Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 893 mal aufgerufen
 Fragen und Antworten zur Geschichte Coburgs
Beate Offline



Beiträge: 1
Punkte: 1

29.01.2012 15:39
Schloss Hohenfels Zitat · antworten

Liebe historisch interessierten Coburger,
mich interessiert das "kleine" Schloss Hohenfels, heute ja Physiotherapie- und Logopädie-Schule, in der Zeit des Nazionalsozialismus. In der Wikipedia fand ich folgendes: Nachdem das Schloss in städtischen Besitz überging, wurde es wohl 1932 bis 1934 als Frauenarbeitslager benutzt. Ab 1934 bis 1944 war dann jedoch die erste Reichsschule der NS-Frauenschaft darin untergebracht. Ein Reichsarbeitsdienst-Lager für weibliche Jugendliche wurde 1939 angegliedert. - Mich interessiert nun, ob jemand etwas darüber weiß, wie so ein Übergang vonstatten ging. "Frauenarbeitslager" ist ja sowas wie ein Gefängnis und Zwangsarbeitsstätte, die "Reichsschule der NS-Frauenschaft" ist dann aber für die BDM-Mädels und geht sicher mit ganz anderem Inventar und anderen Lebensumständen einher. Wer weiß etwas darüber bzw. hat eine glänzende Idee, wie ich an solche Infos komme? Mit Dank im Voraus und herzlichem Gruß, Eure Beate

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

29.01.2012 17:14
#2 RE: Schloss Hohenfels Zitat · antworten

Hallo Beate,

ich denke, mit dem Begriff "Frauenarbeitslager" muss man kein Gefängnis oder eine Zwangsarbeitsstätte assoziieren, sondern es handelte sich um eine Stätte des 1931 gegründeten FAD (freiwilliger Arbeitsdienst).

http://de.wikipedia.org/wiki/Freiwilliger_Arbeitsdienst

1932 gab es auch in der ehemaligen Walderholungsstätte in Wüstenahorn ein "Jugendarbeitslager" (siehe beigefügtes Bild) als Einrichtung des FAD. Die männlichen Arbeitskräfte des Jugendarbeitslagers wurden überwiegend bei der Tiefbaufirma Paul Wischniowski zum Bau des Hirschfeldringes eingesetzt (siehe Schubkarrenparade vor der Baracke). Die Zuständigkeiten lagen beim Bauamt und beim Wohlfahrtsamt der Stadt Coburg. Die "körperliche und geistige Betreuung" außerhalb der Arbeitszeit erfolgte durch den "Stahlhelm", Ortsgruppe Coburg (zuständig war der Stahlhelmsozialarbeiter Amtsgerichtsrat Rose).

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Jugendarbeitslager Wüstenahorn_424x262.jpg 
Stammbus Offline



Beiträge: 1.519
Punkte: 1.591

29.01.2012 17:40
#3 RE: Schloss Hohenfels Zitat · antworten

Wobei es mit der "Freiwilligkeit" spätestens nach der Machtergreifung der Nazis vorbei war.

cni Offline




Beiträge: 83
Punkte: 89

01.09.2014 21:39
#4 Walderholungsstätte in Wüstenahorn Zitat · antworten

Hallo Rolf,

gibt es das Walderholungsstätte in Wüstenahorn noch?
Wo genau war es?

Danke

Gruß
Christian

Stammbus Offline



Beiträge: 1.519
Punkte: 1.591

01.09.2014 22:23
#5 RE: Walderholungsstätte in Wüstenahorn Zitat · antworten
Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

02.09.2014 08:25
#6 RE: Walderholungsstätte in Wüstenahorn Zitat · antworten

Ich kenne dieses Wüstenahorner Forum und bin dort auch als Jemand, der auf Wüstenahorner Flur wohnt, angemeldet.
Es gibt hier viel Informatives zur Wüstenahorner Geschichte, auch was die Walderholungsstätte, das Jugendarbeitslager, die zwei Flüchtlingslager und die Notwohnungen betrifft. Interessantes Bildmaterial ist hier ebenfalls zu finden.

Durch Befragungen älterer Wüstenahorner konnte ich die Lage der Walderholungsstätte bzw. des Jugendarbeitslagers im Waldgebiet "Eller" recht genau rekonstruieren. Der Waldweg, der heute an diese Stelle führt, lässt immernoch Spuren früherer Befestigung (Teerung) erkennen (siehe Lageskizze):

Waldgebiet Eller, Wüstenahorn.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Ich habe in diesem Bereich auch noch Relikte der Gebäude gefunden.

Ganz in der Nähe im Waldgebiet Eller gibt es auch noch einen alten (nicht mehr aktiven) Brunnen:

Brunnen, Waldgebiet Eller.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Etwas unterhalb dieser Brunnenanlage habe ich Porzellanfragmente einer alten Grabtafel gefunden und konnte diese zusammensetzen:

Grabsteintafel im Eller-Wald am Brunnen.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Eine Erklärung, wie diese Grabtafel an diese Stelle gekommen ist, habe ich nicht!

cni Offline




Beiträge: 83
Punkte: 89

02.09.2014 23:47
#7 RE: Walderholungsstätte in Wüstenahorn Zitat · antworten

Danke Rolf, wie immer, Du bist der beste...

Danke

Gruß
Christian

Federsgarten »»
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen