Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 4.206 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Christian Offline



Beiträge: 5.742
Punkte: 5.936

10.01.2009 17:12
#16 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten

Sehe das ähnlich. Die Domäne befand sich auf dem Gelände des Hotelparkplatzes bzw. der Garagen.

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

10.01.2009 17:18
#17 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten


Christian,sind auf alten Stadtplänen diese Gebäude noch zu sehen?
Auf der letzten Karte,welche du gezeigt hast(Herrenhof)ist das Gebiet ja nicht mehr zu sehen,aber gibt es da aus dieser Zeit noch andere Ausschnitte vom Stadtplan?

Stefan Offline




Beiträge: 391
Punkte: 401

10.01.2009 17:24
#18 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten

Gerd,
unter http://www.bayern-landesbibliothek-onlin...rte-suche1.html kannst du alle Ausschnitte der Ortsansichten Coburg finden (Coburg als Ort eingeben).

Stefan Offline




Beiträge: 391
Punkte: 401

10.01.2009 17:32
#19 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten

Upps,

Sorry, hatte übersehen, dass die Anfrage an Christian war, wollte mich nicht vordrängen ...

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

10.01.2009 17:57
#20 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten


Macht nix!-Hab schon gesucht,bin aber nicht fündig geworden!

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

10.01.2009 20:51
#21 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten


Mal ne andere Frage:Wo ist denn in Cobrg die "Blaue Kehre"??-Das hab ich schon einmal gehört,weiß aber nicht wo das sein soll.
Wäre das möglich,das es irgendwo beim Hofgarten ist??
Wer weiß es?

Stefan Offline




Beiträge: 391
Punkte: 401

10.01.2009 22:08
#22 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten

Auszug aus dem SÜC-Fahrplan:

Linie 8
Landestheater - Hofgarten - Naturmuseum - Festungsstraße - Blaue Kehre - Gustav-Freytag-Weg - Landestheater.


Mehr weiß ich leider auch nicht ...

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

11.01.2009 11:22
#23 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten


Hallo Gerd,
die "Blaue Kehre" - der Begriff mag etwas verwirrend sein - befindet sich an der Zufahrt / Abfahrt zur und von der Veste. Es ist der Punkt, wo sich Zu- und Abfahrt treffen; früher stand in diesem Bereich eine Ampel in Richtung Festungshof/Parkplatz am Kiosk.
Der Begriff dürfte vom "Blauen Turm" abgeleitet sein.
Gruß Jürgen

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

11.01.2009 11:42
#24 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten

Man lernt halt nie aus!!Ist das eine offizielle Namensgebung oder nur im Volksmund bekannt?
gerd

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

12.01.2009 09:50
#25 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten


Keine Ahnung - hat sich wahrscheinlich irgenwie und irgendwann so ergeben!
Gruß Jürgen

Christian Offline



Beiträge: 5.742
Punkte: 5.936

01.02.2009 10:42
#26 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten

Dazu gibt es unheimlich viel Material. Ich dazu schon im alten Coburg-Magazin etwas geschrieben und werde ihn so auch im April herausbringen.

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

03.02.2009 20:17
#27 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten

Hallo EssPe, die Vereinsbrauerei hatte einmal am Rottenbach,etwa auf Höhe wo früher die Fa. Brockardt ihren Bauplatz hatte und im Bereich vom Max Carl Eisteiche.
Darüber hinaus stand am Brauhof ein Eisgerüst, welches 1905 einstürzte und mehrere Tote zu beklagen waren.
Ist evtl.bekannt,ob die Scheidmantel neben den Eisteichen auch so ein Eisgerüst aufgebaut hatte?-(Standort??)
gruß gerd

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

04.02.2009 12:22
#28 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten

Ja, Gerd,
auch die Scheidmantel hatte so ein "Gerüst", ich würde eher sagen "Eiselevator oder Eisaufzug". Dieser befand sich auf der Rückseite der Brauerei, also an der Itz. Er ging - soweit ich mich erinnern kann - in die erste Etage. Er war im vorderen Drittel (Richtung Schemann-Straße) des Gebäudes und war sehr lange sichtbar. Wann und überhaupt ob er zwischenzeitlich beseitigt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis. Am besten mal vorbeischauen!
Gruß Jürgen
Stefan Offline




Beiträge: 391
Punkte: 401

04.02.2009 19:23
#29 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten
Hallo Jürgen, hallo Gerd,

falls ihr die Eisrutsche meint, klar gabs die und die steht auch noch heute:


Auf dem Foto von früher ist noch der kleine Eisteich in Betrieb, auf dem dann 1955 das Anwesen "Am Bach 1A" errichtet wurde.
Das Eis wurde dann im Eiskeller in der Brauerei (Gebäude an der Eisrutsche) gelagert bzw. auch in die Bierkeller im Bausenberg gebracht. Auf dem folgenden Foto kann man die Überreste dieser Eiskeller am Bausenberg noch erkennen.



Bildquelle: Fotosammlung S.Peter
gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

05.02.2009 16:10
#30 RE: Vor 100 Jahren Zitat · antworten

Hallo zusammen,das sind gute Bilder von der Scheidmantel.
Aber dieser Aufzug,der wohl für den Transport des gesägten Eises in den Eiskeller da war,hat mit einem"Eisgerüst",wie ich es meine nichts gemein!
Das "Eisgerüst",welches am Brauhof stand,muß man sich so vorstellen:
Auf einen ebenen Gelände,am Brauhof idealerweise oberhalb des Eiskellers ,wurde ein aus Kanthölzern gebautes Gerüst errichtet.(Die Ausmaße des Gerüstes kann ich aber nicht bestimmen).Auf dem Gerüst waren Wasserleitungsrohre mit vielen Sprühdüsen installiert.Bei Frostwetter wurde nun die Wasserleitung aufgedreht und das Wasser über das Gerüst versprüht. Mit der Zeit bildete sich so ein immer stärker werdender Eispanzer,bis sich ein kompakter "Eisklotz" gebildet hatte.
Dieses Eis war biologisch sauberer als das Eis von den Eisteichen,denn es war frei von Schwebstoffen.
Mitarbeiter der Brauerei begannen dann mit dem Abbau des Eises, welches mittels Sägen aus dem "Gerüst" herausgeschnitten wurde.
(Ich nehme an, das die die bekannten Eisstangen sägten,welche uns sicher noch in Erinneung sind!)
Beim Unglück in der Vereinsbrauerei 1905 wurde wahrscheinlich an der falschen Stelle mit dem Abbau des Eises begonnen und durch Überlastung stürzte das Gerüst dann ein und begrub mehrere Arbeiter unter sich.
Bei den polizeilichen Untersuchungen hatte es sich gezeigt, das die Statischen Berechnungen für das Gerüst exakt waren.
Einen Aufzug,wie er bei der Scheidmantel zu sehen ist,gab es meiner Meinung nach bei der Vereinsbrauerei nicht,da das Eisgerüst weit oberhalb des Eiskellers aufgebaut war und das geschnittene Eis über Rutschen in den genau unterhalb liegenden Eiskeller befördert wurde.
Im späteren Haus Nr.9,kurioser Weise im Untergeschoss die Nr.1,(!!)wurde "im berseitigen Keller"der Eiskeller der Brauerei eingerichtet.Und hier soll die Eisrutsche gemündet haben.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen