Frl. Hannelore Böhm

#1 von Qidan , 08.11.2011 08:03

Ihr Lieben, kennt jemand von Euch die Volksschullehrerin Frl. Böhm? Sie hat nach dem Krieg die 3. und 4. Klasse in der Pestalozzischule unterrichtet und Musikunterricht war ihre Leidenschaft! Wir hatten schon Orffunterricht bei ihr. Ihr Vater war übrigens Lehrer an der Lutherschule und hat nebenbei gemalt. Seine Bilder wurden einmal (Anfang der 60er) im Kunstverein ausgestellt. Wir sind dann von Coburg weggezogen, ich habe alles und alle aus den Augen verloren!

Qidan  
Qidan
Beiträge: 55
Punkte: 55
Registriert am: 06.11.2011


RE: Frl. Hannelore Böhm

#2 von Rolf Metzner , 08.11.2011 09:59

Hallo "Qidan",

die Pestalozzischule wurde erst 1954 in Betrieb genommen.
Ich selbst wurde 1953 noch in die Ratsschule eingeschult (weil die Pestalozzischule noch nicht fertig gestellt war) und war dann von 1954 bis 1957 an der Pestalozzischule.
Meine Klassenlehrer dort waren Herr Günther und Herr Ruckdeschel.
An ein Fräulein Böhm an der Pestalozzischule kann ich mich nur noch sehr vage (vom Namen her) erinnern (dann eher noch an die "Tante Böhm" vom Kindergarten am Adamiberg).

Da ich die jetzige Rektorin und die Konrektorin der Pestalozzischule gut kenne, kann ich dort mal nachfragen.

 
Rolf Metzner
Beiträge: 1.874
Punkte: 1.894
Registriert am: 29.03.2011


RE: Frl. Hannelore Böhm

#3 von Qidan , 08.11.2011 11:42

Ruckdaeschel kenne ich, aber Günther nicht, ich bin allerdings auch 1958 erst eingeschult worden, gabs bei Euch auch schon die Milchkästen auf dem Pausehof und diese grünen Milchmärkchen dazu? Und wie war eigentlich die Story mit dem ,Herrn von Katzenkopf'. Da haben wir jedes Jahr im Sommer für eine Aufführung am Anger geübt! Soweit ich weiss, war das eine Art Wettstreit unter den Schulen. Und wenn es dann endlich soweit war dann gabs zur Belohnung eine herrliche Salzbrezel und eine Mark, ist das heute noch so? Gruß

Qidan  
Qidan
Beiträge: 55
Punkte: 55
Registriert am: 06.11.2011


RE: Frl. Hannelore Böhm

#4 von gerd , 08.11.2011 14:13

Die Hannelore Böhm wohnte einige Jahre über uns in Ahorn.Im letzten Jahr ist sie mir an einer Tankstelle in Rödental über den Weg gelaufen und wir haben uns angeregt unterhalten.Sie lebte zu dieser Zeit in einem Seniorenheim in Rödental.Lehrer Günther,ebenfalls ein "Rödentaler" muss noch leben,er war an der Pestalozzischule Sportlehrer und unser letzter Lehrer 1963/64.
Ruckdeschel,einmal stellvertretender Schulleiter an der Pestalozzischule,wohnte im Pilgramsroth.Er war aber mit dem Stellvertreter Posten gar nicht einverstanden und damals froh,als der POPP das Schulleiteramt übernahm.
Popp durfte nach dem Krieg zunächst nicht wieder unterrichten,da politisch vorbelastet.Er kam in den 60ern von der Rückertschule zur Pestalozzischule.
Und NICHT zu vergessen----Breuer!!---leitete den Jungenchor,Böhm den Mädchenchor.
Ich denke,das die Böhm auch einmal Schulleiterin an der Schule in Ahorn war??


gerd  
gerd
Beiträge: 4.416
Punkte: 4.522
Registriert am: 19.06.2004

zuletzt bearbeitet 08.11.2011 | Top

RE: Frl. Hannelore Böhm

#5 von Stammbus , 08.11.2011 16:36

Vage kann ich mich an "Fräulein" Böhm unterrichten, ich war von 1960 bis 1962 an der Pestalozzischule.

An Herrn Breuer kann ich mich sehr gut erinnern, der war mein Lieblingslehrer und m.E., ein exzellenter Pädagoge, wohnte im Röntgenweg.

Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.642
Punkte: 1.732
Registriert am: 13.11.2008


RE: Frl. Hannelore Böhm

#6 von Qidan , 08.11.2011 19:10

Ach der Herr Breuer, er hatte das Klassenzimmer gleich neben unserem und hat immer sehr streng gewirkt,. Da ich drüben am Heckenwwg gewohnt habe, war mein Schulweg immer sehr ereignisreich bis ich endlich zu Hause war, ich musste auch die Itzbrücke am Schlachthof überqueren, einmal haben wir dann mal unter der Brücke hindurchgewollt und da lagen echte Grabsteine, aus dem 18.Jahrhundert! Zu fragen kam uns einzig Herr Breuer in den Sinn, obwohl er so abweisend war, er hat sich dann aber doch sehr dafür interessiert und meinte später, dass die Steine einfach zum Brückenbau gebraucht wurden und es nichts besonderes sei, aber fortan hat er uns dann wahrgenommen.
Aber Frl. Böhm, sie hatte doch ihren Vater als Lehrer in der Lutherschule und er hat Bilder gemalt, ist er niemandem bekannt? Portraits und Landschaftsbilder! Ja, und sie war dann Rektorin in Ahorn, das habe ich jetzt auch gehört.
Gibts noch mehr Schüler aus der Pestalozzischule bei Euch im Forum?

Qidan  
Qidan
Beiträge: 55
Punkte: 55
Registriert am: 06.11.2011


RE: Frl. Hannelore Böhm

#7 von Qidan , 08.11.2011 19:15

Zitat von gerd
Die Hannelore Böhm wohnte einige Jahre über uns in Ahorn.Im letzten Jahr ist sie mir an einer Tankstelle in Rödental über den Weg gelaufen und wir haben uns angeregt unterhalten.Sie lebte zu dieser Zeit in einem Seniorenheim in Rödental.Lehrer Günther,ebenfalls ein "Rödentaler" muss noch leben,er war an der Pestalozzischule Sportlehrer und unser letzter Lehrer 1963/64.
Ruckdeschel,einmal stellvertretender Schulleiter an der Pestalozzischule,wohnte im Pilgramsroth.Er war aber mit dem Stellvertreter Posten gar nicht einverstanden und damals froh,als der POPP das Schulleiteramt übernahm.
Popp durfte nach dem Krieg zunächst nicht wieder unterrichten,da politisch vorbelastet.Er kam in den 60ern von der Rückertschule zur Pestalozzischule.
Und NICHT zu vergessen----Breuer!!---leitete den Jungenchor,Böhm den Mädchenchor.
Ich denke,das die Böhm auch einmal Schulleiterin an der Schule in Ahorn war??



Ja und lebt sie noch?Sie müsste jetzt ungefähr 90 sein, bei ihrer geistigen Rege ist anzunehmen, dass sie sich noch an Vieles erinnern kann!

Qidan  
Qidan
Beiträge: 55
Punkte: 55
Registriert am: 06.11.2011


RE: Frl. Hannelore Böhm

#8 von Coburgerin , 09.11.2011 04:18

Mit der Pestalozzischule kenn ich mich leider net aus. Ich bin in die Heiligkreuzschule gegangen.

Coburgerin  
Coburgerin
Beiträge: 347
Punkte: 347
Registriert am: 27.07.2010


RE: Frl. Hannelore Böhm

#9 von Stammbus , 09.11.2011 12:48

Zitat von Qidan
Ach der Herr Breuer, er hatte das Klassenzimmer gleich neben unserem und hat immer sehr streng gewirkt



Das war der aber gar nicht, m.E. ganz im Gegenteil. Er war sicherlich sehr konsequent und wirkte ernst und nachdenklich, aber eher gütig. Und Konsequenz könnte man manchen heutigen Pädadogen (und ihren Schutzbefohlenen) sicherlich noch etwas mehr wünschen.

Auch wenn es "Off Topic" ist, es war ja nach "Frl." Böhn gefragt: Herr Breuer hätte an diesen Forum heute sicherlich seine helle Freude, denn seine große Passion war Heimatkunde, das war mein Lieblingsfach bei ihm. Ihr dürft Euch also sicherlich posthum bei ihm beschweren, wenn ich Euch hier auf den Keks gehe.

Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.642
Punkte: 1.732
Registriert am: 13.11.2008


RE: Frl. Hannelore Böhm

#10 von gerd , 09.11.2011 17:33

Auf dem Foto unten rechts von Norbert,das ist doch Ernst Popp!Rechts spitzt noch ein Fenster der Pestalozzischule hervor.Man erkennt noch den überdachten Verbindungsgang zur (mittlerweile abgerissenen)Turnhalle.
Übrigens Frau Böhm war im letzten Jahr noch recht agil und fuhr noch ihren Golf(?)
Zu Herrn Breuer muss ich Stammbus zustimmen.....ich bekam von ihm (leihweise) den ersten Grundriss von unserer Veste in die Hand!


gerd  
gerd
Beiträge: 4.416
Punkte: 4.522
Registriert am: 19.06.2004

zuletzt bearbeitet 09.11.2011 | Top

   

"Dichterbesuche, Dichterstätten und Dichterstimmen"
jüdische Schule



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen