Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 6.847 mal aufgerufen
 Die Geschichte Coburger Straßen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
2fast4u Offline




Beiträge: 98
Punkte: 106

13.10.2012 20:08
#31 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Danke, das ist doch schon mal etwas!

Habe heute mal mit Frau Lindig gesprochen (geb. Kayser). Sie hatte leider nicht allzu viel Zeit. Aber irgendwie standen die Kaysers wohl in einem Beziehung/Bekanntschaft(?) mit den Herzögen Coburg-Sachsen-Gotha.
Wie genau und mit welchem Herzog, frag ich aber die Tage nochmal nach und kann es wenn Interesse besteht hier mit rein schreiben.

Christian Offline



Beiträge: 5.793
Punkte: 5.987

13.10.2012 21:31
#32 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

immer her damit,-)

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

10.01.2014 14:38
#33 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Ein ehemaliger Schulkamerad von mir, dessen Eltern oben im Pilgramsroth eine Gärtnerei hatten (HEGENDÖRFER), hat mir bei unserem letzten Klassentreffen erzählt, dass es in der Nähe dieser Gärtnerei im Pilgramsroth 77 ein Sanatorium namens "Grünes Tal" gegeben habe. Der obere Bereich des Pilgramsrothes sei früher auch "grünes Tal" genannt worden (siehe Grüntalterrassen, Pilgramsroth 113).

Das Haus, in dem sich das Sanatorium befunden habe, wurde 1978 abgebrochen. Hier ein Foto von diesem Haus (Quelle: Helmut Hegendörfer):

Pilgramsroth, Sanatorium Grünes Tal.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Hat jemand nähere Informationen zu diesem Sanatorium "Grünes Tal"

Stammbus Offline



Beiträge: 1.519
Punkte: 1.591

10.01.2014 15:30
#34 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Vielleicht war das in Kriegszeiten, da wurden ja viele größere Gebäude zu Lazaretten und Sanatorien umfunktioniert.

Christian Offline



Beiträge: 5.793
Punkte: 5.987

10.01.2014 16:37
#35 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Das Sanatorium stammte noch aus der Kaiserzeit. Einen dementsprechenden Hinweis habe ich in den Adressbüchern gefunden.

Stammbus Offline



Beiträge: 1.519
Punkte: 1.591

10.01.2014 17:32
#36 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Beeits vor dem 1. Weltkrieg, oder erst währenddessen?

Christian Offline



Beiträge: 5.793
Punkte: 5.987

10.01.2014 17:57
#37 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

davor, als Berliner Großbürger Coburg als Sommerfrische für sich entdeckten

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

10.01.2014 22:24
#38 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Helmut Hegendörfer hat nochmal in der Nachbarschaft (87jährig) recherchiert:

Der Nachbar hat sich gemeldet und meinte, dass das Sanatorium in den 1930er Jahren geschlossen wurde, spätestens zum 2. Weltkrieg.
Helmut

Christian Offline



Beiträge: 5.793
Punkte: 5.987

11.01.2014 09:54
#39 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Also das Gebäude ist im Jahre 1875 als Gaststätte errichtet worden. Das Sanatorium "Grünes Tal" wurde erst 1892 gegründet.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

11.01.2014 11:08
#40 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Ein paar Überreste gibt es noch von "Pilgramsroth 77":

Pilgramsroth 77, Überreste 001.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)Pilgramsroth 77, Überreste 002.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)Pilgramsroth 77, Überreste 003.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

maniac Offline



Beiträge: 85
Punkte: 89

11.01.2014 17:44
#41 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Hallo Rolf,
das Bild müsste der Tante Emma Laden "Franke" sein. Im Adressbuch 1983 ist das Hass Nr. 77 im Pilgramsroth von Karolina und Paul Henzel bewohnt.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

11.03.2014 13:42
#42 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Habe endlich ein altes Foto (datiert auf 1926) vom Sanatorium "Grünes Thal", damals Pilgramsroth 77, gefunden:

Pilgramsroth, Sanatorium Grünes Tal, 1926.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

pre Offline



Beiträge: 1
Punkte: 1

26.05.2014 12:48
#43 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Diese Bilder haben und hatten nichts mit dem Anwesen Pilgramsroth 77 zu tun.
Zum einen handelt es sich um die Eingangstür eines Fußweges (1,5m Breite, wird seit Jahre nicht mehr benutzt) zum einem Anwesen in der Langen Gasse.
Die grüne Tür ist der Eingang des ehemaligen "Albrecht'schen Garten" und hat bzw. hatte auch nichts
mit dem Anwesen Pilgramsroth 77 zu tun.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

26.05.2014 13:54
#44 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Zitat von pre im Beitrag #43
Diese Bilder haben und hatten nichts mit dem Anwesen Pilgramsroth 77 zu tun.
Zum einen handelt es sich um die Eingangstür eines Fußweges (1,5m Breite, wird seit Jahre nicht mehr benutzt) zum einem Anwesen in der Langen Gasse.
Die grüne Tür ist der Eingang des ehemaligen "Albrecht'schen Garten" und hat bzw. hatte auch nichts
mit dem Anwesen Pilgramsroth 77 zu tun.


Hallo "Pre",

ein "alteingesessener Pilgramsrother", der immer noch direkt dort wohnt, hat mir versichert, dass der auf dem aktuellen Foto abgebildete Mauerrest noch von der Mauer des Anwesens "Pilgramsroth 77" (früher Sanatorium "Grünes Tal") stammt. Habe diese Mauern mal rot eingerahmt:

Mauer Pilgramsroth 77, früher Sanatorium Grünes Tal (2).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)Mauer Pilgramsroth 77, früher Sanatorium Grünes Tal (1).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

28.09.2014 13:49
#45 RE: Pilgramsroth Zitat · antworten

Heute hat mich folgende Mail erreicht:


Guten Tag Herr Metzner,

zufällig bin ich auf Ihren Beitrag zum Thema „Sanatorium grünes Tal“ im Coburger Magazin Forum gestoßen. Da ich aus diesem Hause stamme, kann ich einiges dazu erzählen.

Mein Großvater Ernst Eckardt hat das Anwesen mit der damaligen Hausnummer 42 gekauft, es reichte vom Pilgramsroth bis zur Langen Gasse. An der Straße befanden sich 2 Gebäude, in dem nach meiner Recherche einmal eine Gaststätte war. Mein Großvater war Heilpraktiker und plante den Betrieb eines Sanatoriums auf der Basis der Lehre von Dr. Kneipp, bei dem er auch ausgebildet war.

Zwischen den beiden Gebäuden wurde ein großer Mittelblock vorgesehen, der Bauplan datiert aus dem Jahre 1894. Das Sanatorium wurde betrieben bis Anfang der 40er Jahre, mein Großvater verstarb 1949.

Von 1951-1976 haben meine Eltern dort gewohnt, ich selbst bin 1967 beruflich nach Baden-Württemberg umgesiedelt und dort geblieben. Nach dem Tod meines Vaters 1976 haben wir das Anwesen verkauft, es wurde abgerissen und einer neuen Nutzung zugeführt.

Die angefügten Bilder können Sie gerne verwenden, wenn Sie anderen Personen in diesem Forum die Information weiter geben wollen. Eine enge Verbindung nach Coburg habe ich immer noch. Zur Zeit arbeite ich an einem Projekt in der Ketschenvorstadt, wo ich ein denkmalgeschütztes Haus (Ketschengasse 54) erworben habe und es sanieren werde. Ein Anbau in der Casimirstraße wird es noch vergrößern und zu einem Bettenhaus umgestaltet werden, was ich dann an die Besitzerin der im Bau befindlichen „Villa Viktoria“ verpachte.

Viele Grüße von der Bergstraße nach Coburg

Ernst-Fr. Eckardt

Lortzingstraße 3
69502 Hemsbach

Tel. 06201 8760891
Mob. 0172 6226333
Fax 06201 8760896
Mail ernst.eckardt@pos-hemsbach.de



Hier die von Herrn Eckardt angefügten Bilder:

Pilgramsroth 42 (später Hausnummer 77).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)Pilgramsroth 77, Bauplan.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Webergasse
Neue Heimat »»
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen