Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 84 Antworten
und wurde 6.096 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

27.06.2013 14:27
#16 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

War im Haus 49 nicht auch ein Bäckerladen?
Es standen dort immer Bierfässer.......
Jaaa...Niller....Terasse im Sommer, wer kannte die Kneipe nicht?
Und Nachts gegen 23.00 Uhr ist der L.K. dann im Rohmann aufgetaucht...Jancker, Lederhose und Aktentasche dabei....Erhard??.....

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.647
Punkte: 1.667

27.06.2013 14:43
#17 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Zitat von gerd im Beitrag #16
War im Haus 49 nicht auch ein Bäckerladen?



Die Bäckerei war rechts neben der Gastwirtschaft Widder; Bäckerei Appel, wenn ich mich richtig erinnere

Stammbus Offline



Beiträge: 1.510
Punkte: 1.580

27.06.2013 17:50
#18 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Zitat von gerd im Beitrag #16

Und Nachts gegen 23.00 Uhr ist der L.K. dann im Rohmann aufgetaucht...Jancker, Lederhose und Aktentasche dabei....Erhard??.....


Da habe ich keine Erinnerung mehr dran. Mag aber sein, dass das zu Deinen Zeiten so war, zu meinen nicht mehr.

Niller hatte in der Gegend, in der ich ja gewohnt habe, keinen besonders guten Ruf, sozusagen der "Rohmann der Vorstadt". Dabei war er deutlich "harmloser", geradezu langweilig für einen "jungen Wilden", der ich damals war .

Der Wegweiser auf die "Luftbäder", den Rolf abgebildet hat, erinnert mich an einen Jugendstreich - gehört aber nicht hierher. Gibt es dieses FKK-Gelände hinter dem Niller-Gebäude etwa heute noch?

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.647
Punkte: 1.667

27.06.2013 18:09
#19 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Zitat von Stammbus im Beitrag #18
[quote=gerd|p7264045]


....Der Wegweiser auf die "Luftbäder", den Rolf abgebildet hat, erinnert mich an einen Jugendstreich - gehört aber nicht hierher. Gibt es dieses FKK-Gelände hinter dem Niller-Gebäude etwa heute noch?


Hallo Erhard,

die letzten Info's, die ich über die "Luftbäder" am Eckardtsberg habe:

http://www.infranken.de/regional/coburg/...en;art214,42349

Der Naturheilverein brachte sein Luftbad am Eckardtsberg als große Bereicherung des Vereins mit ein. Das war auch der Grund, warum der Naturheilverein den Kneipp-Verein übernehmen musste.
Das Luftbad besteht seit 1923, ist also 86 Jahre alt (bezogen auf 2009). Der Verein wurde unter dem Namen„Kneipp- und Naturheilverein e.V. Coburg“ ins Vereins-Register eingetragen.
Sorgen mit dem Luftbad am Eckardtsberg! Ein 6000 Quadratmeter großes Gelände, eine Oase der Ruhe, bereitet dem Kneipp- und Naturheilverein große Sorgen! 2006 traten zum erstenmal Bedenken auf, ob sich in der heutigen Zeit, wo es überall Saunen mit Luftbad gibt, ein reines Luftbad überhaupt noch lohnt. Viel zu wenige Mitglieder nutzen das Luftbad, obwohl der Verein in den letzten Jahren sehr viel Geld in die Erhaltung und Verschönerung des Luftbades investiert hat und die Lage am Eckardtsberg einmalig ist.


Aber Erhard, jetzt kommst Du nicht drumrum, über Deinen Jugendstreich in Zusammenhang mit diesem Luftbad zu berichten; ist ja auch immerhin Coburger Geschichte

Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

27.06.2013 19:15
#20 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Soweit ich mich erinnere (ist schon lang, lang her), befand sich in der gelb gestrichenen Haelfte des Doppelhauses die Baeckerei Appel. Der Widder war in der weiss gestrichenen Haelfte rechts daneben. Mein Grossvater hat jeden Sonntag nachmittag beim Widder Skat gespielt und hat mich manchmal mitgenommen. Man konnte beim Widder auch Billiard spielen.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.647
Punkte: 1.667

27.06.2013 19:38
#21 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Hallo Heidi,

ich bin mir sicher, dass "der WIDDER" im linken, jetzt gelb gestrichenen Haus im Erdgeschoss war.

Der "ZEPPELIN" und der "WIDDER" waren damals in den 1960er Jahren meine ersten "Stammkneipen", wo ich mit Klassenkameraden gekartelt habe.

Im WIDDER kostete damals die Halbe STURMS 67 Pfennig und die Schachtel CHESTER mit 4 Zigaretten ("Schülerpackung") 30 Pfennig.
Der Gastraum vom WIDDER war ja nicht größer, als ein Wohnzimmer (nach damaligen Maßstäben). Es gab ein kleines Tischbillard, das aber nichts mit einem genormten Billardtisch zu tun hatte.
Das Herrenklo bestand nur aus einer Pinkelrinne und wer auf's Klo gekotzt hatte, bekam einen Schrubber zum selber reinigen (bewirtschaftet wurde die Gaststätte WIDDER zur damaligen Zeit von 3 alten Schwestern).

Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

27.06.2013 19:46
#22 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Rolf, du hast recht. Meine Freundin, die in der Seidmannsdorfer Strasse gewohnt hat und sich dort auskennt, hat bestaetigt, dass sich der Widder in der linken Haushaelfte befand. Sorry fuer meine Misinformation.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.647
Punkte: 1.667

27.06.2013 19:59
#23 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Zitat von Phoenician im Beitrag #22
Rolf, du hast recht. Meine Freundin, die in der Seidmannsdorfer Strasse gewohnt hat und sich dort auskennt, hat bestaetigt, dass sich der Widder in der linken Haushaelfte befand. Sorry fuer meine Misinformation.


Hallo Heidi,
wahrscheinlich hat Dich der heutige gift-gelbe Anstrich irritiert, den es damals noch nicht gab!

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.647
Punkte: 1.667

27.06.2013 20:32
#24 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Heidi hat mich darauf hingewiesen, dass die Gaststätte "WIDDER" in der Seidmannsdorferstr. vermutlich Gaststätte "WITTER" hieß.
Für einen Coburger macht dies - zumindest in der Ausspache - keinen Unterschied, aber ich glaube fast, Heidi hat recht. Vermutlich hießen die 3 alten Wirtinnen Witter oder waren geborene Witter.

Ein ehemaliger Schulkamerad von mir hat damals dort im Hinterhaus gewohnt und müsste noch wissen, ob Widder oder Witter. Ich werde ihn fragen; vielleicht weiß es aber auch jemand aus dem Forum

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

27.06.2013 20:42
#25 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Angelika und die Mutter haben doch bei dem Bäcker nebendran eingekauft....vielleicht weis Sie wie die hießen?
Angelikaaaaaa...........

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.647
Punkte: 1.667

27.06.2013 20:51
#26 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Hallo Gerd,

Heidi hat's doch schon bestätigt, das war die Bäckerei APPEL rechts von der Gaststätte WIDDER/WITTER!

Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

27.06.2013 21:38
#27 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Die Tochter von dem Baecker Appel hat einen Baecker namens Hammann (Hamann?) geheiratet, der die Baeckerei Appel in den 50er Jahren weitergefuehrt hat. (Hoffentlich erinnere ich mich nicht wieder verkehrt, haha)

Stammbus Offline



Beiträge: 1.510
Punkte: 1.580

28.06.2013 07:16
#28 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

.

Stammbus Offline



Beiträge: 1.510
Punkte: 1.580

28.06.2013 07:19
#29 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Zitat von Stammbus im Beitrag #28
Zitat von Rolf Metzner im Beitrag #19

Aber Erhard, jetzt kommst Du nicht drumrum, über Deinen Jugendstreich in Zusammenhang mit diesem Luftbad zu berichten; ist ja auch immerhin Coburger Geschichte




Du hast aber eine sehr weitgehende Vorstellung von Coburger Geschichte. Ich könnte ja auch noch berichten, dass Nachbars Lumpi am 5. Oktober 1956 um 18.57 Uhr gegen die Straßenlaterne gepinkelt hat (gleichzeitig soll übrigens in China ein Sack Reis umgefallen und in New York die Müllabfuhr gekommen sein).

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

28.06.2013 08:17
#30 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

...das ist bestimmt eine etwas "Ge-spanner-te"Geschichte....gewesen?---

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen