Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 80 Antworten
und wurde 3.634 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

12.10.2012 21:38
#61 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Schoen, dass der Isselburg Stich jetzt im Forum besprochen wird. Ich hab das Bild zuhaus an der Wand haengen und werde des oefteren gefragt, welchen Zweck die vier unterschiedlich grossen Stangengerueste am "Anger vor dem Ketschentor" erfuellten. Leider habe ich keine Antwort darauf. Weiss es jemand im Forum?

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

12.10.2012 21:40
#62 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Gute Frage,Heidi,....muss ich leider passen!...

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.638
Punkte: 1.658

12.10.2012 21:55
#63 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Zitat von Phoenician im Beitrag #61
Schoen, dass der Isselburg Stich jetzt im Forum besprochen wird. Ich hab das Bild zuhaus an der Wand haengen und werde des oefteren gefragt, welchen Zweck die vier unterschiedlich grossen Stangengerueste am "Anger vor dem Ketschentor" erfuellten. Leider habe ich keine Antwort darauf. Weiss es jemand im Forum?


Hallo Heidi,

Du meinst die rechte Druckplatte des Isselburgstiches:Isselburgstich von 1626 (9).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Da ging es schon um eine Art "Vogelschießen"(siehe anschließender Link der SG-Coburg):
http://www.sgcoburg.de/tradition/chronik.php

..."Der Coburger Chronist Karche berichtet, dass der Stadtrat 1507 eine Schießhütte auf dem Anger, vor dem Ketschentor errichten ließ. Diese alte Schießhütte ist auf dem großen Stich der Stadt Coburg, von Peter Isselburg 1626 gestochen, zu erkennen."...

Ich habe kürzlich bei einem Freund, der den Isselburgstich von den original fünf Druckplatten hat (er ist dann fast 2 Meter breit), über eine Stunde davor gesessen und mir Einzelheiten angeschaut.
Z.B. den Verlauf der Judengasse bis zur damaligen Judenbrücke, links daneben - etwa dort, wo heute die Rückertschule steht - die Flößer mit dem Holzlager, die ganzen Weinberge vom Festungsberg bis zum Eckardtsberg (Isselburg's Buchberg); selbst unter dem Galgen sind Weinberge, die Stadttore bis zum Hahntor, den damaligen Verlauf der Itz (bei Isselburg "Die Lauter" genannt) u.v.m.(da kann man Peter Isselburg verzeihen, dass er die Berge falsch bezeichnet hat)

Nebelglocke Offline




Beiträge: 250
Punkte: 264

13.10.2012 07:10
#64 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Das Isselburg hie und da falsch lag, haben schon andere entdeckt. Man muß es leider immer wieder entdecken, und vielleicht mit neuen Erkenntnissen, da man ja an Isselburg nichts ankleben kann

-----------------------------------
Mir is a Fatzn Duft mei Nous naufkrocha!

Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

13.10.2012 22:06
#65 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Zitat von Rolf Metzner im Beitrag #63
[quote=Phoenician|p7262030]Schoen, dass der Isselburg Stich jetzt im Forum besprochen wird. Ich hab das Bild zuhaus an der Wand haengen und werde des oefteren gefragt, welchen Zweck die vier unterschiedlich grossen Stangengerueste am "Anger vor dem Ketschentor" erfuellten. Leider habe ich keine Antwort darauf. Weiss es jemand im Forum?


Hallo Heidi,

Du meinst die rechte Druckplatte des Isselburgstiches:

Da ging es schon um eine Art "Vogelschießen".
-----------------------------------------------------------------

Vielen Dank, Rolf, fuer die Aufklaerung. Zum Thema Vogelschiessen hab ich diese schoene Aquarellzeichnung gefunden, die zeigt, wie diese "Gerueste" benutzt wurden.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Vogelschiessen1790.gif 
faraway Offline




Beiträge: 1.235
Punkte: 1.243

15.10.2012 05:39
#66 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Hallo Heidi,

Du, das von Dir hier eingestelle Aquarell vom Vogelschiessen am Anger ist ganz toll und doch sicher einmalig. Was fuer ein guter Einblick in die damalige Zeit. Wie oft hab ich mich schon gewundert, woher die Bezeichnung "Vogelschiessen" ueberhaupt kam.......nun weiss ich das ja. Wieder was gelernt!!!

Bei Dir muss ich mich auch dauernd wundern, wo Du bloss all die Bilder/Fotos her hast, die Du hier reinstelltst. Wuerde zu gerne mal bei Gelegenheit bei Dir rumkramen!

Gruss,

Angelika

cni Offline




Beiträge: 83
Punkte: 89

17.10.2012 22:26
#67 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Zitat von Rolf Metzner im Beitrag #50
Zitat von Nebelglocke im Beitrag #47
Aber jetzt:


Hier noch farbig, der "Rabenstein" (Ausschnitt aus der Karte von Bernhard Frommann 1783)



Wie sieht es heute da eigentlich aus? Wo genau lag der Rabenstein?

Danke

Gruß
Christian

cni Offline




Beiträge: 83
Punkte: 89

17.10.2012 22:38
#68 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Zitat von faraway im Beitrag #66
Hallo Heidi,

Du, das von Dir hier eingestelle Aquarell vom Vogelschiessen am Anger ist ganz toll und doch sicher einmalig.


Hallo,

um 1790 war das Vogelschiessen noch auf dem Schlossplatz.
Wenn man genau hin schaut, sieht man das Landestheater im Hintergrund!

Danke

Gruß
Christian

Christian Online



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

17.10.2012 22:53
#69 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Hallo Christian

Der Richtplatz Rabenstein befand sich an der Lauterer Straße auf Höhe der Einmündung Lauterburgstraße. Zu sehen ist da heute nichts mehr. (PS: Frage zu den Geschichtsblättern habe ich inzwischen beantwortet)

Christian Online



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

17.10.2012 22:55
#70 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Hallo Christian

tut mir leid, dass ich dir da widersprechen muss. Das Vogelschießen fand immer auf dem Ketschenanger statt. Zudem gab es 1790 das Landestheater noch gar nicht. Das ist erst 1837-40 gebaut worden.

cni Offline




Beiträge: 83
Punkte: 89

17.10.2012 23:15
#71 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Hallo Christian,

OK, aber ganz richtig ist Deine Aussage, das das Vogelschiessen immer auf dem Anger statt fand auch nicht.
Siehe Cronik:
http://www.coburger-vogelschiessen.de/vo...sen/Geschichte/
Da steht:
"Herzog Johann Casimir ließ auf dem Gelände des heutigen Landestheaters am Schlossplatz ein neues Schützenhaus, die Stahlhütte errichten. 1606 wurde dieses Haus mit einem prunkvollen Stahlschließen eingeweiht."
und weiter unten:
"1702 richtete die inzwischen wieder an Zahl gewachsene Schützengesellschaft an Herzog Ernst die Bitte für Zuschüsse für den Bau eines neuen Schützenhauses. Erst 1714 wurde das Schützenhaus 'an dem Platz, da das vorige gestanden', auf dem Anger, errichtet."
Also war das Vogelschiessen, bzw. das Schützenfest in der Zeit von 1606 bis 1714 auf dem Schlossplatz.
Aber nicht um 1790, Du hast recht!

Danke

Gruß
Christian

cni Offline




Beiträge: 83
Punkte: 89

17.10.2012 23:16
#72 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Zitat von Christian im Beitrag #69
Hallo Christian

Der Richtplatz Rabenstein befand sich an der Lauterer Straße auf Höhe der Einmündung Lauterburgstraße.


Hallo Christian,

kannst Du das mal auf einer aktuellen Karte, oder Google Maps einzeichnen?

Danke

Gruß
Christian

Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

18.10.2012 00:53
#73 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

um 1790 war das Vogelschiessen noch auf dem Schlossplatz.
Wenn man genau hin schaut, sieht man das Landestheater im Hintergrund!
---------------------------------------------------------
Es war nicht meine Absicht, die Leser mit dem Bild in die Irre zu fuehren. Vielleicht haette ich hinzufuegen sollen, dass das Bild das Vogelschiessen um 1790 in Dresden darstellt. (Quelle: Staedtische Galerie Dresden - Kunstsammlung) Ich habe es ins Forum gesetzt, um zu zeigen, wie zur damaligen Zeit die Gerueste mit den oben angebrachten "Voegeln" aussahen.

Stammbus Offline



Beiträge: 1.505
Punkte: 1.575

18.10.2012 06:55
#74 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Aus welchem Material waren diese "Vögel" eigentlich?

Ich nahm bisher an, dass der Begriff "Vogelschießen" aus dem Tontaubenschießen entstanden wäre, bei dem ja mit einem Katapult eine Tonfigur in die Luft geschleudert und vom Schützen (im Erfolgsfall) zerschossen wird.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.638
Punkte: 1.658

18.10.2012 07:24
#75 RE: Richtstätten in Coburg Zitat · antworten

Zitat von cni im Beitrag #72
Zitat von Christian im Beitrag #69
Hallo Christian

Der Richtplatz Rabenstein befand sich an der Lauterer Straße auf Höhe der Einmündung Lauterburgstraße.


Hallo Christian,

kannst Du das mal auf einer aktuellen Karte, oder Google Maps einzeichnen?




Hier noch ein detaillierter Beitrag zur Richtstätte "Rabenstein" von Ulrich Göpfert:

http://ulrich-goepfert.de/index.php?opti...d=316&Itemid=82

@cni-Christian: Habe mal die Lage "Rabenstein" nach der Beschreibung von Christian und nach der - eher vagen - Beschreibung von Ulrich Göpfert in Google-Earth markiert:

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Rabenstein.jpg  GoogleEarth_Image Rabenstein_800x399.jpg 
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen