Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 2.923 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Seiten 1 | 2
Christian Offline



Beiträge: 5.616
Punkte: 5.804

31.05.2009 15:39
Coburger Bäckereien Zitat · antworten

Es ist erstaunlich, wieviele Bäckereien einst in Coburg gab. Hier eine erste Auflistung von mir. Vielleicht kennt der eine oder andere einen Betrieb.

Bahnhofstraße 4
Bäckerei Ernst Immler, Nachfolger Otto Renner. (heute Reisebüro Dürrnagel & Immobilien Holder)

Bahnhofstraße 11
Cafe & Bäckerei & Konditorei Albert Herold (heute Café Filou)

Unterer Bürglaß 1
Bäckerei & Konditorei & Café Peter Sommer, Nachfolger Friedrich Schwarzer (heute Naturkostladen Wegwarte)

Gymnasiumsgasse 1
Bäckerei Carl Reukauf, Nachfolger Barnicol-Oettler (genannt der Gymnasiums-Beck)

Steinweg 31
Bäckerei Fritz Hormeß (ehemals Elektro-Schreiner)

Steinweg 35
Bäckerei Günther Drechsel (heute Fotogeschäft Wiesner)

Steinweg 62
Bäckerei Georg Schramm, Nachfolger Feiler aus Creidlitz (heute Handy-Laden)

Heiligkreuzstraße 1
Bäckerei Karl-Heinz Habelitz

Heiligkreuzstraße 10
Bäckerei Auguste Oberender (an der Heiligkreuz-Kreuzung)

Leopoldstraße 18
Bäckerei Wolfgang Süße (heute ein reines Wohnhaus)

Leopoldstraße 25
Bäckerei & Konditorei Walter Fiedler (heute ein reines Wohnhaus)

Fortsetzung folgt


RadioBaerchen Offline



Beiträge: 4
Punkte: 4

31.05.2009 17:30
#2 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

Im Kanonenweg gab es gegenüber dem Autohaus Schamberger, heute Lidl Gelände, einmal eine Bäckerei. Weiss jemand noch, wie diese hieß? Leider ist diese Bäckerei für mich mit einem sehr tragischen Unglück in Erinnerung geblieben. Es müsste Anfang der 70er gewesen sein. Ich war gerade beim Lebensmittelgeschäft Bätz (EDEKA?) heute Sonnenstudio, davor Wasserbettengeschäft, einkaufen. Durch eine Vollbremsung und viel Geschrei erschreckt, sind die Leute vor die Türe gelaufen. Dort lag auf dem Kanonenweg der Sohn des Bäckers mit seinem Fahrrad, mit dem er immer die Brötchen und Brote ausgefahren hatte. Beim Herausfahren aus der Bäckerei Einfahrt wurde er von einem Kraftfahrzeug erfasst und tödlich verletzt.

Stefan Offline




Beiträge: 391
Punkte: 401

31.05.2009 19:49
#3 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

Ein bisschen kann ich beitragen:

Rosenauerstr. 62
Bäckerei Paul Höhn (ehemalige Lohmühle, heute ist dort das Kosmetikstudio Sippel untergebracht)

Schemannstr. 10
Bäckerei und Lebensmittel Xander (mal Raiffeisen Bank, heute: ???)

Lautertaler Str. 4
Bäckerei Georg Kolb (heute Wohnhaus)

Ketschengasse 33
Bäckerei Armin Oppel (heute Benham Döner)

Hahnweg 60
Bäckerei Johann Leicht (heute Wohnhaus)

Christian Offline



Beiträge: 5.616
Punkte: 5.804

01.06.2009 09:25
#4 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

Interessant ist, das es in Coburg richtige tradtionelle Bäckerhäuser gab, in denen über Jahrhunderte Brot gebacken wurde. In meinem Buch über die Judengasse könnt ihr darüber aber mehr erfahren. Hier noch mal ein paar Beispiele aus eben dieser Straße

In der Judengasse 7 (heute Coburger Boulangerie)
Seit 1879 ein Bäckerhaus, erster Bäckermeister Johann Stephan Schmidt, danach diverse Nachfolger wie z. B. Hans Bärmann oder Wolfgang Süße (übernahm die Bäckerei als Zweitbetrieb).

Judengasse 11 (inzwischen abgebrochen, heute PLUS-Markt)
Hier existierte zwischen 1770 und 1964 die Bäckerei Wagner.

In der Judengasse 19 (ehemals Rizzibräu) war auch eine Bäckerei angesiedelt. Sie war ursprünglich mit der Gaststätte verbunden. Die bekanntesten Wirte und Bäcker war die Fischers (Fischers-Beck am Judentor) und die Flinzbergs. Später erfolgten weitere Vermietungen, bis die Bäckerei 1923 aufgegeben wurde.

Judengasse 22 (heute Änderungsschneiderei Kosicki & Le Futon)
Auch hier existierte bis in die 1960er Jahre hinein eine Bäckerei. Sie wurde zuletzt von Victor Eppler geführt. Die Ursprünge dieses Betriebes gehen jedoch bis ins 15. Jahrhundert zurück.

Judengasse 25 (Coburger Klößerei & Filiale Bäcker Reißenweber)
Seit dem 18. Jahrhundert wurde hier gebacken. In den letzten 100 Jahren hießen die Betreiber Oberender (ein Bruder dieses Bäckers betrieb an der Heiligkreuzstraße ebenfalls eine Bäckerei) und Hofmann.

Fortsetzung folgt.

Christian Offline



Beiträge: 5.616
Punkte: 5.804

01.06.2009 11:36
#5 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

Deswegen hast auch beim Schuster Dill gewohnt, Norbert ?

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

01.06.2009 12:39
#6 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

Die Bäckerei im Kaonenweg war die Bäckerei Rebhan.
Eine Weitere Bäckerei, die mir einfällt, war in der Hutrstraße zwischen Marschberg und Ölberg. Eine weitere in der Viktoriastr. Neben der Löwen-Apotheke, Bäckerei Fritz in Ketschendorf. Nicht zu vergessen, die Bäckerei in der Steingasse (!), die Bäckerei gegenüber vom Casimirianum, die Bäckerei in der Lauterer Straße nach dem Bahnübergang
Gruß Jürgen

Christian Offline



Beiträge: 5.616
Punkte: 5.804

06.06.2009 11:51
#7 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten
Auch in der alterwürdigen Spitalgasse fanden sich zahlreiche Bäckereien

Man denke dabei an Hörnles-Beck (Reingruber) in der Spitalgasse Nr. 21. Dort befand sich auch ein Gasthaus nebst Hausbrauerei.

Ein paar Häuser weiter befand sich im Haus Nr. 13 die Bäckerei Hülß (heute Süßwarengeschäft Hussel).
Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

07.06.2009 11:12
#8 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

Da fällt mir noch die Bäckerei Schelhorn in der Webergasse ein (das Haus wurde inzwischen abgerissen - da ging noch eine Gasse zur Walkmühlgasse vorbei, ich glaube die hieß Poppengasse). Die Bäckerei Schelhorn zog dann in die Herrengasse um - sie machten die besten Laugenbrezeln!
Gruß Jürgen

gerd Offline



Beiträge: 4.371
Punkte: 4.467

07.06.2009 12:52
#9 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

Sind denn von der "Ecke" dort keine Fotos bekannt?

Christian Offline



Beiträge: 5.616
Punkte: 5.804

07.06.2009 14:15
#10 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

Bilder von der alten Webergasse gibt es einige. Beispielsweise von der Fischerei oder dem Gasthof Rosenbauer / Eisend, sowie einige Straßenansichten. Außerdem haben wir noch Norbert

gerd Offline



Beiträge: 4.371
Punkte: 4.467

07.06.2009 18:41
#11 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

In dem hellgeputzten Haus in der Mitte war da nicht ein Geschäft drinnen welches Wolle und solche sachen verkaufte?Zum anderen sieht das recht neu aus.Wurde da mal etwas umgebaut?

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

08.06.2009 11:17
#12 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

Hallo Norbert,
die Tiefgarage hat mit dem Parkhaus Mauer m. E. nichts zu tun; sie dürfte zu den / bzw. für die Wohnblöcke(n) errichtet worden sein. Die Einfahrt ist nach dem Anwesen Fisch-Kupfer (also etwa nördl.) angelegt. Darüber befindet sich eine kleine Grünanlage.
Schräg gegenüber der ehemaligen Bäckerei befand sich die Fa. Sühlfleisch (Scheren, Messer und Schleiferei). Dort hatten wir immer unsere Scheren schleifen lassen - war noch ein richtiger Handwerksbetrieb!
Gruß
Jürgen

Christian Offline



Beiträge: 5.616
Punkte: 5.804

14.06.2009 12:58
#13 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

Nochmal zurück zu den Bäckereien.

Es gab in früheren Zeiten Handwerksunternehmen, die hatten in Kombination mit einer Bäckerei auch eine Bierstube und eine eigene Hausbrauerei im Anschluss.

Bei der Liste über die Hausbesitzer des Schwarzen Bären ist dies deutlich zu sehen. Die Loreley war ebenso ein Lokal. Die Gaststätte hieß ursprünglich "Zum Herrnbeck". Der Hauseingang an der Seite zur Rückertstraße zeigt noch eine Brezel im Portal. Eine der letzten Bierstube, welche in Kombination mit einer Bäckerei existierten, war die Sturms Bierstube in der Steingasse Nr. 7. Dort soll ja in wenigen Jahren das Stadtmuseum einziehen.

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

14.06.2009 13:33
#14 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

War der Treffpunkt mancher Bauarbeiter - nicht nur bei Schlechtwetter! Manche brauchten eben den "Treibstoff" um über den Tag zu kommen!
LG Jürgen

auswanderer01 Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

22.06.2009 11:56
#15 RE: Coburger Bäckereien Zitat · antworten

War der Name der Baeckerei im kanonenweg nich Baeckerei Popp, die hatten den besten Mohnkuchen in Coburg. Und nach dem Mohnkuchen, ein lecker Sturms vom Fass....

Seiten 1 | 2
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen