Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.250 mal aufgerufen
 Die Geschichte Coburger Straßen
Seiten 1 | 2
gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

21.08.2010 20:39
Markt Zitat · antworten

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

21.08.2010 20:41
#2 Test Zitat · antworten

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

22.08.2010 09:08
#3 RE: Test Zitat · antworten

Marktplatz in den 50ern

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 image0-1.jpg 
Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

23.08.2010 04:54
#4 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

Der "Kasten" links auf dem Buergersteig neben dem Bus - war das ein Briefkasten mit Briefmarkenautomat? Das einzige, was sich seit damals nicht veraendert hat, ist der VW Bus...

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

23.08.2010 05:43
#5 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

Telefonhäuschen,später waren es dann 2,dann daneben eine Überdachung für Busgäste...und der VW Bus ist mittlerweile ein teurer Oldimer...

Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

23.08.2010 06:15
#6 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

Bei uns sieht man noch oefters solche VW Busse, die nicht wie Oldtimers gehegt und gepflegt aussehen, sondern ihren Originalzweck erfuellen.

Christian Offline



Beiträge: 5.790
Punkte: 5.984

23.08.2010 19:01
#7 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

Interessant hierbei ist, wieviele Bratwurstbuden es damals auf dem Markt gab.

faraway Offline




Beiträge: 1.235
Punkte: 1.243

23.08.2010 21:27
#8 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

Ja, damals konnte man sich noch aussuchen wo man kaufen wollte.

Und jetzt soll das nur noch eine werden.......so ein Quatsch!!

Angelika

Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

24.08.2010 00:30
#9 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

Vielleicht werden heute nicht mehr so viele Bratwuerste gegessen wie frueher, und da rentiert es sich nicht, mehr als eine Bratwurstbude hinzustellen???

Christian Offline



Beiträge: 5.790
Punkte: 5.984

24.08.2010 13:46
#10 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

Vollkommen richtig. Die Bratwurst hat sehr viel Konkurrenz bekommen. Das schlägt sich natürlich auf die Verkaufszahlen nieder. Zum Leben reicht das nicht mehr. Eine Bratwurstfrau hat neulich mal im Interview gesagt, es ist ein schönes Taschengeld, was man da noch verdient, mehr nicht.

Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

25.08.2010 06:12
#11 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

Noch ein Bild von Bratwurststaenden auf dem Markt....

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Bratwurstbude.JPG 
Autor ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2010 12:14
#12 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

Zitat von Christian
Vollkommen richtig. Die Bratwurst hat sehr viel Konkurrenz bekommen. Das schlägt sich natürlich auf die Verkaufszahlen nieder. Zum Leben reicht das nicht mehr. Eine Bratwurstfrau hat neulich mal im Interview gesagt, es ist ein schönes Taschengeld, was man da noch verdient, mehr nicht.



Christian Boseckert hat naturgemäss natürlich einen direkten Draht zu den Bratwurstfrauen. Wenn ich mir jedoch ansehe, was da verkauft wird kann man sich nur schwer vorstellen, dass es sich nur um ein "schönes Taschengeld" handelt.

Christian Offline



Beiträge: 5.790
Punkte: 5.984

26.08.2010 13:43
#13 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

Interessant hierbei wieviele Metzgereien es früher gab. Auf Norberts Bild sieht man Stände der Fleischerei Schleicher (einst in der Leopoldstraße ansässig) und der Fleischerei Schlick aus dem Steinweg. Beide Unternehmen hat es bis vor wenigen Jahren noch gegeben.

Das andere Bild zeigt die Stände der Fleischerei Eckardt aus der Mohrenstraße und der Fleischerei Weschenfelder am Albertsplatz. Letztere gibt es heute noch. Im Laden der Fleischerei Eckardt befindet sich heute ein Filiale der Fleischerei Thein.

Zum Thema Taschengeld:
Man muss dabei eines bedenken - es gibt ja nicht nur einen Bratwurstbrater sondern 10, die sich dauernd abwechseln mit dem braten. Ein Bratwurstbrater ist im Durchschnitt viermal pro Monat auf dem Markt.
Dann müssen sie noch von den Verkaufszahlen ausgehen. Je nach Wetter liegen diese im dreistelligem Bereich, selten vierstellig.
Wenn ich jetzt noch den Bratwurstpreis von 1,50 Euro ansehe muss ich dann die Rohstoffkosten (Bratwurst/Semmel) die Kosten für den Betrieb (Standgeld, Toilettengebühr) und die Lohnkosten für die Hilfe mit einrechnen.

Norbert hat Recht wenn er sagt, das man früher von 1,50 Euro an der Bratwurst leben konnte. Aber man muss sich ja nur mal die Entwicklung der Kosten für die Krankenversicherung, für Strom und Lebenshaltungskosten in den letzten Jahren anschauen. Dann ist so ne Aussage wie ein "schönes Taschengeld" schon nachvollziehbar.

Jürgen Offline



Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089

26.08.2010 14:39
#14 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

Christian, Du hast noch zwei wichtigen Punkte vergessen: Die Verzinsung des Standes mit Reparaturkosten (auch für das Rost) und die Kühla selbst!

LG
Jürgen

... unser Coburg ist doch einzig schön ...

Christian Offline



Beiträge: 5.790
Punkte: 5.984

27.08.2010 15:16
#15 RE: Marktplatz in den 50ern Zitat · antworten

stimmt

Seiten 1 | 2
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen