Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 3.258 mal aufgerufen
 Sonstiges
volu21 Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

02.12.2011 16:26
Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Hallo liebe Coburger! :)

Ich recherchiere derzeit über das alte Lokal "Le Chat" und würde auch gerne mal reinschauen. Weiß jemand, wem es zurzeit gehört oder früher gehört hat? Ich bräuchte irgendwelche Ansätze, wo ich suchen kann. Wenn jemand das Lokal noch in Betriebszeiten erlebt hat oder Geschichten darüber gehört hat, schreibt bitte auch rein. Jede Information ist sehr hilfreich! Ebenso das alte Kino "Kali" ist sehr interessant für mich. Wenn da jemand noch was drüber weiß, einfach alles reinschreiben!
Danke!!!

Freue mich schon auf die Ergebnisse!

Stammbus Offline



Beiträge: 1.505
Punkte: 1.575

02.12.2011 21:13
#2 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Also, Geschichten gab es da in den späten 60er, frühen 70er Jahren viele. Es hieß aber damals noch anders, ich glaube, "Oase".

Es war ziemlich verrufen, "man" ging da nicht hin, es wurde sogar als "Puff" bezeichnet, was es aber nicht war (der erste Coburger Puff wurde ein paar Jahre später in der Kasernenstraße eröffnet). Aber ich denke, es war in Wirklichkeit wohl eher eine gemessen an heutigen Maßstäben harmlose, mit allerlei Spießbürgerfantasien behaftete Nachtbar, eben mit späten Öffnungszeiten und vielleicht auch einer Bedienung mit etwas tieferem Ausschnitt. Irgendwann kursierte mal unter uns Jugendlichen ein Foto (schwarzweiss !) eines unserer Lehrer (der Name sei hier verschwiegen), wie er sich dort am Abschluss des Zuges einer Herrenrunde "durch die Gemeinde" auf Grund von übermäßigem Alkoholkonsum übergeben hatte. Das war ein begehrtes Sammlerstück .

Ich kann mich vage erinnern, einmal aus spätpubertärer Neugierde drin gewesen zu sein, habe aber nichts Sensationelles vorgefunden . Später wohnten Freunde von mir in dem Haus oben drin, die haben es auch überlebt und sind anständige Bürger geworden .

Im Kali liefen damals die für die damalige Zeit "gewagteren" Filme, Sex and Crime eben, mit Spätvorstellungen am Freitag und Samstag. Ich meine sogar mich zu erinnern, dass das Kino überhaupt nur an Wochenenden geöffnet war. Wer noch eine Zeitung aus jener Zeit hat, kann das an Hand der damaligen Kinoprogramme leicht überprüfen.

volu21 Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

02.12.2011 23:03
#3 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Das Haus hat also schon eine längere Zeit einen sehr verruchten Ruf an sich haften :D! Sehr interessant, und obwohl es dieses tolle Stuck mit dem Abbild aus der Bibel trägt. Die Menschen haben es also schon immer gut gefunden krasse Kontraste zu setzen und zu provozieren. Wenn ich es richtig verstanden habe, hatten "Kali" und "Le Chat" damals wohl offensichtlich zusammengehört? Können Sie sich erinnern, wie es im einem von beiden ausgesehen hat? Ist irgendetwas besonders in Erinnerung geblieben? Etwas was Sie vielleicht gestört hat oder sehr gefallen hat. Also eher im Bezug zur Inneneinrichtung oder der Gestaltung der Räume? Vielen, vielen Dank für die tolle Geschichte!

kilroy ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2011 00:57
#4 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Verrucht?

Aus heutiger Sicht eine harmlose Kneipe, die pubertierenden Jugendlichen und
verklemmten Opas einen Blick ins Dekollete gestattete, ein Kino, das gezwungen
war zu nachtschlafener Zeit Filme zu zeigen, die heutzutage im Nachmittagsprogramm
Jugendliche langweilen.
Verklemmte Nachkriegsscheisse halt.

Stammbus Offline



Beiträge: 1.505
Punkte: 1.575

03.12.2011 08:49
#5 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Zitat von volu21
Das Haus hat also schon eine längere Zeit einen sehr verruchten Ruf an sich haften :D! Sehr interessant, und obwohl es dieses tolle Stuck mit dem Abbild aus der Bibel trägt. Die Menschen haben es also schon immer gut gefunden krasse Kontraste zu setzen und zu provozieren. Wenn ich es richtig verstanden habe, hatten "Kali" und "Le Chat" damals wohl offensichtlich zusammengehört? Können Sie sich erinnern, wie es im einem von beiden ausgesehen hat? Ist irgendetwas besonders in Erinnerung geblieben? Etwas was Sie vielleicht gestört hat oder sehr gefallen hat. Also eher im Bezug zur Inneneinrichtung oder der Gestaltung der Räume? Vielen, vielen Dank für die tolle Geschichte!




Ob der Betreiber der gleiche war, weiß ich nicht. Anzunehmen ist es, da beide Etablissements ziemlich klein waren, und es sich sonst wohl nicht gerechnet hätte.

An die Inneneinrichtung der Bar habe ich nach ca. 40 Jahren noch eine ganz vage Erinnerung: Nichts aufregendes, Stil um 1960. Die Dame hinter dem Tresen und auch ihre Kleidung wurde bestimmt mit Bedacht ausgewählt (Sie wissen sicher, was ich meine). Im Vergleich zu dem, was ich zusammen mit einem Kommilitonen aus der Oberpfalz als Erstsemester-Student kurz nach dem Umzug nach Hamburg beim ersten Reeperbahn-Bummel gesehen habe, war die Dame in der "Oase" des beschaulichen Coburg aber eine Nonne . Und das, was in Büros in Coburg und Umgebung am Freitag nach der Mittagspause an frisch gekauften Illustrierten auftauchte, war auch wesentlich "aufregender". (Übrigens waren die Käufer überwiegend Frauen !).

Was sich ggf. im Hinterzimmer der Oase vor oder nach Betriebsschluss abgespielt haben könnte, entzieht sich aber meiner Kenntnis. Die "Sitten-Edith" in der Rosengasse wäre aber mit Sicherheit eingeschritten, wenn sie auch nur eine Ahnung davon gehabt hätte.

Im Kali war ich nach meiner Erinnerung nur einmal, und da war bezüglich der Einrichtung auch nichts, was den Puls hätte schneller schlagen lassen. Kinocharme der 50er/60er Jahre eben, kein Unterschied zum Burgtheater / Casino / damaligen UT / Passage.

Apropos: Die Coburger Kinogeschichte wäre sicherlich mal einen eigenen Beitrag wert.

bademaus Offline



Beiträge: 58
Punkte: 58

04.12.2011 16:55
#6 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Hallo einige Sätze zum Kali.
Ich war in den Jahren 1957-1959 Lehrling und in der Freizeit oft in diesem Kino.So beförderte ich die Wochenschau vom Burgtheater zum Kali und zurück,als Transportmittel wurde ein Fahrrad mit Hilfsmotor benutzt.Der Besitzer war die Familie Heublein, der Sohn betreibt jetzt das Nachfolgekino vom UT.Das zum damaligen Zeitpunkt neue moderne Kino Casino gehörte auch zum Hause.
Als Vorgeräte waren im Kali zwei alte Geräte im Einsatz. Kohlestäbe mit Handvorschub,Nachträglicher Motoranbau ( Also von Hand ankurbeln und dann Motor zuschalten )1.Gerät hatte sog.Linkslauf und 1 Gerät Rechtslauf das beteutete jede 2 Filmrolle mußte von Hand umgespult werden.Das eine Vorführgerät war eine Französische Maschine.Das Programm : Western ,Piratenfilme, Krimi ,leichte Filme (ein Busen plitzte ab und an mal)Sitten-Edith und Kollegen waren oft zum Kontrollieren.

Coburgerin Offline



Beiträge: 347
Punkte: 347

04.12.2011 21:56
#7 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Auch ich war mal im Kali aber daran kann ich mich kaum noch erinnern. Nur das es mir nicht gefallen hat.

Stammbus Offline



Beiträge: 1.505
Punkte: 1.575

04.12.2011 22:10
#8 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Zitat von volu21
Das Haus hat also schon eine längere Zeit einen sehr verruchten Ruf an sich haften :D! Sehr interessant, und obwohl es dieses tolle Stuck mit dem Abbild aus der Bibel trägt. Die Menschen haben es also schon immer gut gefunden krasse Kontraste zu setzen und zu provozieren.



Lesen Sie mal in der Bibel z.B. das "Hohelied". Mancher wird sich wundern, was da "zum Thema" steht.

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

05.12.2011 19:41
#9 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Eintritt-Film sehen-zum Nulltarif-

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

06.12.2011 21:31
#10 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Da warst du ja besser als ich.Aber 50 kamen bestimmt auch zusammen,allerdings mit Freikarten..gabs beim GutmannUnd das beste dabei war,das man damit überall sitzen konnte,also nix mit "Genickstarr Loge"...meist "Sperrsitz"ganz hinten
Aber nur. UT,Central und Passage-Birnbaum/Gutmann Kinos

Stammbus Offline



Beiträge: 1.505
Punkte: 1.575

06.12.2011 23:00
#11 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Zitat von gerd
Da warst du ja besser als ich.Aber 50 kamen bestimmt auch zusammen,allerdings mit Freikarten..gabs beim GutmannUnd das beste dabei war,das man damit überall sitzen konnte,also nix mit "Genickstarr Loge"...meist "Sperrsitz"ganz hinten
Aber nur. UT,Central und Passage-Birnbaum/Gutmann Kinos




"Genickstarr-Loge" kannte ich unter der Bezeichnung "Rasierplatz".

Coburgerin Offline



Beiträge: 347
Punkte: 347

11.12.2011 21:24
#12 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Wer noch eine Zeitung aus jener Zeit hat, kann das an Hand der damaligen Kinoprogramme leicht überprüfen.



Klasse. Aus welchen Jahr ist das denn?

Coburgerin Offline



Beiträge: 347
Punkte: 347

13.12.2011 16:58
#13 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Klasse. Aus welchen Jahr ist das denn?VergessenIch denke mal 50er Jahre.
Bei über 300 Coburger Zeitungen ab 1893,kann das schon mal Passieren.


Hmmm...da war ich leider noch nicht alt genug um ins Kino zu gehen.

Zugereister Offline



Beiträge: 268
Punkte: 272

13.12.2011 19:04
#14 RE: Le Chat; Kanonenweg 4 Zitat · antworten

Zitat von Coburgerin
Klasse. Aus welchen Jahr ist das denn?



Mandolinen und Mondschein, Jacqueline und Rififi bei den Frauen (alles schöne Titel ) sind 1959 erschienen.

«« Lesenswert:
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen