Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 195 Antworten
und wurde 12.436 mal aufgerufen
 Sonstiges
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
Stammbus Offline



Beiträge: 1.498
Punkte: 1.568

28.03.2012 11:09
#121 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

TV-Tipp:

http://www.np-coburg.de/lokal/coburg/cob...rt83423,1947322

Leider bin ich da beruflich unterwegs. Mal sehen, ob das Hotel im Siegerland BR hat oder der Beitrag in der Mediathek zu sehen sein wird.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.636
Punkte: 1.656

19.04.2012 08:18
#122 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

Zitat von Norbert
Kein Bratwurststand auf dem Albertsplatz.
Nun haben sie es ja geschafft, nach monatelange Diskussion haben sie die Feuerwehrzufahrt als Sündenbock gefunden.
" Wir waren uns mal klipp und klar, dass der Albertsplatz neu gestaltet wird ohne Bratwurstbude".
(Stadtrat )
Wird hier Irgend jemand verarscht.




Ein Artikel hierzu in der NP von heute:

http://www.np-coburg.de/lokal/coburg/cob...rt83423,1969342

kilroy ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2012 09:51
#123 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten


Schneekugelbratwurst.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

Autor ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2012 10:08
#124 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

Zeit hat der, der sie sich nimmt!

Es wäre eine gute Gelegenheit gewesen, außerhalb Coburgs zu dokumentieren, dass auch die Coburger Bratwurst gut zubereitet werden kann. Das hier Bedarf besteht, erlebe ich bei Besuchern von auswärts, die selbige als "verbrannt" oder "verkohlt" bezeichnen.

kilroy ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2012 17:18
#125 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

bratwurstgipfel.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

Stammbus Offline



Beiträge: 1.498
Punkte: 1.568

21.05.2012 08:09
#126 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

Wenn ein/e Bratwurstbrater/in einen kalkulatorischen Stundensatz von 35 € (nur für seine Arbeit inkl. Sozialvorsorge und Steuern) ansetzen könnte, würde er/sie vermutlich jubeln.

Für 7,50 € kannst Du Gehilfen aber nur "schwarz" beschäftigen. Zumindest kommt da noch der Arbeitgeberanteil bei der Sozialversicherung und der Steuer drauf (bei "400 €-Jobs").

Gleichwohl, die Rechnung geht so ähnlich. Wenn ich es richtig verstanden habe, hatten aber die Bratwurstbrater alle keine Zeit. Und wenn die ihren Anhänger nicht an den Bulli gehängt hätten - ich weiß nicht, ob solche Hänger bei jedem Metzger vom Hof entliehen werden können.

Aber TC Tourismus Coburg - da hat doch die Leiterin gekündigt. Ist die Stelle denn überhaupt wieder besetzt?

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

21.05.2012 21:25
#127 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

Jutta, hier will die Metzgerei Meier aus Meeder Dir 100 Bratwürste (eingeschweisst) verkaufen.111.50€ inkl. Porto.....Ob halt der Zoll von Texas mitspielt?...

Stammbus Offline



Beiträge: 1.498
Punkte: 1.568

22.05.2012 08:33
#128 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

Zitat von Norbert
Man sollte das alles etwas locker sehen,denn mir ist es egal, ob die Metzger ihren Arsch hochkriegen oder nicht. [/b]



Ich glaube, da tust Du den Metzgern Unrecht. Die haben jetzt ohnehin schon Hochsaison, und mehr als arbeiten kann man nicht.

Ich glaube aber nicht, dass man zum Betrieb eines Bratwurststandes einen Meisterbrief benötigt.

kilroy ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2012 13:06
#129 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

Die Metzger sind ganz Ohr.
ohrbratwurst.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

24.05.2012 02:00
#130 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

In frueheren Zeiten ging's auch ohne Bratwurstbuden. Man brauchte nur einen Rost....

bratwurst.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Autor ( gelöscht )
Beiträge:

24.05.2012 08:19
#131 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

Zum Fränkischen Bratwurstgipfel und der Nichtteilnahme der Coburger Metzger war hier zu lesen:

"Ich glaube, da tust Du den Metzgern Unrecht. Die haben jetzt ohnehin schon Hochsaison, und mehr als arbeiten kann man nicht."

Die haben wirklich Pech, denn wie ich gestern sah, haben zahlreiche andere fränkische Metzger keine Hochsaison und konnten deshalb teilnehmen.

Antwort des Bayerischen Innenminister Herrmann auf die Frage ob er sich denn mit Bratwürsten auskenne:

"(...) da gibt es die kurzen aus Nürnberg (...) und wenn ich da an die ganz langen aus Coburg denke (!) (...)"

Da hatte er Recht, er konnte nur dran denken - angeboten wurden ja keine.

Feldwebel M Offline




Beiträge: 576
Punkte: 576

24.05.2012 09:08
#132 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

Ihr Leut, ihr Leut,

ob jetzt einer von den Coburger Metzgermeistern zum Fränkischen Bratwurstgipfel nach Pegnitz fährt oder nicht, macht die Bratwurst in Coburg auch nicht länger oder besser. Ob jetzt ein Tourist extra wegen der “Coburger Bratwürste” in unsere schöne Stadt kommt, mag ich bezweifeln. Wenn ja, dann aber auch nur eine Hand voll.

Versetzt euch doch mal in die Lage eines Meisters. Die Kosten für die Teilnahme an solch einem Gipfel bleiben vermutlich zum größten Teil an dem Teilnehmer selbst hängen. Was bringt ihm dann das ? Darf er dann sein Geschäft oder seinen Stand mit einem Schild schmücken “Ich war in Pegnitz auf dem Bratwurstgipfel dabei”

Viel wichtiger ist doch die Qualität der Ware, die wir in Coburg angeboten bekommen. Sicher sind ab und zu mal eine “Schwarze” Wurst dabei, aber man kann ja der Braterin sagen: “Ich will eine Helle”. Wer seinen Mund nicht aufbekommt, muss halt das essen, was man ihm in die halbe Semmel legt.

Die Sonneberger braten auf Holzkohle, die Coburger auf Kiefernzapfen (Kühle). Das man mit Holzkohle die Temperatur besser regeln kann als mit Kühle liegt auf der Hand. Kühle brennen nun mal sehr schnell ab und ergeben dabei eine unheimliche Hitze. Hier ist aber dann der Brater/in mit seinem/ihrem Geschick gefragt um nicht nur verbrannte Ware zu produzieren.

Warum wurde denn ein Stand auf dem Markt in der Zeitung neu ausgeschrieben ?
Weil es sich so unheimlich lohnt ? Wohl kaum. Die Konkurrenz ist bei den Metzgern ist hart und das Sterben der kleinen Metzgereien geht weiter, wie bei den Bäckern in Coburg.

Da jetzt die Stadt endgültig die Bratwurstbude am Albertsplatz gestrichen hat, wundert mich nicht. Es passt halt nicht mehr zum Flair dieses Platzes. Alles Käse.
Hier geht nach und nach ein Stück Coburger Kulturgut flöten. Wollt ihr das ?

Na denn, Mahlzeit.

Christian Offline



Beiträge: 5.678
Punkte: 5.870

24.05.2012 13:35
#133 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

"Warum wurde denn ein Stand auf dem Markt in der Zeitung neu ausgeschrieben ?"

Weil Norberts ehemalige Schwägerin mit 78 Jahren überraschend verstorben ist. Die hat diesen Bratwurststand betrieben und deshalb wird jetzt ein Nachfolger gesucht.

"Weil es sich so unheimlich lohnt ? Wohl kaum."

Leider wurde in dem Inserat nicht gesagt, dass der neue Brater auch einen neuen Bratwurststand kaufen muss, absenkbar und mit Entfernung der Deichsel. Kostenpunkt: 25.000 Euro.

Der Brater steht sechsmal im Monat auf dem Markt und wird durchschnittlich 500 Bratwürste verkaufen. Das Stück je 1,80 Euro. Jetzt kann jeder mal darüber nachdenken, wie lange der Budenbetreiber braten muss, bis er die 25.000 Euro wieder reingeholt hat. Bitte aber nicht die Nebenkosten wie Standgebühr, Personalkosten und Materialkosten vergessen, denn umsonst kriegen die Brater ihre Wurst auch nicht.

Ich möchte auch mal wissen, wer überhaupt nach Pegnitz fahren sollte? Die 2-Mann-Betriebe die sich den Aufwand gar nicht leisten können? Die Supermarkt-Metzgereien oder die ein/zwei großen Fleischereibetriebe? Ich lese hier immer nur "DIE METZGER".

Ansonsten teile ich auch die Meinung vom Feldwebel.

Autor ( gelöscht )
Beiträge:

24.05.2012 18:44
#134 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

Das sich die Teilnahme für Kleinbetriebe wirtschaftlich nicht rechnet, liegt auf der Hand.

Die Coburger Bratwurst ist m.E. ein Stück der "Werte", die die Stadt hat - und zwar in kulinarischer und kultureller Hinsicht! Sie ist etwas Besonderes unter all den anderen in Deutschland angebotenen Bratwürsten.

Die Frage der Teilnahme ist daher m. E. einfach ein "muß", welches beispielsweise durch die Fleischerinnung organisiert/finanziert hätte werden können. Generell sollte aber schon die Stadt selbst hieran ein Interesse haben und aktiv werden (man darf ja manchmal noch träumen).

Stammbus Offline



Beiträge: 1.498
Punkte: 1.568

24.05.2012 18:50
#135 RE: Coburger Bratwürste Zitat · antworten

Zustimmung. Im Übrigen: Seit wann ist ein freier Unternehmer verpflichtet, an diesen Festival teilzunehmen, seine karge Freizeit und Kosten zu opfern, nur damit die Coburger Bratwurst irgendwo vertreten wird?

Wenn es die anderen tun, ist es deren Sache, aber kein Argument. Da Nürnberger und andere Bratwürste auch industriell hergestellt werden, wurden die entsprechenden Stände evtl. gesponsert. Ich kenne keine industrielle Produktion der Coburger Bratwurst. Sie ist eben einmalig, und das macht auch ihren Reiz aus. Leider hat das aber auch den Nachteil, dass sie fern der Heimat nicht erhältlich ist, nicht mal in Pegnitz.

Der Schlachter (so heißen die Metzger in Norddeutschland), bei dem ich sie in Hamburg mal entdeckt hatte (siehe irgendwo oben), hat auch längst aufgegeben.

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen