Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 7.576 mal aufgerufen
 Die Geschichte Coburger Straßen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

20.10.2005 17:49
#16 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten
Christian,in der Wiesenstraße,kurz vor dem VFB Station,gab es das Baugeschäft KEMPF.Der Sohn ist der Kempf,der in der untersten(?) Baubehörde /Denkmal sitzt.Es könnte sein,das der Kempf von damals mit dem Kempf von heute identisch ist.(Jedenfalls dem Namen nach!?)Wäre ja möglich.Der Baumeister KEMPF aus der Wiesenstraße arbeitet in den 50er/60er Jahren für die Stadt Coburg-Aufträge.Er fuhr mit Lodenmantel,Kniebundhosen und Hut,mit einer NSU Fox zu seinen Baustellen!!Norbert kennt den sicher auch noch-denn die arbeiteten viel am Brauhof(städtische Wohnungen).

Christian Offline



Beiträge: 5.675
Punkte: 5.867

20.10.2005 19:07
#17 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten

Weil wir gerade dabei sind:
Georg Kempf war noch Baumeister zahlreicher anderer Gebäude in Coburg
Zum Beispiel baute er den sogenannten Industriebau in der Kasernenstraße (besser bekannt als früherer Sitz der Firma Glühlampen Jahn), oder auch die Häuser Mohrenstraße 4 (heute Praxis Dr.Dr. Winkelmair) und 5 (Chemische Reinigung - Ecke Mohrenstraße/Kanalstraße)

Christian Offline



Beiträge: 5.675
Punkte: 5.867

21.10.2005 21:48
#18 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten

Die Namen Schaarschmidt, Probst und Kürschner sagen mir was
Wie ich schonmal geschrieben habe, hatte Walter Schaarschmidt sein Baugeschäft in der Oberen Leopoldstraße. Johann Michael Probst baute zahlreiche Häuser in der Mohrenstraße. Dort hatte er auch sein Baugeschäft. Die Kürschners hatten ihr Baugeschäft in der Kleinen Judengasse 3. Dort ist noch das alte Firmenschild (Gerd kann das bestätigen) zu sehen.

Christian Offline



Beiträge: 5.675
Punkte: 5.867

21.10.2005 21:48
#19 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten


Allee 4

Allee 4a

Beides denkmalgeschützte Häuser

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

21.10.2005 22:12
#20 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten

Christian,Allee Nr.4-könnte da einmal der Werner Gutmann vom UT Kino gewohnt haben?-Ich denke der wohnte in der Allee?Norbert könnte das wissen?

Christian Offline



Beiträge: 5.675
Punkte: 5.867

21.10.2005 22:31
#21 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten

Nach dem Adressbuch von 1983:

Werner Gutmann Wohnsitz: Allee 4 !!!

Christian Offline



Beiträge: 5.675
Punkte: 5.867

21.10.2005 22:35
#22 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten

Laut der Sandner-Chronik wohnte er zuletzt in der Gothaer Straße 9

Christian Offline



Beiträge: 5.675
Punkte: 5.867

22.10.2005 12:46
#23 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten

Mal schaun was ihr zu diesen Häusern wisst ? Die stehen auch auf der Denkmalschutzliste


Allee 5

Allee 6

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

22.10.2005 18:07
#24 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten
Im Haus 5 war in den 50er/60er Jahren ein Dr.Kaebsch(Kebsch,Käbsch??) zu finden,der müßte Lungenarzt gewesenn sein.Im Kellergeschoß(wo der Bergrenzungspfahl steht,genau dahinter) war ein größeres Kellerfenster und dort hatte ein Obst und Gemüsehändler sein Lager!!Der hat alle Ware dort rein und rausgehoben!-Norbert kennt sicher den Namen von dem Mann?-
Das gerade noch zu sehende Haus rechts,war mit Sicherheit das Haus,welches einmal wegen seiner Ausdehnung im Wege stand, denn es war zur Straße hin viel länger,mußte für die neue Straße zur Vereinsbrauerei hin z.T. abgerissen werden.
Da auf Plänen vor 1870 dort keine weiteren Gebäude eingezeichnet sind(außer Scheunen) dürfte es sich um das Haus handeln,wo einmal das Gasthaus "Zur Goldenen Rose" und die Manufaktur drinnen waren.
Später dann das "Knabeninstitut Schiller".(in diesem "Knabeninstitut"-muß es sehr sparsam zugegangen sein,-die Mutter erzählte öfters,das widerum die Oma berichtete,das Schüler von dort zu ihr an den Bratwurststand kamen und um eine Semmel(!) bettelten!!-Interessant ist,das dieses Anwesen mehrere Hauseingänge hat.Der unmittelbar dahinter ansteigende Berghang wurde früher "der Altenberg" oder auch "Baumgarten" genannt.Wenige Meter oberhalb dieser Häuser ,(Gartenanlagen), befindet sich der Wasserhochbehälter "an der Nordlehne",der in den 50er Jahren neu gebaut(erweitert) wurde.Vom Wasserwerk in der Wiesenstraße führen 2 mächtige Wasserrohre hier unter der Straße hinauf zum Hochbehälter.Dieser Hochbehälter war neben dem Hochbehälter oben am Gustav-Freytagweg(nicht weit unterhalb der Veste)einer der ersten in Coburg,als damals Coburg an die Quellen im Fischbachgrund angeschlossen wurde und somit gutes Trinkwasser in die Stadt kam.(Die Laufbrunnen in der Stadt gaben nicht nur gutes Wasser ab!!)-Auch wurde mehr Wasser benötigt-es entstanden viele Hochbehälter ringsum auf den Höhen der Stadt!-Wer hat Einblick wie viele Hochbehälter die Stadt Coburg hat und wo stehen die alle??-Könnte ganz interessant sein,das einmal zu erfahren.Oder??

Zu Allee Nr. 6,ist mir nur so viel in Erinnerung,das außen an dem Haus eine gemalte Reklame für das Fotoatelier ADLER angebracht war.

Christian Offline



Beiträge: 5.675
Punkte: 5.867

22.10.2005 22:06
#25 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten

Jetzt mal ne Frage aller Wer wird Millionär

Warum hat das Haus Allee 6 seinen Haupteingang an der Steinwegseite und nicht an der Seite zur Allee wie die anderen Häuser dort ?? Das hat einen ganz speziellen Grund

Hier als kleine Hilfe ein Bild des Hauses vom Steinweg aus

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

23.10.2005 18:00
#26 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten
Christian, da bin ich ein halbes Leben lang da vorbeigelatscht und habe mir nie darüber Gedanken gemacht.Wenn ich aber deine beiden Fotos bedrachte sind das doch 2 Häuser auf einem Grundstück? Oder sehe ich das verkehrt?
Sollte das mit der ehemaligen Stadtmauer irgendwie in Zusammenhang stehen?

Christian Offline



Beiträge: 5.675
Punkte: 5.867

23.10.2005 18:07
#27 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten

Also Gerd und für die anderen: Die beiden Häuser wurden 1866 gebaut. Da gab es dort keine Stadtmauer mehr. Ich gebe zu das ist eine sehr schwere Frage

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

23.10.2005 18:14
#28 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten

Das ist sicher richtig Christian.Man müßte halt einen Einblick haben,wie es dort wirklich vor 1866 ausgesehen hat?War dort überhaupt ein Durchgang (neben Rose) in Richtung Allee/Hahnweg?
Was ich schon immer mal wissen wollte:wie verlief die Stadtmauer vom Hahntor weiter.Ich meine die Richtung zur Post hin.Wenn das Hahntor auf Höhe von Haushaltsgeschäft Wöhner stand,war doch das "Rosegässle" wie wir sagten kein Durchgang,wie er heute besteht??

Christian Offline



Beiträge: 5.675
Punkte: 5.867

23.10.2005 18:26
#29 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten

Nein war es auch nicht. Die Stadtmauer verlief direkt an der Straße entlang. Vor dem Hause Allee 4 (dort wo der Werner Gutmann gewohnt hatte) auf dem Parkplatz stand bis 1815 der sogenannte Scharfrichtersturm. Dort machte dann die Stadtmauer einen Knick und führte Richtung Heiligkreuzstraße und Heiligkreuztor.
Das Heiligkreuztor stand zwischen dem abgerissenen Haus Wöhner und der Einmündung zur Schenkgasse.

Im gesamten westlichen Stadtbereich (vom Heiligkreuztor bis zum Äußeren Judentor) gab es keine Stadtmauer !!
Hier waren mit der Itz, dem Hahnfluss, dem Lautergraben und dem sumpfigen Lossaugebiet genügend natürliche Hindernisse für Feinde vorhanden.

Christian Offline



Beiträge: 5.675
Punkte: 5.867

23.10.2005 19:04
#30 RE: Die Schwarze Allee Zitat · antworten

Ich kenne den Eingang an der Allee. Der befindet sich, wenn man vor dem Haus steht, links davon. Man muss durch einen Vorgarten gehen, und so kommt man ins Haus rein oder ???

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« Hohe Straße
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen