Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.833 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Christian Offline



Beiträge: 5.793
Punkte: 5.987

26.06.2009 09:10
Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

1.) Das Ernst-Alexandrinen-Volksbad, erbaut 1907.


Das ursprüngliche Aussehen des Volksbades (Sammlung Boseckert).



2. Auf dem SÜC-Gelände

Arbeiterwohnhaus in der Bamberger Straße, erbaut 1902.


SÜC-Werkshalle, ehemalige Heizzentrale der Gasanstalt von 1907.

3. Die Heiligkreuzschule, erbaut 1907.




Das Schulgebäude am Schleifanger (beide Bilder Sammlung Christian Boseckert)

4. Bankgebäude im Steinweg, erbaut 1911.




Das Gebäude dient heute noch einer Bank (Hypo-Vereinsbank) als Sitz.

5. Friedhofsbauten (Krematorium, Urnen- und Aussegnungshalle)


Das Krematorium, umgebaut durch Böhme im Jahre 1907.


Urnenhalle umd Krematorium, erbaut 1907. (Sammlung Boseckert)

6. Wasserwerke


Wasserwerk auf dem Himmelsacker, erbaut 1920.


Wasserwerk auf dem Plattenäcker, erbaut 1914.

7. Sonstiges


Das Gustav-Freytag-Weg 23, welches Böhme für sich 1904 errichtete.


Das ehemalige Kaufhaus Conitzer in der Spitalgasser, erbaut 1908.

Alle Bilder soweit nicht angegeben, stammen von Christian Boseckert.






gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

27.06.2009 17:03
#2 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Christian,ist das Wasserwerk auf den Plattenäckern oben begehbar?--Da konnte man doch früher raufgehen?
gerd

Christian Offline



Beiträge: 5.793
Punkte: 5.987

27.06.2009 17:38
#3 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Hallo Gerd,
die Aussichtsplattform ist begehbar. Vor wenigen Jahren wurde dort eine Schneiße in die Bewaldung geschlagen, um wieder einen Blick auf das Coburger Zentrum zu bekommen.

Gruß
Christian

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

28.06.2009 13:25
#4 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Hallo Gerd,
wie Christian schon postete, ist das Wasserbassin auf dem Plattenäcker - wie früher - begehbar.
Man merkt noch heute, dass die gesamte Umgebung dort früher sehr schön angelegt war - wahrscheinlich für Spaziergänger und Besucher der versch. Bierkeller, Gaststätten usw. Erkennbar ist dies in der Hauptsache an den verwendeten Materialien beim Wegebau und noch vereinzelter alter Anpflanzungen. Bei den Materialien stechen vor allen Dingen die Bordrinnenssteine aus Granit hervor.
Übrigens hat man von dort oben den schönsten Blick auf Coburg; dies vor allen Dingen auch deshalb, weil man dort die Bäume und Büsche wieder mal etwas beschnitten hat.
Gruß Jürgen

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

28.06.2009 16:28
#5 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Hallo Jürgen.Angeregt durch die Nachricht von Christian,sind Norbert und ich heute Morgen einmal zu dem Wasserbehälter gegangen.Enttäuscht war ich allerdings davon ,das man zwar einen Teil der Bäume,welche den Ausblick zur Stadt verdeckten beseitigt hatte,aber es nicht fertig brachte,die Bäume so zurück zu schneiden,das man ein geschlossenes Bild der Stadt MIT der Veste sehen kann!!(zumindest nicht vom Deck des Hochbehälters aus!)Kann ja sein,das die verbliebenen Bäume auf Privatem Gelände stehen und deshalb ein Entfernen nicht möglich war!???`----
Aber was solls! Welcher Tourist "verirrt" sich schon dort hinauf zum Hochbehälter um ein schönes Foto zu schießen!?
gruß gerd

Christian Offline



Beiträge: 5.793
Punkte: 5.987

28.06.2009 17:06
#6 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Hallo in die Runde,
für ein Bild mit Stadt und Veste Coburg ist eher der Adamiberg geeignet. In den letzten Jahren sind dort sehr viele Bäume beseitigt worden, so dass ein kompletter Blick stadtwärts geschaffen wurde.

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

28.06.2009 19:24
#7 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Als wir da heute Morgen auf dem Plattenäcker und am Bismarkturm waren,kam mir der Gedanke,ob das nicht ein Thema wäre,einmal alle Hochbehälter rings um die Stadt zu finden.
Jetzt sagt doch mal welche Euch noch bekannt sind!
Ich kenne Plattenäcker,Himmelsacker,Eckartsberg,Gustav Freitag Weg,Nordlehne,Sandstraße(?)Buchberg(?)...das dürften aber bei weitem net alle sein??
gerd

Christian Offline



Beiträge: 5.793
Punkte: 5.987

04.07.2009 13:19
#8 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Nun es gibt immer noch die Fischbacher Leitung !

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

04.07.2009 13:48
#9 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Ja,Christian und da sind doch an der Straße bei Fischbach auch 2 solche Brunnenhäuser(?) zu sehen.Die gehören doch sicher mit zu der Wasserleitung nach Coburg.
Ein weiterer Hochbehälter steht am Lauterberg,der dürfte aber nicht für Coburg`s Wasserversorgung gedacht sein(?)

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

04.07.2009 17:16
#10 Max Böhme Zitat · antworten

Hallo Christian,zu dem Haus Gustav Freytag Weg habe ich eine Dokumentation aus dem Jahr 1992 gefunden.Erarbeitet haben die damals Schüler von der CO 1.Sie trägt den Titel:"Historische Gebäude in Coburg-Gestern und Heute"
Diese Doku entstand damals in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv.Es werden hier 12 Objekte behandelt.Für das Haus Gustav Freytag Weg sind einige Fotos eingestellt.
Zur Hausgeschichte in Kurzform:
Baujahr 1904
Architekt Max böhme(Stadtbaumeister);Kleemann
Bauherr Max Böhme
Veränderungen geringfühgig im Stil des Hauses
Besitzer Fam.Steiger (1992)
Berühmtheiten Max Böhme,besonderer Name "Dreimäderlhaus"....(Eva Herold)
Zweck Wohnhaus
Zustand Gut
Gebiet Wohngebiet/Hanglage
Das Haus steht unter Denkmalschutz,erbaut im Landhausstil
Ein Fassadenbild vom heiligen Florian wurde vom Theatermaler Max Brückner angebracht,ebenso ist eine Kassettendecke im Wohnzimmer des Hauses von ihm gestaltet worden.
Gruß Gerd

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

05.07.2009 12:32
#11 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Bei den sichtbaren Bauwerken in Fischbach usw. handelt es sich nicht um Hochbehälter, sondern um Brunnenhäuser in denen sich u. a. auch die Brunnenstuben befinden.
Hochbehälter hat man angelegt, um immer den annähernd gleichen Wasserdruck im Versorgungsnetz zu haben; d.h., in den Hochbehältern wird ein gewisser Wasservorrat gespeichert, der dann infolge der Höhenlage der Behälter mit Druck (10m Wassersäule = 1 bar) ins Netz fließt. diese Behälter wurden so angelegt, dass auch immer ein Löschwaservorrat vorhanden war, der im Brandfall freigegeben wurde.
Diese Behälter waren mit einer Art Schwimmerschalter ausgestattet, d. h., bei einer Minimalhöhe sprangen die Pumpen an und füllten den Behälter eirder bis zum Maximum. Dies hat den Vorteil, das die Pumpen nicht ständig geschaltet werden müssen. Da Wasser nur sehr sehr geringfügig verdichtbar ist, würden die Pumpen beim Fehlen dieser Behälter bereits bei der Entnahme von weniger als 10 Litern anspringen um den Wasserdruck im Netz wieder herzustellen.
Bei den Hauswasserversorgungen usw. erreicht man das Gleiche mittels eines sog. "Hydrophor's", eines Windkessels. Hier übernimmt Pressluft die Druckspeicherung.
Gruß Jürgen

Stefan Offline




Beiträge: 391
Punkte: 401

24.10.2009 06:20
#12 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Weiß jemand, warum am Haus Bamberger Str.2 / Schillerplatz 1 das Ecktürmchen lange Zeit kein Turmdach mehr hatte? Ich habe im Mohrsbach / Tiez ein Foto von 1965 gefunden ohne Turmdach, heute ist es ja wieder drauf. Kriegsschäden? Wann wurde das Dach denn wieder aufgesetzt?

Fragen über Fragen
Stefan

Christian Offline



Beiträge: 5.793
Punkte: 5.987

25.10.2009 10:30
#13 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Hallo Stefan,
das Dach wurde 2007 wieder aufgerichtet - im Zusammenhang mit dem Bau des "SÜC-Palastes" an der Bamberger Straße.

Solche Dachentfernungen finden sich häufig in Coburg. In den wenigsten Fällen war dies jedoch ein Kriegsschaden. Vielmehr wurden solche Turmabschlüsse in den 1960er und 1970er Jahren wegen Baufälligkeit entfernt. Desweiteren sah man solche rundverzierte Ecktürmchen als kitsch an und aus diesem Grund wurden solche Dächer nicht wieder aufgebaut. Auf die Außen-Ästhetik eines Hauses kam es damals nicht an.

Gruß
Christian

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

25.10.2009 15:53
#14 RE: Jugendstil in Coburg - Die Bauten des Max Böhme (Aufsatz vom 26.06.2009) Zitat · antworten

Können aber u. U. auch kriegsbedingt entfernt worden sein zum Zweck einen Standort füt ein Flakgeschütz zu schaffen

LG
Jürgen

... unser Coburg ist doch einzig schön ...

Abflug »»
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen