Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 4.718 mal aufgerufen
 Die Geschichte Coburger Straßen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
faraway Offline




Beiträge: 1.235
Punkte: 1.243

14.11.2011 21:03
#16 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Re: Lindner Zeichnungen

Ist wirklich prima, dass so viele alte Zeichnungen von Coburg noch erhalten sind. Wie hat sich unsere Stadt doch ueber die Jahre hin veraendert! Es ist schon sehr interessant zu sehen, wie es einmal war.

Angelika

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.641
Punkte: 1.661

14.11.2011 21:37
#17 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Zitat von Christian
..... Der Autor zeigt hierbei drei Ansichten des Steintores von der Ostseite her. Ich glaube, dass diese Zeichnungen höchst interessant sind.




Hallo Christian,

die Abbildung 19 kann ich gut nachvollziehen mit dem inneren Steintor vom Osten her gesehen mit früherer Ehrenburg rechts(nördlich) und Stadtmauer mit Geyersturm links(südlich).

Schwerer fällt es mir, die Abbildungen 18 und 20 zu deuten. Stellt Abbildung 18 quasi den Beginn der Straße Steintor Richtung Süden dar(etwa wo heute obere und untere Anlage einmünden; was ist das Pr...anerhaus) und Abbildung 20 die nördliche Seite der Straße Steintor bis hoch zum äußeren Steintor (was ist dann rechts vom äußeren Steintor das Gebäude mit der Bezeichnung "Reitbahn")

Christian Offline



Beiträge: 5.742
Punkte: 5.936

14.11.2011 21:55
#18 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Zitat von Rolf Metzner


Hallo Christian,

die Abbildung 19 kann ich gut nachvollziehen mit dem inneren Steintor vom Osten her gesehen mit früherer Ehrenburg rechts(nördlich) und Stadtmauer mit Geyersturm links(südlich).

Schwerer fällt es mir, die Abbildungen 18 und 20 zu deuten. Stellt Abbildung 18 quasi den Beginn der Straße Steintor Richtung Süden dar(etwa wo heute obere und untere Anlage einmünden; was ist das Pr...anerhaus) und Abbildung 20 die nördliche Seite der Straße Steintor bis hoch zum äußeren Steintor (was ist dann rechts vom äußeren Steintor das Gebäude mit der Bezeichnung "Reitbahn")




Abbildung 18: JA das ist die Straßenseite gen Süden
Abbildung 20: Ja das ist die Straßenseite gen Norden.


Pr...anerhaus = Provisanerhaus. Das war das Wohnhaus des Turmwächters vom Steintor. Ein solches Provisanerhaus gibt es heute noch beim Spitaltor - es ist das Haus vom Obst-Wollandt.


Bei Abbildung 20 scheint es sich um das schon behandelte Äußere Steintor handeln. Oelenheinz hat wohl dabei auf die Darstellung der Häuser im Steintor und des Marstalls verzichtet zu haben. Diese muss man sich noch dazu denken.

Die Bezeichnung neben dem Äußeren Steintor lautet "Reitbahn". Auf dem Gelände des heuten Glockenbergs existierte bis in die 1850er Jahre hinein die herzogliche Reitbahn, eine Art Reitstadion des Herzoghauses.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.641
Punkte: 1.661

15.11.2011 16:16
#19 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Noch ein recht anschauliches Bild aus dem LINDNER-Album von 1877:

Es zeigt das Schloß Ehrenburg (datiert: "vor 1811").
Auf diesem Bild ist auch recht gut das "innere Steintor" erkennbar (hab's mal noch rausvergrössert).

Die 2 weiteren Türme (links vom inneren Steintor und direkt rechts neben dem Morizturm): Sind das Ketschentorund Casi-Turm

Fotosammlung: Stadtarchiv Coburg, Lindner-Album

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 LINDNER-Album Ehrenburg_800x616.jpg  inneres Steintor LINDNER-Album Ehrenburg_256x485.jpg 
Christian Offline



Beiträge: 5.742
Punkte: 5.936

15.11.2011 17:26
#20 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Ja das sind Ketschentor und der Casi-Turm. Das Innere Ketschentor war zu jenem Zeitpunkt schon abgerissen (Abbruch 1791).

Christian Offline



Beiträge: 5.742
Punkte: 5.936

15.11.2011 17:35
#21 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Das Buch "Ur-Coburg" von Oelenheinz bringt noch etwas zu Tage, was bisher nicht so bekannt war. Wer mein Buch über die Judengasse gelesen hat, der weiß, das ich von 3 Stadttoren in dieser Straße spreche. Das innere Judentor, dessen Vortor und das Äußere Judentor.

Beim Steintor findet sich genau der gleiche Aufbau. Dem Haupttor auf Höhe der Ehrenburg und der Druckerei Dornheim, war ein weiteres Tor vorlagert. Es handelte sich dabei um ein Vortor, welches auch bei Oelenheinz abgebildet ist. Dieses Vortor stand zwischen dem Marstall und einem heutigen Anwesen im Steintor, womöglich dem Haus Nr. 2 (Blumenladen). Erst danach begann die sogenannte Steintorvorstadt. Sie endete schließlich am Äußeren Steintor auf Höhe der Einmündung Queckbrunngasse.

Coburgerin Offline



Beiträge: 347
Punkte: 347

17.11.2011 21:54
#22 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Hier eine Gegenüberstellung mit der heutigen Situation an der Stelle des inneren Steintores.



Und ich hab in dieser Strasse mal gewohnt So hab ich sie in Erinnerung

Christian Offline



Beiträge: 5.742
Punkte: 5.936

18.11.2011 13:16
#23 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Ich kehre zurück zum Buch "Ur-Coburg" von Leopold Oelenheinz. Darin ist auch eine Zeichnung des Autors zu sehen, die er nach einer Vorlage aus dem Lindner-Album gemacht. Es zeigt das Vortor des Steintores auf Höhe des Marstalls (siehe das Gebäude ganz links). Zu sehen ist auch eine zweite Stadtmauer, die über der Anhöhe des Glockenbergs verlief. Dort stand auch ein kleines Türmchen, dessen Fundamente heute am Hause Glockenberg Nr. 5 zu sehen sind. Auf dem Glockenberg befand sich die herzogliche Reitbahn. Diese verschwand in den 1840er Jahren. Im Vordergrund ist eine Straße entlang der Mauer zu erahnen. Dieser Verlauf entspricht der heutigen Oberen Anlage.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Bild2 086.jpg 
Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.641
Punkte: 1.661

20.11.2011 15:52
#24 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Stelle hier mal zum Thema "Steintor (Häuser und Stadttore)" in Auszügen einen Aufsatz von Otto Friedrich ein (aus der Festschrift zur Elfhundert Jahrfeier von Creidlitz 1970),der sich mit der Bedeutung von Steingasse/Steintor im Mittelalter befasst und in dem der Verlauf der alten Geleitstrasse vom Markplatz durch Steingasse und Steintor weiter beschrieben wird.

Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang die älteste noch erhaltene Strassenkarte des Coburger Raumes von 1562.
Ich füge einen Ausschnitt aus dieser historischen Strassenkarte bei, weil hier das innere Steintor mit Vortor und m.E. auch das äußere Steintor erkennbar sind (habe den Bereich der Steintore nochmals aus dem Kartenausschnitt rausvergrößert).

Schließlich hänge ich noch zwei Fotos aus den 1960er Jahren an, die den weiteren Verlauf der mittelalterlichen Geleitstrasse zwischen Seidmannsdorferstrasse und Buchberg zeigen.
Der Verlauf dieser Geleitstrasse zwischen Seidmannsdorferstrasse und Ketschengrund ist mittlerweile völlig zugebaut und nicht mehr erkennbar.
Wenn wir als Kinder/Jugendliche Richtung Buchberg zum Schlitten- oder Skifahren gegangen sind, folgten wir zwischen Seidmannsdorferstrasse und Ketschengrund dieser alten Geleitstrasse, die hier durch einen Hohlweg führte (auf dem letzten Foto gut erkennbar).Alle Fotos stammen von Otto Friedrich.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Bedeutung Steintor.jpg  Karte Geleitstrasse 1562_800x589.jpg  Geleitstrasse Vergrößerung Steintor 1562_530x350.jpg  Fotos Geleitstrasse ca. 1950_524x800.jpg  Hohlweg Geleitstr._800x635.jpg 
gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

20.11.2011 18:01
#25 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Rolf die Karte liegt mir ebenfalls vor und zwar in dem Buch. "Das Coburger Land im Bild Alter Karten"
Schwierig ist, die alten Ortsnamen in der damaligen Schrift zu entziffern.Bedrachtet man die Karte mit der Lupe,sind an verschiedenen Orten m.M. nach "Richtstätten"(??) eingezeichnet.Man sieht da Galgen und auf hohen Stangen "Räder"(?)(Ganz markant unter der Plassenburg in Kulmbach.
Man liest z. B. "Schwarzig" oder "majnrot".
Die von dir beschriebene Altstrasse ist gut zu erkennen.
Auf einer weiteren Karte,aus dem Jahre 1605 sind auch wieder Orts und Flurnamen angegeben,die anders lauten als heute,obwohl diese Orte noch vorhanden sind:
"Graitz"-für Marktgraitz,"der Brand",für das Waldgebiet bei Neuses am Brand,"Zeuln"-für Marktzeuln(obwohl die Leute dort immer noch "Zeuln" sagen!"Waidhausen" auch anders geschrieben als heute.
Und zwischen Trübenbach und Marktgraitz wieder eine Richtstätte!
Da von alters her "Graitz"-Marktgraitz "Halsgericht" war,erklärt sich auch der Galgen,der an der Strasse von Trübenbach nach Marktgraitz stand.Das Waldgebiet "Brand" durchzog damals die Sächsisch-Bambergische Grenze und an der Stelle mit "Krotenanger" bezeichnet,lag die Stelle ,wo "Malefizpersonen",also Übeltäter gegenseitig auszutauschen sind!!...(Es gab also solche Orte nicht nur auf der Glienicker Brücke(??)
Was auch interessant ist,...das andere Aussehen der Veste,obwohl man verschiedene Gebäude gut erkennen kann(z.B. das Hohe Haus)

Stammbus Offline



Beiträge: 1.507
Punkte: 1.577

20.11.2011 22:18
#26 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Zitat von Rolf Metzner

Wenn wir als Kinder/Jugendliche Richtung Buchberg zum Schlitten- oder Skifahren gegangen sind, folgten wir zwischen Seidmannsdorferstrasse und Ketschengrund dieser alten Geleitstrasse, die hier durch einen Hohlweg führte (auf dem letzten Foto gut erkennbar).Alle Fotos stammen von Otto Friedrich.



An das Motiv des 5. Fotos kann ich mich auch noch gut erinnern. 50 Jahre später hat sich die Welt dort sehr verändert.

Christian Offline



Beiträge: 5.742
Punkte: 5.936

21.11.2011 09:31
#27 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Wenn man sich die Karte von 1562 genauer anschaut, entdeckt man auch für Coburg relativ viel. Als erstes das äußere Steintor mit einem Fachwerkaufsatz. Ansonsten ähnelt es sich vom Aussehen mit der Darstellung von Oelenheinz. Auch eine Mauer Richtung Glockenberg ist gut zu erkennen, während Richtung Leopoldstraße augenscheinlich keine Verteidigungsbauten existierten. Das innere Steintor mit seinen Erkern ist ebenfalls deutlich erkennbar (vgl. Maurer-Zeichnung und dahinter wiederum das Schloss Ehrenburg, welches 1547 fertiggestellt wurde. Auf der Straße nach Seidmannsdorf findet man noch Weinberge und evtl. zeigt eine der dargestellten Häuser die St. Urbanskapelle, die an der heutigen Seidmannsdorfer Straße auf Höhe des Eckardtsberges lag.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.641
Punkte: 1.661

21.11.2011 10:54
#28 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Zitat von Christian
.... und evtl. zeigt eine der dargestellten Häuser die St. Urbanskapelle, die an der heutigen Seidmannsdorfer Straße auf Höhe des Eckardtsberges lag.



Ja, die "Capel" = St. Urbanskapelle ist auf dieser Geleitstrassenkarte von 1562 vorhanden (siehe auch Text von Otto Friedrich über den Verlauf der Geleitstrasse von Steintor bis zum Abzweig von der jetzigen Seidmannsdorfer-Str.).

Hab' die "Capel" (schlecht zu lesen) aus der alten Karte nochmals rausvergrössert:

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Capel = St. Urbanskapelle.jpg 
faraway Offline




Beiträge: 1.235
Punkte: 1.243

12.12.2011 21:22
#29 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Das ist ein interssantes Bild. Da waren also die beiden Strassenseiten vor dem Tor einmal durch den Uebergang verbunden. War das nun "nur" ein Wehrgang, oder als ein Weg ueber die Strasse gedacht?

Angelika

Christian Offline



Beiträge: 5.742
Punkte: 5.936

13.12.2011 16:07
#30 RE: Steintor (Häuser und Stadttore) Zitat · antworten

Man muss vielleicht erstmal sagen, dass es sich bei dieser Darstellung um das Spitaltor von der Steinwegseite aus handelt.
Solche Übergänge vor Stadttoren gehörten zur Stadtbefestigung und ersetzten meist die Vortore. In Rothenburg ob der Tauber kann diese Anlagen noch komplett sehen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« Judengasse
Marschberg »»
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen