 2. THS-Schatzsuchertreffen in Coburg

Sandner ( Gast )
Beiträge:

12.05.2005 09:34
#6 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

...wenigstens einer der richtig lesen und meinen Namen auch richtig schreiben kann...

bobo_1 Offline




Beiträge: 684
Punkte: 684

12.05.2005 22:30
#7 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

@Sandner:

Würde mich gerne mit Ihnen ein weniger genauer über Bunker und LS-Anlagen in der Zeit vom WK-II unterhalten. Beruht alles auf Archivarbeit in Ihrem Buch, oder zogen Sie auch Aussagen von Zeitzeugen hinzu?

Desweiteren suche ich schon länger nach dem Grund, warum die Kripo 1998 betreffend dem BZ und Banz ermittelt hatte. Die Presse beruft sich auf Ihr Buch als Quelle. Woher stammt diese Aussage?


MfG BOBO

Sandner ( Gast )
Beiträge:

13.05.2005 09:32
#8 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

Ich habe sowohl Akten ausgewertet als auch Schriftverkehr zwischen Behörden und Aussagen von Zeitzeugen. Welche Presse bezieht sich auf mein Buch in Hinblick auf das BZ? Gibt es da was schriftliches oder nur mündliche Aussagen?

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

13.05.2005 19:01
#9 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

Ich habe mal Herrn Baier vom Stadtarchiv befragt zum Thema Luftschutzbunker. Er konnte mir berichten das sich unter dem Palais Edinburgh ein solcher befindet und noch heute besteht. Ferner soll er sehr groß sein und bis zum Kyrill-Palais am Oberen Bürglaß reichen, wo man auch in diesen LS-Bunker gelangen konnte.
Als das Stadtarchiv im Palais Edinburgh residierte (so 1979 bis 1986) diente dieser LS-Bunker dem Stadtarchiv als Magazin.

bobo_1 Offline




Beiträge: 684
Punkte: 684

02.06.2005 20:48
#10 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

Hätte da noch ein paar LS-Anlagen im Angebot nach mir vorliegenden Dokumenten:

Schloß Ehrenburg

Gasthof z. Löwen

Edinburg

Untere Anlage

Forkel, Markt

Arbeitslager Schloß Hohenfels

Lutherschule

Rathaus

Eckardsturm

Rettungsstelle Rückertschule

Unterstellräume Rückertschule

Rettungsstelle Heiligkreuzschule

Unterstellräume Heiligkreuzschule

Luftschutzdeckungsgraben Heiligkreuzschule

Adamistraße

Spittelleite

Kürengrund

Splitterschutzgraben an der Mauer

Splitterschutzgraben Neuses Schule

Splitterschutzgraben Neustadter Str./Lautererstr.

Bergkeller Neuer Weg/Catterfeld

Keller im Rummental f. Reichsbahn

LS-Keller im Krankenhaus

Brauereikeller Cortendorf

LS-Anlage im Pelzhügel

Div. Anlagen mit Fluchttunnel ausgestattet.

MfG BOBO

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

02.06.2005 21:35
#11 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

Gasthof "Zum Löwen" am Oberen Bürglaß kenne ich.

Im ehemaligen LS-Keller hat der Herr Menuzzi heute seine Toilette drin.

Aber mal Spass beiseite. Das war der Bierkeller der Brauerei Bonengel. Das war riesig großer Gewölbekeller ca 6 Meter hoch und reichte bis in die Allee. Den Notausgang kann man da heute noch sehen. Nachdem Herr Menuzzi das Haus gekauft hatte, lies er Umbauarbeiten durchführen und die Kellerhöhe von 6 auf ca. 3 Meter verringern. Drei Tage haben die da nur Beton reingeschüttert bis es fertig war.
Aber bobo solltest du mal im Maccaroni zum essen gehen, dann solltest du die Toilette umbedingt besuchen

bobo_1 Offline




Beiträge: 684
Punkte: 684

02.06.2005 21:46
#12 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

In Antwort auf:
Das war der Bierkeller der Brauerei Bonengel. Das war riesig großer Gewölbekeller ca 6 Meter hoch und reichte bis in die Allee. Den Notausgang kann man da heute noch sehen.

Wo? Kannst Du ein X in eine Karte machen oder mir die GPS-Koordinaten geben?


MfG BOBO

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

02.06.2005 21:50
#13 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

Reicht dir ein Bild ? Da habe ich eines von Patrick.


bobo_1 Offline




Beiträge: 684
Punkte: 684

02.06.2005 22:21
#14 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

Ach, in der "schwarzen Allee" - Genau, da geht es doch in die Küche der Pizza!
MfG BOBO

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

02.06.2005 22:28
#15 RE:Bunker unter dem Schloßplatz Zitat · antworten

genau und das war einst der Notausgang des LS-Kellers. Man denke nur daran das Haus wäre getroffen worden. Dann wären die Leute die da drin gewesen wären, in der Falle gesessen. So hatten sie diesen Notausgang in der Allee.

Seiten 1 | 2
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen