Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.677 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Seiten 1 | 2
alter Coburger Offline



Beiträge: 250
Punkte: 283

21.12.2012 15:54
#16 RE: Residenzcafe / Judengasse Zitat · antworten

Bitte nicht schon wieder einen Staßennamen ändern, das Thema kommt in Coburg gar nicht gut an!!

Helmut Radermacher Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

21.12.2012 16:09
#17 Residenzcafe / Judengasse Zitat · antworten

Ich wollte damit auch das aktuelle Thema hintergründig ansprechen. Nach dem Motto - alles schon mal da gewesen :)

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

21.12.2012 18:02
#18 RE: Residenzcafe / Judengasse Zitat · antworten

Scotty,
die Judengasse war doch in "Marktgasse" umbenannt worden. Bekannt ist aber auch, das während des 2.W.K.eine dort ansässige Schlosserei ihre Rechnungen unter der Anschrift "Judengasse" verschickte! Wahrscheinlich hat man das alles nicht so ernst genommen? Und der "Spuk" war ja im Sommer 45 wieder vorbei , obwohl ja geplant war, das es 1000 Jahre gelten sollte!

Helmut Radermacher Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

21.12.2012 18:33
#19 Residenzcafe / Judengasse Zitat · antworten

Hi Gerd, weißt Du, in welchem Jahr das mit der Marktgasse gewesen sein soll?

Christian Offline



Beiträge: 5.790
Punkte: 5.984

21.12.2012 20:02
#20 RE: Residenzcafe / Judengasse Zitat · antworten

Der Name Judengasse tauchte erstmals im Jahre 1393 auf und bezeichnete die Straße vom Markt bis zum Judentor.

Die Umbenennung der Judengasse erfolgte per am 07. Dezember 1938 per Anordnung des damaligen kommissarischen Bürgermeisters Wilhelm Rehlein.

Umbenannt wurden auch:

die Kleine Judengasse in Kleine Marktgasse
das Judentor in Markttor
die Judenbrücke in Itzbrücke
und den Judenberg in Saarlandstraße

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

21.12.2012 20:45
#21 RE: Residenzcafe / Judengasse Zitat · antworten

Zitat von Christian im Beitrag #20

.......
Die Umbenennung der Judengasse erfolgte am 07. Dezember 1938 per Anordnung des damaligen kommissarischen Bürgermeisters Wilhelm Rehlein.
........




Bürgermeister Rehlein (Mitglied der Coburger Stahlhelmgruppe, der rechte Herr auf dem Foto) 1934 vereint mit einer bekannten Coburger Persönlichkeit beim Scheidmantel-Bier:

Bürgermeister Rehlein.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

22.12.2012 14:04
#22 RE: Residenzcafe / Judengasse Zitat · antworten

....ob die Coburger alle die neuen Namen damals auch aufgenommen haben?....100 prozentige wohl sicher....und sieben Jahre später mussten sie schon wieder umdenken!!?..

Christian Offline



Beiträge: 5.790
Punkte: 5.984

29.12.2012 13:49
#23 RE: Residenzcafe / Judengasse Zitat · antworten

Weiter aus der Geschichte des Resídenzcafes

Ein herausragendes Ereignis in der Geschichte des Lokals war allerdings die Wiederbegründung des ersten bayerischen SPD-Ortsverbandes nach dem Zweiten Weltkrieg am 29. September 1945 in den dortigen Räumlichkeiten. Pächter des Residenzcafes war zu dieser Zeit Roman Tobisch. Unter seiner Führung erfolgte eine Umgestaltung der Räume. Es entstand dadurch ein Tanzcafe, das sich um eine Pariser Atmosphäre mit leichter Muse bemühte. Dazu trugen auch die zahlreichen Varieteprogramme und die Gastspiele zahlreicher Künstler bei. Dabei knüpfte man an die gute alte Zeit der Zwanziger Jahre wieder an. Das Resi wurde wieder ein Treff der tanzbegeisterten Jugend, auch als in den 1960er Jahren das Ehepaar Helmut und Lieselotte Zinn das Anwesen erwarben. Doch langsam neigte sich die Zeit der Tanzcafés mit Live-Musik dem Ende zu. Die Besucherzahlen wurden immer geringer, da die Jugend nun dem Rock´n Roll und der Beatles-Musik fröhnte. Man trug der neuen Mode Rechnung und stellte das musikalische Programm um.

Gleichzeitig explodierten die Kosten für die festengagierten Musiker, sodass die Zinns sich gezwungen sahen auch hier neue Wege zu gehen. So eröffneten sie in den 1970er Jahren eine der ersten Discotheken in Coburg, welche den Namen "Big Ben" trug. Diese Disco existierte, zusammen mit einer von Zinn geführten Pizzeria, bis 1986. Danach waren in den Räumen ein italienisches und griechisches Speiselokal untergebracht. Seit 2008 befindet sich hier ein Spielsalon.

Mehr aus der Geschichte der Judengasse bei:
Christian Boseckert: Eine Straße erzählt Coburgs Geschichte (Coburger Geschichtsblätter 22), Coburg 2008.

Stammbus Online



Beiträge: 1.519
Punkte: 1.591

25.03.2014 19:52
#24 RE: Residenzcafe / Judengasse Zitat · antworten
Seiten 1 | 2
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen