Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 2.042 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Seiten 1 | 2
gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

31.08.2008 04:31
Kiosk Zitat · antworten

Hallo zusammen.
Da erscheint doch in den Samstagsausgaben der Neuen Presse seit geraumer Zeit eine Bilderserie über ehemalige,bzw. noch vorhandene Kiosk in Coburg.Die Bilder stammen lt.Angaben vom Stadtarchiv.
Beim bedrachten der Bilder werden Erinnerungen wach an längst verschwundene Kiosk,die im Stadtgebiet standen.
Den Kiosk am "Schillerplatz" habe ich noch in guter Erinnerung,haben wir doch unsere Mittagspause, verbunden mit einen Spaziergang dort oft verbracht.
Bin mal gespannt,ob von dem Kiosk,der unmittelbar am Fussgänger-Überweg gegenüber vom alten "Mohrenkeller" stand (Weichengereuth)ein Foto existiert?- Hier im Magazin war ja vor längerer Zeit einmal ein Foto,wo ein Zug,mit Dampflök bespannt,aus Süden kommend den ehemaligen "Schlachthofbahnübergang" quert.Da könnte besagter Kiosk mit drauf sein!?
Andere Frage:An der Schlachthofbrücke,Ecke Uferstraße,stand früher ein Pissoir-Häuschen.Gibt es da zufällig ein Foto davon?-Lasst mal hören.
Gruß Gerd

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

18.09.2008 11:05
#2 RE: Kiosk Zitat · antworten


Hallo Gerd,
gegenüber vom "Mohrenkeller" war nicht nur ein Kiosk, sondern zwei! Der näher zum Bahnübergang - also nprdwärts - gelegene war eine Verkaufsstelle für Lebensmittel und Obst, Besitzerin war Linda ?? mit zwei Töchtern, stammten aus dem Bereich Sonneberg und der andere Kiosk - südlich davon - war das Milchgeschäft Gruber.
Gruß Jürgen

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

19.09.2008 19:15
#3 RE: Kiosk Zitat · antworten

Hallo Jürgen,erst mal ein "Servus",das Du wieder da bist,von der Kur meine ich.Das mit den beiden Kiosk gegenüber vom Mohrenkeller habe ich nicht gewusst.Mir war da nur einer im Gedächtnis geblieben.
Auf jeden Fall müssen das "Goldgruben" gewesen sein,denn alle Leute die den Marschberg,Hut und Baumschulenweg hoch gingen mußten ja da vorbei.Wir wohnten ja von 69 bis 76 auf der Hut,ich könnte aber nicht sagen wie lange die Kiosk dort standen?-Man ist halt immer nur dran vorbei gefahren.
Der Mohrenkeller hatte doch mehrere Eingänge.War da nicht auf der Seite wo der Marschberg beginnt ein Milchgeschäft im Mohrenkeller mit drinnen?
gruß gerd

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

20.09.2008 17:55
#4 RE: Kiosk Zitat · antworten


Hallo Gerd,
zunächst ein herzliches "Danke schön" für Deinen Willkommensgruß.
Wann die beiden Kioske abgerissen wurden, kann ich auch nicht sagen.
Zu Deiner Angabe Mohrenkeller-Eingänge: Nach meiner Erinnerung gab es zwei, einen an der nörl. Ecke und einen an der Südseite. Im Gebäude "Mohrenkeller" befand sich kein Milchgeschäft; lediglich ein Lebensmittelgeschäft befand sich im Nachbarhaus (Richtung Marschberg/Hut). Der Besitzer bzw. Pächter dieses Geschäftes war ein gewisser Ihme.
Gruß Jürgen

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

21.09.2008 14:02
#5 RE: Kiosk Zitat · antworten

Norbert,wo soll der Kiosk in der Hindenburgstraße gewesen sein?

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

21.09.2008 14:07
#6 RE: Kiosk Zitat · antworten

Hallo Jürgen,wie ich schon sagte,man ist ständig da vorbei gefahren,viele Jahre und hat das alles nur am Rande wahr genommen,da wir dort nie eingekauft haben.
Ich habe damals ,als die Häuser am "Schlachthof Bahnübergang" abgerissen wurden Fotos gemacht.Aber ich denke das damals die Kiosk schon nicht mehr standen. gruß gerd

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

22.09.2008 13:46
#7 RE: Kiosk Zitat · antworten

Danke, Norbert!
Das war die eine Tochter (die ältere) - meine Eltern hatten die Mutter gut gekannt und so hieß das bei uns immer nur: "bei der Linda"
Gruß Jürgen

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

22.09.2008 19:22
#8 RE: Kiosk Zitat · antworten

Norbert,beim besten Willen nicht`s in Erinnerung.Ich bring den aber irgendwie mit dem Bratwurststand vom Mönchshofgarten in Verbindung.-Da war doch im Gartenzaun vom Mönchshofgarten ein fest eingebauter Bratwurststand,von der Bahnhofstraße zur Post,(Esso Tankstelle) war doch nur ein Fußweg und man mußte an dem Stand vorbeigehen.
Oder war der Kiosk mehr auf der Seite wo später die LZB neu gebaut wurde?
gerd

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

23.09.2008 14:13
#9 RE: Kiosk Zitat · antworten


Hallo Freunde,
was mir noch durch den Kopf geht - war da nicht noch ein Kiosk oder Gemüsestand? Und zwar genau auf der Ecke Schenkgasse/Hindenburgstraße (dort war später der Plus untergebracht)
Ich grüße Euch
Jürgen

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

25.09.2008 14:15
#10 RE: Kiosk Zitat · antworten

Norbert,hinter der Tankstelle ist doch ein großer weisser Giebel zu sehen.Das Haus steht doch heute noch.(ist da nicht eine Tiefgarage drinn?)Und links von dem Haus war doch früher ein leerer Platz,ich glaub nur geschottert.Ich meine an dem Giebel war immer Reklame angemalt.Auf deinen Foto könnte man Reklame vermuten.
Ich glaube Jürgen hat recht,das dort manchmal eine Gemüsestand aufgestellt war.Die Mutter vom "Merkels Klaus" hat meines Wissens einen Gemüsestand betrieben.Ob die aber dort stand?-Wohnten ja gleich um die Ecke.
Weiß da Toni bescheid?
Seifahrtshof 1 war doch ein massives Sandstein Gebäude(?) Ist bekannt wann das Haus gebaut wurde?Das war doch ein großes Haus ,was war da außer Wohnungen früher noch untergebracht?
Gerd

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

25.09.2008 15:19
#11 RE: Kiosk Zitat · antworten


Hallo Gerd,
liege ich richtig mit der Annahme, dass Du meinst es habe nur eine Fußgängerverbindung gegeben? Befahrbar war die Strecke - wenn auch schmal - schon. Die Verbreiterung bzw. die Kreuzungsausbildung Bahnhofstraße-Seifahrtshofstr.- Hindenburg-Str.-Hintere Kreuzgasse erfolgte ca. 1976/77, wobei auch der Mönchshof und das Gebäude von Henn abgerissen wurden (der "Übeltäter" war übrigens ich).
Gruß Jürgen

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

26.09.2008 12:04
#12 RE: Kiosk Zitat · antworten


Diese Kastanie hat beim Straßenbau besondere Schutzmaßnahmen erfodert (Stamm, Astwerk, Bodenverdichtung), die kostenmäßig von der Baustelle übernommen werden mussten.
An der Ecke Bahnhofstraße - Seifarthshofstraße habe ich damals die Linienführung etwas verändert, um den dortigen Baum (war glaube ich eine Linde) vor dem Fällen zu schützen; der Baum steht heute noch. Übrigens hat der Erwerb (also ohne Pflanzkosten usw.) des Straßenbegleitgrüns gut 15000.-- DM gekostet! Und da wird oft behauptet, die Stadt Coburg tue nichts zur Erhaltung der Bäume! Ganz im Gegenteil: Als wir 1955 nach Coburg zogen, gab es bei weitem nicht soviel öffentliches Grün wie heute!
Gruß Jürgen

Christian Offline



Beiträge: 5.739
Punkte: 5.933

27.09.2008 22:42
#13 RE: Kiosk Zitat · antworten
Zu deiner Frage Gerd über das Haus Seifartshofstraße 1.

Das Gebäude gehörte zu der sogenannten Altbebauung, also es stand bereits vor der Stadterweiterung von 1860 dort. Als Hausbesitzer wird 1928 der Alexandrinen-Diakonissen-Verein genannt, der dort seine Räume hatte. Der Verein verschrieb sich der Gemeinde-Kranken- und Armenpflege und hatte auch eine eigene Kinderkrippe. Interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, das zahlreiche Diakonissen damals in dem Haus lebten. (Insgesamt 3 und 1 Hilfsschwester)

Das Gebäude fiel 1959 dem Neubau der LZB zum Opfer, welche dort ein Jahr später eröffnete. Dieses Gebäude trägt heute die Adresse Seifartshofstraße 1.
Christian Offline



Beiträge: 5.739
Punkte: 5.933

27.09.2008 23:09
#14 RE: Kiosk Zitat · antworten

Die Hindenburgstraße wurde erst relativ spät, 1931 mit der Eröffnung der Hauptpost angelegt. Sie war anfangs auch nur ne Sackgasse, die bis zur Post führte. Auf der Höhe wo heute das Parkhaus Post steht, befand sich einst eine Fabrik, die im Volksmund Vierzehnheiligen hieß. Das Fabrikgebäude versperrte den Weg zur Bahnhofstraße. Es gab lediglich einen Fußweg von der Schenkgasse, der zwischen der Mönchshofgaststätte und der Seifartshofstraße 1 herauskam.

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

28.09.2008 14:38
#15 RE: Kiosk Zitat · antworten

Hallo Christian,was wurde in besagter Fabrik "Vierzehnheiligen " produziert?-Existiern da evtl.Fotos von?
Jürgen,-wie Christian jetzt bestätigt,war ein durchfahren von der Bahnhofstraße zur Post dort zunächst nicht möglich.Mir ist noch der Fußweg in Erinnerung,der unmittelbar am Garten vom Mönchshof und der Brastwurstbude entlang führte.Ich denke das der Weg mit Platten,welche oft in der Stadt verlegt waren,befestigt war(?)
Gruß Gerd

Seiten 1 | 2
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen