RE: Oberer Bürglaß

#81 von Phoenician , 15.10.2012 17:22

Ist das die ASCO (ehemaliger Brauhof)im Hintergrund?

Phoenician  
Phoenician
Beiträge: 230
Punkte: 231
Registriert am: 16.12.2009


RE: Oberer Bürglaß

#82 von 2fast4u , 15.10.2012 17:24

Ja, müsste so sein

 
2fast4u
Beiträge: 101
Punkte: 109
Registriert am: 10.09.2012


RE: Oberer Bürglaß

#83 von gerd , 15.10.2012 17:43

Da war doch das "Komunbrauhaus"?Dort wurden Gebäude abgerissen und auch ein Durchgang zum Steinweg geschaffen.In dem Gebäude links war m.W. der Drechsler Bauer mit seiner Werkstatt.

gerd  
gerd
Beiträge: 4.424
Punkte: 4.534
Registriert am: 19.06.2004


RE: Oberer Bürglaß

#84 von gerd , 15.10.2012 17:58

Denken wir uns doch einmal alle Häuser dort weg...vom Oberen Bürglass(Bild) steigt das Gelände sacht an,fällt zum Steinweg hin wieder ab und vom Steinweg weiter zum ehemaligen Hahnfluss fast schon ein Steilhang(übertrieben!)ausgedrückt...
und wenn man den Zeichnungen glauben darf,könnte das Gelände von einer Linie ,etwa Unterer Bürglass bis zur Zusammenführung Oberer Bürglass-Steinweg....diesen "Hundsbühel" aufgenommen haben!?
So zeigt sich das jedenfalls in dem Buch von der Meier-Schebendach.Dort soll angeblich dieses Trufalistat
existiert haben.
Geht man nun in Gedanken von hier(ob.Bürglass) bis zum "Urbus"an der Moritzkirche....ist das eine ganze Ecke?Oder?
Wie lange mag das dann gedauert haben,bis diese "Reviere" miteinander verschmolzen sind?

gerd  
gerd
Beiträge: 4.424
Punkte: 4.534
Registriert am: 19.06.2004


RE: Oberer Bürglaß

#85 von Rolf Metzner , 15.10.2012 18:36

Zitat von Christian im Beitrag #75
Jetzt nachdem ich den halben Tag nach dem Buch gesucht habe, bin ich nun fündig geworden. Helmut Wolter behandelt in seinem neuesten Buch auch das Thema Hundsbühel. Anhand der Quellen kommt er zu dem Schluss, dass der Hundsbühel zwischen dem Steinweg, Unteren und Oberen Bürglaß lag.......


Ich hab' den "Hundsbühel" mal nach dieser Lagevorgabe in den Katasterplan von 1860 eingezeichnet:


Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Hundsbühel nach Katasterplan 1860_800x542.jpg 
 
Rolf Metzner
Beiträge: 2.011
Punkte: 2.033
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 15.10.2012 | Top

RE: Oberer Bürglaß

#86 von gerd , 15.10.2012 19:53

Rolf,super!Und genauso ist das Gebiet dort in dem mir vorliegenden Buch eingezeichnet(nur eben aus der Sicht vom Oberen Bürglass aus-das macht aber nichts!)

gerd  
gerd
Beiträge: 4.424
Punkte: 4.534
Registriert am: 19.06.2004


RE: Oberer Bürglaß

#87 von Christian , 15.10.2012 22:46

Ist ja schön. Ich brauche ja gar nicht mehr zu antworten bei so vielen Helferlein, Danke

Morgen habe ich zum Thema Hundsbühel noch was für euch,-)

Christian  
Christian
Beiträge: 6.662
Punkte: 6.954
Registriert am: 03.12.2004


RE: Oberer Bürglaß

#88 von Christian , 15.10.2012 23:21

Dieses Gässchen gehört heute zum Oberen Bürglaß, hatte aber ursprünglich einen eigenen Namen. In den Akten finden sich hier Straßennamen wie Brauhof oder Braugasse. Dies ist ein Hinweis auf das mittelalterliche Kommunbrauhaus (erstmals erwähnt 1470), welches bis 1901 existierte.

Christian  
Christian
Beiträge: 6.662
Punkte: 6.954
Registriert am: 03.12.2004


RE: Oberer Bürglaß

#89 von Rolf Metzner , 16.10.2012 09:26

[quote=Rolf Metzner|Ich hab' den "Hundsbühel" mal nach dieser Lagevorgabe in den Katasterplan von 1860 eingezeichnet:
[/quote]

Habe hier noch eine Spekulation gefunden, wie die Bezeichnung "Hundsbühel" entstanden sein könnte:

... Cyriaci und Oelenheinz vermuten, dass in dem Wort Hund der „Huno", der Führer einer germanischen Hundertschaft, steckt (hat also nichts mit Hunden, oder, wie der Coburger sagt, mit „Hünd“ zu tun).
Der Hundsbühel wäre also der Sitz eines Huno, eines Hundertschaftsführers gewesen.

1415 wird im Stadtbuch der „herren hoff" angegeben. An der Stelle des großen landesherrschaftlichen Gutshofes, der um 1870 abgerissen wurde (nochmal einen Ausschnitt aus der Katasterkarte von 1860 mit dem damals noch existierenden Herrnhof)Herrnhof-Hundsbühel_592x695.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
, befindet sich jetzt das Gewerbeaufsichtsamt.

Bei dieser Häufung von alten Anlagen könnte die Annahme richtig sein, dass hier eine, wenn auch kleine, burgenähnliche Anlage gewesen sein könnte. Der Name Bürglaß wäre also - 1415 kommt er als „burglin". 1416 als „bürglin", 1428 als „burgeies" im Stadtbuch vor - von einer Befestigung abzuleiten....


 
Rolf Metzner
Beiträge: 2.011
Punkte: 2.033
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 16.10.2012 | Top

RE: Oberer Bürglaß

#90 von Christian , 16.10.2012 10:27

Anmerkung Zitat Wolter zum Thema Bennenung des Hundsbühels durch einen Germanenführer namens Huno: "Eine Annahme, die wohl mit dem - germanischen Zeitgeist - dem Cyriaci anhing - in Verbindung zu bringen ist."


Christian  
Christian
Beiträge: 6.662
Punkte: 6.954
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 16.10.2012 | Top

   

Der Probstgrund
Ahorner Straße



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz