Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 889 mal aufgerufen
 Fragen und Antworten zur Geschichte Coburgs
Seiten 1 | 2
Sunny52 Offline



Beiträge: 46
Punkte: 66

08.11.2012 13:32
St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Weiß man Näheres zu diesem St. Georgen Hospital am Gemüsemarkt? Es soll ja ein Armenhaus gewesen sein, später dann ein Kinderheim und
um 1887 soll da ja auch mal ein Freibank drin gewesen sein. Was davon ist richtig? Und woher kam der Name? Gibt es irgendwelche Bilder davon?

Christian Online



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

08.11.2012 15:11
#2 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Das St. Georgen Spital war mit heutigen Maßstäben eher mit einem Altersheim vergleichbar. Hier lebten 12 ältere Damen, Pfründnerinnen genannt, die hier ihren Lebensabend verbrachten. Um dort überhaupt reinzukommen, benötigte man aber das nötige Kleingeld dazu. 1982 wurden die letzten Bewohner in die städtischen Altersheime verlegt.

Sunny52 Offline



Beiträge: 46
Punkte: 66

08.11.2012 15:16
#3 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Und ich hatte immer den Eindruck das es eher eine Art "Obdachlosenunterkunft" war.
Steht das Gebäude denn jetzt leer oder wird es anderweitig genutzt?

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

08.11.2012 16:05
#4 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

An der Steinwegseite muss doch an dem Haus umgebaut worden sein? War da nicht früher ein Erker zu sehen?
Es gibt Bilder aus den 50er Jahren wo Pfadfinderinnen den alten Damen dort Vorweihnachts Überraschungen brachten...

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.638
Punkte: 1.658

09.11.2012 09:12
#5 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Beschreibung aus der Denkmalliste:

"Das Wohn- und Geschäftshaus entstand aus dem ehemaligen Georgenspital, das auf eine Stiftung von 1291 durch den Grafen von Henneberg zurückgeht. Das Anwesen vor dem Spitaltor, lag am Stadtrand. Es setzte sich um 1700 zusammen aus einem zweigeschossigen Fachwerkhaus für zwölf Patienten, einem Hof und einer Scheune. Für 1715 ist ein dreigeschossiger Neubau für das Haupthaus dokumentiert. 1868 wurde das Ensemble für den Gemüsemarkt größtenteils abgebrochen, beziehungsweise die Ostseite für die städtische Waage mit dem Waagzimmer, einer neuen Außenwand und einem Zwerchhaus umgebaut. 1907 folgte der nächste Eingriff in die Bausubstanz nach Plänen von Max Böhm. Der verbliebene, zweigeschossige Walmdachbau wurde im Erdgeschoss mit Geschäftsläden ausgestattet, deren Schaufensterform in den folgenden Jahrzehnten unter anderem mit einer Eckpassage eine mehrmalige Änderung erfuhren. Die Obergeschossfassade, durch ein Putzband vom Erdgeschoss getrennt, weist eine verputzte Fachwerkkonstruktion mit fünf zu zwölf Fenstern auf. Die Nordseite ist gekennzeichnet durch ein Portal mit einer flachen Korbbogenrahmung und der Bezeichnung „Sanct / Georg / Stift 1715“ . Die Südseite besitzt eine Inschrifttafel mit Reliefdarstellungen des Georgskampfes und der Jahreszahl 1709."

Ich erinnere mich noch an die städtische Waage auf der Gemüsemarktseite (gibt's eventuell ein Foto davon)

In Anlage noch zwei alte Zeichnungen vom Georgenspital mit Spitaltor(1684) und vom Spitalhof (Einblick in den heutigen Gemüsemarkt):

Noch ein Schmankerl für die Coburger Bratwurstfans:
Die Coburger Bratwurst wird erstmals 1498 auf einem Speisezettel des Georgenspitals erwähnt.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Georgenspital Steinweg4.jpg  Georgenspital 1684 _407x520.jpg  Spitalhof_764x600.jpg 
Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.638
Punkte: 1.658

09.11.2012 09:48
#6 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Zitat von gerd im Beitrag #4
An der Steinwegseite muss doch an dem Haus umgebaut worden sein? War da nicht früher ein Erker zu sehen?......


Hallo Gerd,

damit Du heute Abend beruhigt kommen kannst; hier das Georgenspital mit Turmerker vom Steinweg aus (und der besondere Service für Dich: in schwarz-weiß und Farbe).

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Georgenspital mit Erker.jpg  AK-Coburg-Steinweg-mit-Spitalturm-Geoenstift mit Erker_318x455.jpg 
Sunny52 Offline



Beiträge: 46
Punkte: 66

09.11.2012 10:14
#7 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Gefunden im digitalen Stadtgedächtnis Coburg: 1887 Im St. Georgen-Hospital wird eine Freibank eingerichtet

Christian Online



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

09.11.2012 13:04
#8 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Die Städtische Waage befand sich auf der Rückseite des Gebäudes Richtung Gemüsemarkt.

Bild2 078.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Online



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

09.11.2012 13:09
#9 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Bild2 076.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Bild2 077.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.638
Punkte: 1.658

09.11.2012 13:35
#10 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Zitat von Christian im Beitrag #8
Die Städtische Waage befand sich auf der Rückseite des Gebäudes Richtung Gemüsemarkt.




Ja, ich weiß, Christian
Die Wiegeplatte befand sich etwa dort, wo ich den schwarzen Rahmen in's Foto gezeichnet habe.
Diese Wiegeplatte hatte außen herum einen Stahlrahmen und war innen gepflastert.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Wiegeplatte_569x800.jpg 
Christian Online



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

18.11.2012 18:29
#11 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Geschichte des St. Georgen-Spitals bei Karl-Ulrich Pachale (Coburger Geschichtsblätter, Ausgabe 2004)

Bild2 094.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

faraway Offline




Beiträge: 1.235
Punkte: 1.243

19.11.2012 05:28
#12 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Christian,

ist dieses Relief vom Drachenkampf heute noch an dem Gebauede. Ich kann mich nicht erinnern das jemals gesehen zu haben, was natuerlich nicht viel bedeudeten soll. Ich hab damals nur selten mal in die Hoehe geschaut, wenn ich durch die Stadt gelaufen bin!

Angelika

Nebelglocke Offline




Beiträge: 250
Punkte: 264

19.11.2012 07:56
#13 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

Zitat von faraway im Beitrag #12
Christian,

ist dieses Relief vom Drachenkampf heute noch an dem Gebauede. Ich kann mich nicht erinnern das jemals gesehen zu haben, was natuerlich nicht viel bedeudeten soll. Ich hab damals nur selten mal in die Hoehe geschaut, wenn ich durch die Stadt gelaufen bin!


Eben!
Die Georgengasse ist eng und ich mußte mich als Schüler anstrengen, das da oben zu lesen. Ein Photo beim richtigen Licht hilft da! Und zu meiner Zeit in Coburg rauschten da ja noch der ganze Verkehr durch!

-----------------------------------
Mir is a Fatzn Duft mei Nous naufkrocha!

gerd Offline



Beiträge: 4.384
Punkte: 4.482

19.11.2012 08:31
#14 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten

....der Verkehr rauscht da immer noch......die Stadtbusse aus Richtung Mohrenstrasse zum,vom Theaterplatz müssen ja da durch.

Christian Online



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

19.11.2012 09:37
#15 RE: St. Georgen Hospital Zitat · antworten
Seiten 1 | 2
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen