Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 218 mal aufgerufen
 Sonstiges
Patrick Offline



Beiträge: 4.877
Punkte: 4.903

04.08.2009 10:13
Digitalisierungsvorhaben in den Kunstsammlungen Zitat · antworten


Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert Digitalisierungsvorhaben in den Kunstsammlungen der Veste Coburg

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat jetzt ein Projekt bewilligt, das unter der Federführung des Deutschen Dokumentationszentrums für Kunstge­schichte – Bildarchiv Foto Marburg (Philipps-Universität Marburg) von mehreren Museen und Bibliotheken mit großen graphischen Sammlungen unter der Bezeichnung „Digitaler Porträtindex druckgraphischer Bildnisse der Frühen Neuzeit" beantragt worden war.

Ziel des Vorhabens ist die sammlungsübergreifende virtuelle Publikation und systematische Erschließung von über 200.000 druckgraphischen Porträts. Für die Kulturwissenschaften bietet der Digitale Porträtindex ein neues Instrument zur Erforschung weit reichender kunst- und sozialwissenschaftlicher Fragestellungen sowie der Dokumentation des Porträts als einer der wichtigsten Kunstgattungen in der Zeit vom späten 15. Jahrhundert bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts.

Beteiligt sind neben den Kunstsammlungen der Veste Coburg unter anderem die Österreichische Nationalbibliothek, die Staatsbibliothek Berlin, die Deutsche Bibliothek Leipzig, das Porträtarchiv Diepenbroick in Münster, die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel und das Germanische Nationalmuseum Nürnberg. Aus der Coburger Sammlung sollen insgesamt 15.000 druckgraphische Portraits ausgehoben, digitalisiert und beschrieben werden.

Ausgangspunkt des Vorhabens war die Überlegung, den in den 1930er Jahren von Hans Wolfgang Singer im wesentlichen mit Beständen aus Berlin, Coburg, Dresden und Wien erstellten 13-bändigen „Allgemeinen Bildniskatalog“ mit Abbildungen zu versehen und im Internet der Forschung verfügbar zu machen. Mit dem jetzt angestrebten Umfang verdoppelt sich die Anzahl der Bildnisse, die zugehörigen Angaben werden erheblich erweitert und durch die Verknüpfung mit der Personennamendatei (PND) der Deutschen Nationalbibliothek wird der „Digitale Portraitindex“ an die Informationssysteme der Bibliotheken angebunden.

Die Initiative ging 2002 von den Kunstsammlungen der Veste Coburg aus, dank der Kompetenz und der Koordination des Bildarchivs Foto Marburg kann das Projekt jetzt in einem weit gespannten Rahmen mit Finanzierung der DFG realisiert werden.

Ketschendorf »»
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen