RE: Oberer Bürglaß

#91 von Christian , 16.10.2012 10:34

Der Begriff "Hund" in diesem Fall hat auch nichts mit dem gleichnamigen Tier zu tun. Vielmehr handelt es sich hier um eine Eigenschaft wie sie heute noch im Begriff "hundsgemein" zu finden ist. Hier wäre Hund ein Synonym für böse, schlecht. Es muss sich also um einen vom Aussehen her schlechten Hügel gehandelt haben.

Der Begriff Hundsbühel findet sich letztmals 1518 in den Akten.

Christian  
Christian
Beiträge: 6.662
Punkte: 6.954
Registriert am: 03.12.2004


RE: Oberer Bürglaß

#92 von Christian , 16.10.2012 10:41

Komme ich nun zum Begriff Bürglaß. Auch hier ist allerhand spekuliert worden, woher der Name stammt. Die einfachste Erklärung war die, das sich hier im Mittelalter ein Bürgereinlaß befand. Nachts wenn die Stadttore geschlossen wurden, war es nur noch am Bürglaßtor möglich, in die Stadt einzutreten. So leicht kann man es sich allerdings nicht machen.

Mir stach immer der Begriff "Burg" hervor. Erstmals wird der Name Bürglaß im Jahre 1415 als Burglin erwähnt. Zwei Bedeutungen kann diese Wort nun haben: Stadt oder Burg. Zudem findet sich die Verkleinerungsform also Städtchen oder kleine Burg. Letzteres scheint mir im Vergleich zur Veste eher plausibel.

Am wahrscheinlichsten ist wohl, dass sich auf dem Hundsbühel eine Befestigungsanlage mit Palisadenmauer, also aus Holz, existierte. Vielleicht kann man sogar von einer Turmhügelanlage sprechen. Belege dazu fehlen. Dadurch ist aber auch erklärbar, warum 1984 bei den Ausgrabungen in diesem Bereich nichts entdeckt wurde. Das Holz hatte sich in der Erde inzwischen aufgelöst.

Christian  
Christian
Beiträge: 6.662
Punkte: 6.954
Registriert am: 03.12.2004


RE: Oberer Bürglaß

#93 von Christian , 19.10.2012 08:27

Zitat Rolf: "1415 wird im Stadtbuch der „herren hoff" angegeben. An der Stelle des großen landesherrschaftlichen Gutshofes, der um 1870 abgerissen wurde."

Kommen wir mal zum Thema Herrenhof. Auf den ältesten Fotoaufnahmen Coburgs (von Francis Bedford aus dem Jahre 1857) sind in einer Aufnahme auch die Dächer des Herrenhofes zu sehen. Ich habe sie hier mal in Vergrößerung dabei.

Herrenhof Foto 1859.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Christian  
Christian
Beiträge: 6.662
Punkte: 6.954
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 19.10.2012 | Top

RE: Oberer Bürglaß

#94 von gerd , 19.10.2012 18:53

Sag mal Christian,auf dem Foto ist doch rechts hinten ein grosses Gebäude zu sehen!Könnte es sich da evtl. um eine Scheune handeln?
Ich denke doch das du einmal geschrieben hast,das eine Scheune vom Herrenhof damals abgebrochen wurde um sie am Brauhof neu aufzubauen,für die Vereinsbrauerei?
Vom Abbruch des Herrenhofes um 1870 und dem Neubau der Brauerei 1872..ist ja nicht viel dazwischen...
Irgendwo hatte ich damals gelesen,das die Scheune am Brauhof aus dem Mittelalter stammen sollte.Blos im Mittelalter war doch am Altenberg oder Wolfgarten so gut wie nichts dort Gebautes zu finden?
Vielleicht sollte das so verstanden sein,das die Scheune aus dem Mittelalter stammte ,aber für den Herrenhof damals neu errichtet wurde?
Auf den alten Plänen,scheint der Herrenhof ja eine grössere Anlage gewesen zu sein!!?


gerd  
gerd
Beiträge: 4.424
Punkte: 4.534
Registriert am: 19.06.2004

zuletzt bearbeitet 19.10.2012 | Top

RE: Oberer Bürglaß

#95 von Nebelglocke , 19.10.2012 19:07

Zitat von Christian im Beitrag #94
Zitat Rolf: "1415 wird im Stadtbuch der „herren hoff" angegeben. An der Stelle des großen landesherrschaftlichen Gutshofes, der um 1870 abgerissen wurde."

Kommen wir mal zum Thema Herrenhof. Auf den ältesten Fotoaufnahmen Coburgs (von Francis Bedford aus dem Jahre 1857) sind in einer Aufnahme auch die Dächer des Herrenhofes zu sehen. Ich habe sie hier mal in Vergrößerung dabei.



Da muß ich doch mal den Bedford rauskramen, habe ich gerade aus meinen Beständen bei meinen Eltern geholt!


-----------------------------------
Mir is a Fatzn Duft mei Nous naufkrocha!

 
Nebelglocke
Beiträge: 250
Punkte: 264
Registriert am: 18.11.2011


RE: Oberer Bürglaß

#96 von Christian , 20.10.2012 00:37

Zitat von gerd im Beitrag #95
Sag mal Christian,auf dem Foto ist doch rechts hinten ein grosses Gebäude zu sehen!Könnte es sich da evtl. um eine Scheune handeln?
Ich denke doch das du einmal geschrieben hast,das eine Scheune vom Herrenhof damals abgebrochen wurde um sie am Brauhof neu aufzubauen,für die Vereinsbrauerei?
Vom Abbruch des Herrenhofes um 1870 und dem Neubau der Brauerei 1872..ist ja nicht viel dazwischen...
Irgendwo hatte ich damals gelesen,das die Scheune am Brauhof aus dem Mittelalter stammen sollte.Blos im Mittelalter war doch am Altenberg oder Wolfgarten so gut wie nichts dort Gebautes zu finden?
Vielleicht sollte das so verstanden sein,das die Scheune aus dem Mittelalter stammte ,aber für den Herrenhof damals neu errichtet wurde?
Auf den alten Plänen,scheint der Herrenhof ja eine grössere Anlage gewesen zu sein!!?


Hallo Gerd,
der Herrenhof umfasste das Gelände des ehemaligen Finanzamtes und des Gustav-Dietrich-Hauses und lag zwischen der Allee und dem Oberen Bürglaß. Das von dir angesprochene hohe Gebäude war das sogenannte "Große Magazin" mit dem herzoglichen Eiskeller. Dabei handelte sich aber nicht um die Scheune, die später dann im Brauhof wieder aufgebaut wurde. Diese lag nördlich dieses großen Magazins.

Christian  
Christian
Beiträge: 6.662
Punkte: 6.954
Registriert am: 03.12.2004


RE: Oberer Bürglaß

#97 von gerd , 20.10.2012 13:27

Danke,Christian
Wurde der Herrenhof von der Stadtmauer auf der Linie Bürglasstor-Hahnmühle begrenzt?
Ist eigentlich bekannt ob sich vor der Stadtmauer dort im Bereich der Schwarzen Allee ein Graben befand?
Andere Frage....wann wurde der Grundstein zum ehemaligen Krankenhaus,später dann Landratsamt sowie zur ehemaligen Post-später dann Finanzamt gelegt?
Und noch ne Frage: Dort,wo zuletzt der Metzger Rose seinen Bratwurststand hatte,war da in der Stadtmauer ein Durchlass,oder Tor?


gerd  
gerd
Beiträge: 4.424
Punkte: 4.534
Registriert am: 19.06.2004

zuletzt bearbeitet 20.10.2012 | Top

RE: Oberer Bürglaß

#98 von Christian , 20.10.2012 15:41

Zitat von gerd im Beitrag #98
Danke,Christian
Wurde der Herrenhof von der Stadtmauer auf der Linie Bürglasstor-Hahnmühle begrenzt?
JA
Ist eigentlich bekannt ob sich vor der Stadtmauer dort im Bereich der Schwarzen Allee ein Graben befand?
JA, das Wasser kam vom Stetzenbach und mündete hinter der Hahnmühle in den Hahnfluss
Andere Frage....wann wurde der Grundstein zum ehemaligen Krankenhaus,später dann Landratsamt sowie zur ehemaligen Post-später dann Finanzamt gelegt?
Das Landkrankenhaus eröffnete 1862, das kaiserliche Postamt 1876.
Und noch ne Frage: Dort,wo zuletzt der Metzger Rose seinen Bratwurststand hatte,war da in der Stadtmauer ein Durchlass,oder Tor?
Nein, die nächsten Stadttore waren das Hahntor. Das lag zwischen dem Haus Steinweg 66 (Drogerie Zimmermann) und dem abgebrochenen Haus Steinweg 61 (Geschwister Douscha). Zudem gab es noch das Heiligkreuztor. Dieses stand an der Einmündung der Schenkgasse in die Heiligkreuzstraße.

Christian  
Christian
Beiträge: 6.662
Punkte: 6.954
Registriert am: 03.12.2004


RE: Oberer Bürglaß

#99 von Phoenician , 21.10.2012 04:56

Zudem gab es noch das Heiligkreuztor. Dieses stand an der Einmündung der Schenkgasse in die Heiligkreuzstraße.
------------------------------------

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 1.jpeg 
Phoenician  
Phoenician
Beiträge: 230
Punkte: 231
Registriert am: 16.12.2009


RE: Oberer Bürglaß

#100 von gerd , 21.10.2012 09:27

..Heidi überrascht immer wieder mit interessanten Bildern!!!
Total NEU!...Heiligkreuztor,noch nie ein Bild davon gesehen!!!
danke!

gerd  
gerd
Beiträge: 4.424
Punkte: 4.534
Registriert am: 19.06.2004


   

Der Probstgrund
Ahorner Straße



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz