Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 119 Antworten
und wurde 13.669 mal aufgerufen
 Die Geschichte Coburger Straßen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Exil-Coborcha Offline



Beiträge: 1.631
Punkte: 1.631

17.06.2005 18:06
#31 RE:Kanonenweg Zitat · antworten

bosporus??? analdaspor coburg glaub ich is des gewesen bzw. ist es noch!
fußball mein einziges fachgebiet

gerd Offline



Beiträge: 4.351
Punkte: 4.445

17.06.2005 18:17
#32 RE:Kanonenweg Zitat · antworten

Ich hab doch noch so in erinnerung,wenn man vom Wiesenweg kommend nach Neuses reinkam war linker Hand der sportplatz und rechts eine Gärtnerei.Dahinter war das Anwesen PASCHOLD.Die bauten so Kunstglieder(nicht falsch verstehen.Und wenn man dann weiterfuhr ging es über eine kleine Brücke zur rodacherstraße.Der Wiesenweg bog aber dort nach links ab un d folgte dem "Kanal",wie wir immer sagten.-Machte dann wieder eine Kurve nach rechts und mündete dann ebenfalls auf der Rodacherstraße,wo die Kreuzung zur Friedrich Rückertstraße ist.

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

17.06.2005 18:20
#33 RE:Kanonenweg Zitat · antworten

ach das ist schon Neuses, ich weiß jetzt was du meinst. Da ist aber keine Gärtnerei mehr. Und der Sportplatz ist von Fortuna Neuses. Der heutige Straßenname dort lautet Austraße

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

19.06.2005 19:36
#34 RE:Kanonenweg Zitat · antworten

Kennt noch jemand den Saalbau Bätz wie groß der war ??

gerd Offline



Beiträge: 4.351
Punkte: 4.445

19.06.2005 19:45
#35 RE:Kanonenweg Zitat · antworten

Christian, ich war da einmal zur Weihnachtszeit drinnen und da spielten sie irgendein Märchen.Kann mich nur erinnern,das dort "ein Rang" war,wo man an Tischen sitzen konnte,-eine Bühne war vorhanden und für mich war der Saalbau "riiieeesig"(als Kind)-Jahre später,als die Luftwaffenkompanie,welche den Flugplatz Brandensteinsebene ausbaute, von Coburg wieder nach Fürstenfeldbruck verlegte,hatten die dort ihr Abschiedsfest und die Bude war gerappelt voll!!
Wieviel Leute dort reinpassten???-Also ich möchte behaupten,so groß wie der Hofbräusaal war der Saalbau Bätz nicht!

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

19.06.2005 19:57
#36 RE:Kanonenweg Zitat · antworten

Das denke ich mir auch. Ich habe gelesen dort fanden auch Boxkämpfe statt und die berühmte "Mausendorfer Kirchweih"

gerd Offline



Beiträge: 4.351
Punkte: 4.445

03.07.2005 17:46
#37 RE:Kanonenweg Zitat · antworten

christian,du erwähnst die "Mausendorfer" Kirchweih.Habe schon davon gehört.Feiern die Anwohner dort diese Fest noch?

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

03.07.2005 17:55
#38 RE:Kanonenweg Zitat · antworten

Meines wissens nicht mehr, nachdem der Saalbau Bätz abgerissen worden ist. Es gibt ja auch keine Gaststätte im Kanonenweg mehr.

In dem Zusammenhang die Erklärung zu Mausendorf.

Um 1860 bauten arme Taglöhner, Bauern usw. am Kanonenweg ihre Häuser. Das gesamte Umland war noch nicht bebaut.
Und da haben die Coburger immer gesagt, wenn sie in den Kanonenweg wollten, sie gehen "naus ins Dorf". Daraus entstanden dann Mausendorf

Gast
Beiträge:

12.10.2006 14:03
#39 RE: RE:Kanonenweg Zitat · antworten

Hi,

Das GEbäude wo de rHöhn drin war, war früher ein Pferde Handel so weit ich weiß. Hab da mal gearbeitet

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

12.10.2006 14:43
#40 RE: RE:Kanonenweg Zitat · antworten

Das müsste die Pferdehandlung Markus Engel gewesen sein.

Das Haus Kanonenweg 30 war früher (bis in die 30er Jahre) ein landwirtschaftliches Anwesen (sprich Bauernhof). Betrieben wurde der Bauernhof von einem Andreas Boseckert und später von dessen Sohn Max.




Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

14.10.2006 12:34
#41 RE: RE:Kanonenweg Zitat · antworten


Christian, es stimmt, der Saalbau Bätz war kleiner als der Hofbräusaal; man kann ihn am besten mit der Saalgröße der sich noch im ländlichen Bereich befindlichen Säle vergleichen. Ich schätze mal. das er in etwa so groß war (vielleicht eine Kleinigkeit größer), wie der Saal der ehemaligen Gaststätte Bausenberg (Hartung) in Cortendorf.
Hier fällt mir noch eine Episode ein: Anfang der 60er Jahre trafen wir uns ganz "zufällig" mal wieder im Rohmann und einer meiner Kommilitonen erwähnte, dass im Saalbau Bätz eine Wahlveranstaltung der DFU (Deutsche Friedensunion), die ja bekanntlich dem linken Spektrum zugeordnet werden muss, stattfindet. Daraufhin war es ganz klar, dass wir teilnehmen mussten (haben hierzu auch noch andere Kommilitonen telefonisch "eingeladen").
Die Versammlung wurde eröffnet und bald ging die Diskussion los! Ein Zuhörer (der Sprache nach aus Sachsen) brachte den Redner das erste Mal zum Schwitzen, als er fragte, ob das Kommunistische Manifest bekannt sei - keine Anbtwort! Weitere Frage: Bedeutet DFU wirklich Deutsche Friedensunion oder will man nur den wirklichen Namen: "Die Freunde Ulbrichts" verstecken? usw. usw.
Die eng aneinander greihten Füße, die unter dem Vorhang der Bühne hervorschauten, wurden langsam unruhig - sie gehörten einer Polizei-Einheit, die aber Gott sei Dank nicht einschreiten musste, denn der Redner sah die Zwecklosigkeit ein und beendete nach einer guten Stunde die Veranstaltung. Aber alles in allem ein gelungenes Fest!
Jürgen


bademaus Offline



Beiträge: 57
Punkte: 57

11.10.2010 10:41
#42 RE: RE:Kanonenweg Zitat · antworten

Die Blickrichtung Auf das Haus Kanonenweg 28 u.30 geht in Richtung Kalenderweg.Im Eckeingang war in den Jahren 1950 - 60 ein Frisör.

Christian Offline



Beiträge: 5.591
Punkte: 5.777

18.02.2017 09:44
#43 RE: RE:Kanonenweg Zitat · antworten

Kanonenweg 1

1863 Friedrich Francke, Ziegelei

1878 Riemann & Döpel, Porzellanfabrik

1886 Albert Riemann, Porzellanfabrik

1955 nicht mehr verzeichnet.

Das Gebäude gehört zum Komplex der Porzellanfabrik Riemann. (Dazugehörig auch Kasernenstraße 21 und 23 sowie Kanonenweg 3 und 5). Das Gelände ist heute durch Abbruch größtenteils unbebaut. Erhalten hat sich lediglich die Kasernenstraße 23, das Haus Kanonenweg 1 wurde durch einen Neubau aus den 1980er Jahren wieder aufgebaut.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.574
Punkte: 1.590

19.02.2017 11:04
#44 RE: RE:Kanonenweg Zitat · antworten

Zitat von Christian im Beitrag #43
Kanonenweg 1
.....
1886 Albert Riemann, Porzellanfabrik
......
Das Gebäude gehört zum Komplex der Porzellanfabrik Riemann. (Dazugehörig auch Kasernenstraße 21 und 23 sowie Kanonenweg 3 und 5). Das Gelände ist heute durch Abbruch größtenteils unbebaut. Erhalten hat sich lediglich die Kasernenstraße 23, das Haus Kanonenweg 1 wurde durch einen Neubau aus den 1980er Jahren wieder aufgebaut.


Hier ein altes Foto der ehemaligen Porzellanfabrik Riemann von der Kasernenstraße aus gesehen. Heute befindet sich etwa an dieser Stelle der Parkplatz der Sparkasse:

Kasernenstr., Ecke Kanonenweg.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Stefan Offline




Beiträge: 391
Punkte: 401

20.02.2017 06:37
#45 RE: RE:Kanonenweg Zitat · antworten

Zitat von gerd im Beitrag #22
Christian, zu Deiner Frage über das Haus am Kanonenweg:da sind heute die Pfadfinder drinnen und es wird als "Kraftwerk" bezeichnet.Ich kann mich noch erinnern,als das noch in Betrieb war.Die 3 Unterführungen unter der Bahn hindurch waren :einmal die Lauter,dann ein Abzweig(verwachsen)der das Wasser zum Kraftwerk leitete und ein Fußgängertunnel,der zur Brücke über die Lauter führte,bzw.zum sogenannten "Wiesenweg",der ja bis nach Neuses ging(geht!)
Wer das Kraftwerk nun betrieb,(ich nehme mal an,das dort die SÜC das sagen hatte)dürfte aber leicht in Erfahrung zu bringen sein!?


Hallo Christian,
konntest du schon mehr in Erfahrung bringen? Evtl. alte Ansichten?

Stefan

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen