RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#51 von Coburgerin , 12.03.2012 18:21

Hier ein interessanter Bericht zum Oberen Schloss in Untersiemau

Es ist wirklich schade das es so weit kam. Ich weiß zwar nicht wie es um die Gemeinde steht, aber irgendwie sollte man doch versuchen das alles zu reparieren. Was ist wenn der Besitzer stirbt? Wer übernimmt das Schloss dann und was passiert damit?

Coburgerin  
Coburgerin
Beiträge: 347
Punkte: 347
Registriert am: 27.07.2010


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#52 von gerd , 15.03.2012 20:32

Ich will ja jetzt keine Reklame für U.-Siemau machen,da es aber eine Grossgemeinde und vor allem Industriestandort ist,können wir uns,so glaube ich, nicht beklagen....
So schön der damalige Vorschlag auch war,das Obere Schloss als Rathaus auszubauen.....man hatte sich zu einem Neubau entschlossen.
Und somit ist damals ein neuer Gemeindeteil entstanden.Denn zuvor waren hier,wo wir nun sind...Rathaus,Apotheke,REWE-Markt,NETTO-Markt,Fuchs Bäcker Filiale,Fa. DÜSEN-Schlick,Porsche Zentrum,ganz neu,eine Tierarzt Praxis und bald auch eine neue Arzt/Internist Praxis,....nur Wiesen ,Äcker und Gartenland.
Zuvor wurde aber in den 50er Jahren hier die sogenannte "Wagnersiedlung" mit etlichen Wohnblocks gebaut,war doch die ehemalige Pölstermöbelfabrik Friedrich Wagner-Untersiemau in Deutschland und darüber hinaus ein Wertbegriff.
Angermüller-Betonbau,Steinwerke Debus/Dinkel,Landhandel Stegner,Kunstmühle Scherneck,Gehlen Polstermöbel,Hundt Metallbau,Kartonagenfabrik,Honda Motorräder,sowie viele kleinere Betriebe sind hier zu Hause.Und so ist in den letzten Jahren in Richtung "alte B4"-Grossheirath ebenfalls ein kleines Gewerbegebiet entstanden.Ebenfalls sind in den Ortsteilen,wie z.B. Meschenbach die Sped. HAMANN (nicht mehr)zu finden.
Probleme gab es für die Kerngemeinde mit dem Durchgangsverkehr in Richtung Lichtenfels.
Hier wurde aber mit der Umgehungsstrasse/Autobahnzubringer Abhilfe geschaffen.Die Anbindung der Gemeinde an die B4,mit gut ausgebauten An und Abfahrten,auch und besonders für den Schwerverkehr sind gut gelöst.
Ansonsten hat man alles im Ort,was für die Mitbürger von Belang
ist.Arzt/Zahnarzt.Supermarkt/Bäckerfilialen.Landmetzgerei/Postagentur.Sparkasse/Raiffeisen-Bank.Schule/Kindergärten.Handwerksbetriebe-Schlosserei/Schreinerei.Kirchen ev./kath.Alteingesessen die Brauerei Murmann,leider nicht mehr zu finden die Brauerei RAAB.
Was evtl. etwas besser sein sollte ist die Gastronomie.Hier hebt sich allerdings die "Meschenbacher-Bierstube" mit guter Küche hervor,ebenfalls das Gasthaus in Weissenbrunn a. F.
Untersiemau hatte eigentlich von alters her schon immer einen guten Standplatz,lag(liegt) es doch an der B4,Coburg-Bamberg,sowie an der Bundesstrasse nach Lichtenfels.Deshalb sicher auch die beiden Schlösser hier.
Als die Itzgrundbahn nach Rossach gebaut wurde,hat man einen Bahnhof errichtet.Er trug den Namen "Untersiemau -Scherneck".Wie viele Leute sind mit dem Zug damals nach Coburg zur Arbeit gefahren!!Die Bahn ist längst verschwunden,den Bahnhof gibt es heute noch,als Wohnhaus.
Jetzt kreuzt den Gemeindebann die neue ICE Strecke der Bahn AG,Tunnels und mächtige Brücken verändern das Bild der Landschaft....
Was fehlt?...Ach ja,....wer tanken will,oder muss,findet den "Lebenssaft" erst im EZO Center in Niederfüllbach oder in Lichtenfels...Bio-Diesel gibt es für die LKWs oder wer es fahren kann,hier am Ort.


gerd  
gerd
Beiträge: 4.421
Punkte: 4.527
Registriert am: 19.06.2004

zuletzt bearbeitet 16.03.2012 | Top

RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#53 von Feldwebel M , 15.03.2012 22:33

Hamann in Meschenbach ? Doch schon lange nicht mehr. Als der Hamann dort auszog ist doch D+S dort hinein. Ob Hamann das Gelände dort verkauft oder vermietet hat kann ich nicht sagen. Zuletzt war Hamann in Sonnefeld, wurde aber dann von D+S übernommen. Wo also Hamann an der LKW´s steht, ist D+S drin.

 
Feldwebel M
Beiträge: 576
Punkte: 576
Registriert am: 21.06.2009


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#54 von Christian , 15.11.2012 12:51

11. Lützelbuch

Kategorie: Rittergut
Erste Erwähnung: 1496
Ursprünglicher Bauherr: unbekannt.


Heutiger Baustil: Durch moderne Umbauten heute keinem Stil mehr zuordenbar. Ursprünglich wohl Barock.
Bauzeit: 18. Jahrhundert
Bauherr: Herren von Brandenstein

Heutiger Besitzer: Diakonissen-Anstalt Neuendettelsau, gehörig zum Altersheim "Laurentiushaus" Coburg-Lützelbuch.
Besichtigung des ehemaligen Schlosses nicht möglich.

Sonstige Ausstattung: -

Die Herren von Brandenstein besaßen umfangreichen Grundbesitz in der näheren Umgebung, so u.a. das Bergplateau hinter der Veste Coburg, welches heute unter dem Namen "Brandensteinsebene" bekannt ist.


Bildquelle: Wikipedia

Christian  
Christian
Beiträge: 6.513
Punkte: 6.787
Registriert am: 03.12.2004


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#55 von Stammbus , 15.11.2012 13:24

Zitat von Christian im Beitrag #54



Heutiger Baustil: Durch moderne Umbauten heute keinem Stil mehr zuordenbar.



Das ist aber sehr diplomatisch formuliert.

Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.664
Punkte: 1.754
Registriert am: 13.11.2008


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#56 von Christian , 15.11.2012 13:56

Eigentlich wollte ich Lützelbuch überhaupt nicht in diese Rubrik hineinbringen, da dass Rittergut gar nichts mehr mit einem Schloss oder Herrenhaus zu tun hat. Es ist dennoch drin, weil die Familie von Brandenstein eben doch sehr viel Grundbesitz hatte und damit für die Coburger Geschichte eine gewisse Bedeutung hat.

Christian  
Christian
Beiträge: 6.513
Punkte: 6.787
Registriert am: 03.12.2004


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#57 von Sunny52 , 15.11.2012 15:35

Hab hier mal einen interssanten Bericht (hab den Text mal abgetippt, denn irgendwie ließ sich die Datei nicht hochladen) zum alten Schloß in Untersiemau leider aber keine Bilder dazu:

Untersiemau - Fachwerkbalken zerbröseln, Pressspanplatten ersetzen Fenster, Risse durchzucken das Mauerwerk wie Blitze, am Sandsteinsockel klaffen suppentellergroße Krater: Das obere Schloss in Untersiemau liegt nicht im Dornröschenschlaf - es verfällt.
"Schade, einfach nur schade", sagt Siegfried Roos von der Unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises Coburg, der seit Jahrzehnten mit dem Objekt zu tun hat. Der bauliche Zustand des historischen Gebäudes mit dem verwunschenen Türmchen lässt Roos nicht unberührt. Die Situation sei schwierig, sagt der Denkmalschützer. Der Eigentümer habe kein Geld für dingend notwendige Instandhaltungsarbeiten, an eine Renovierung sei überhaupt nicht zu denken.
Die Denkmalschutzbehörde könne zwar Zwangsmaßnahmen anordnen, aber ob diese Aussicht auf Erfolg haben, sei angesichts der finanziellen Verhältnisse des Eigentümers mehr als fraglich. Momentan helfe die Behörde bei Kleinigkeiten, etwa wenn ein Dachblech kaputtgehe oder Ziegel. Roos: "Wir können nicht mehr tun, als gröbste Schäden zu verhindern." Dazu gehört ein undichtes Dach, durch das Wasser eindringt. Der Denkmalschutz versucht, das Schloss über die Zeit zu retten, bis sich ein Käufer findet.
Versuche, das Schloss zu kaufen, hat es viele gegeben. "Aber alle Bemühungen sind an den finanziellen Vorstellungen des Eigentümers gescheitert", erklärt der Untersiemauer Bürgermeister Michael Boßecker. Erste Vorstöße der Gemeinde habe es schon 1976/77 gegeben, als es um ein neues Gemeindehaus ging. Letzte Gespräche, so Boßecker, habe es im Rahmen der Dorferneuerung der Pfarrgasse gegeben, die 2010 abgeschlossen wurde. Aber ohne Erfolg. Dass der Eigentümer, der Mann ist über 80 Jahre alt, seine Einstellung noch einmal ändert, daran glaubt der Untersiemauer Bürgermeister nicht mehr.
Einen Bericht in der Ortschronik von Untersiemau, wonach der Kauf in den 1970er-Jahren an einer Summe von 50 000 D-Mark gescheitert sein soll, mag Boßecker weder bestätigen noch dementieren. Aber er sagt: "Solche konkreten Summen sind immer schwierig, da sehr viel Geld in die Renovierung des Schlosses investiert werden muss."
Ein Versuch, das obere Schloss in ein Lokal mit Fremdenzimmern zu verwandeln, scheiterte. Von dem Versuch zeugt heute noch ein Anbau aus grauem Mauerwerk, der an dem Schloss klebt wie Senf an einem, wenn auch in die Jahre gekommenen, Anzug. Für diesen Anbau gab es übrigens eine Baugenehmigung, wie Denkmalschützer Roos versichert.
Menschen, die rund um das obere Schloss wohnen, ärgern sich über den Anblick. "Seit Jahren muss ich als erstes da drauf schauen, wenn ich aus dem Haus gehe", sagt eine unmittelbare Anwohnerin. Sie gibt der Hoffnung Ausdruck, "dass sich endlich einmal etwas tut" und spricht von einem "Schandfleck". Bürgermeister Boßecker ist kein Freund drastischer Formulierungen. Er sagt: "Es handelt sich um Privatbesitz" und: "Ich freue mich über jeden, der zu einem schönen Ortsbild beiträgt."
Der Besitzer selbst ist nur schwer zu erreichen. Wenn es wärmer wird, wohnt er manchmal in dem Schloss, heißt es in Untersiemau. Wobei wohnen etwas übertrieben scheint. Auf ein Schreiben der Neuen Presse, das seit Monaten in seinem Briefkasten liegt, hat er sich bislang nicht gemeldet.

Dateianlage:
Schloß Untersiemau.docx
Sunny52  
Sunny52
Beiträge: 46
Punkte: 66
Registriert am: 04.09.2012


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#58 von Sunny52 , 15.11.2012 15:43

upps ... jetzt ging irgendwie alles bißerl schief und der Bericht ist jetzt doppelt drin sorry (von Christian am 10.3.schon reingesetzt)

Sunny52  
Sunny52
Beiträge: 46
Punkte: 66
Registriert am: 04.09.2012


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#59 von Christian , 15.11.2012 17:21

Kein Problem. Es zeigt aber deutlich dass die Instandhaltung von Schlössern äußerst schwierig und sehr kostspielig ist. Leider ist das Obere Schloss von Untersiemau nicht ein Einzelfall. Auch das hier vorgestellte Sternbergschloss zu Meeder verfällt zusehends, ganz zu schweigen vom ehemaligen Schloss in Schönstädt (Froschgrund).

Christian  
Christian
Beiträge: 6.513
Punkte: 6.787
Registriert am: 03.12.2004


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#60 von Christian , 17.11.2012 13:17

12. Wiesenfeld

Kategorie: Rittergut
Erste Erwähnung: 1688, wohl schon vorher bestehend
Ursprünglicher Bauherr: unbekannt

Heutiger Baustil: Fachwerk
Bauzeit: 17. Jahrhundert
Bauherr: unbekannt

Heutiger Besitzer: Scheres-Zieritz-Stiftung (Betreuung durch die Coburger Landesstiftung)
Besichtigung nicht möglich.


(Bildquelle: http://lexikon.freenet.de/Datei:Wiesenfeld-Rittergut.jpg)

Christian  
Christian
Beiträge: 6.513
Punkte: 6.787
Registriert am: 03.12.2004


   

Schwierige Frage an Landkreiskenner



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen