RE: Untergegangene Gastwirtschaften

#21 von Rolf Metzner , 27.06.2013 19:38

Hallo Heidi,

ich bin mir sicher, dass "der WIDDER" im linken, jetzt gelb gestrichenen Haus im Erdgeschoss war.

Der "ZEPPELIN" und der "WIDDER" waren damals in den 1960er Jahren meine ersten "Stammkneipen", wo ich mit Klassenkameraden gekartelt habe.

Im WIDDER kostete damals die Halbe STURMS 67 Pfennig und die Schachtel CHESTER mit 4 Zigaretten ("Schülerpackung") 30 Pfennig.
Der Gastraum vom WIDDER war ja nicht größer, als ein Wohnzimmer (nach damaligen Maßstäben). Es gab ein kleines Tischbillard, das aber nichts mit einem genormten Billardtisch zu tun hatte.
Das Herrenklo bestand nur aus einer Pinkelrinne und wer auf's Klo gekotzt hatte, bekam einen Schrubber zum selber reinigen (bewirtschaftet wurde die Gaststätte WIDDER zur damaligen Zeit von 3 alten Schwestern).


 
Rolf Metzner
Beiträge: 2.005
Punkte: 2.025
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 27.06.2013 | Top

RE: Untergegangene Gastwirtschaften

#22 von Phoenician , 27.06.2013 19:46

Rolf, du hast recht. Meine Freundin, die in der Seidmannsdorfer Strasse gewohnt hat und sich dort auskennt, hat bestaetigt, dass sich der Widder in der linken Haushaelfte befand. Sorry fuer meine Misinformation.

Phoenician  
Phoenician
Beiträge: 230
Punkte: 231
Registriert am: 16.12.2009


RE: Untergegangene Gastwirtschaften

#23 von Rolf Metzner , 27.06.2013 19:59

Zitat von Phoenician im Beitrag #22
Rolf, du hast recht. Meine Freundin, die in der Seidmannsdorfer Strasse gewohnt hat und sich dort auskennt, hat bestaetigt, dass sich der Widder in der linken Haushaelfte befand. Sorry fuer meine Misinformation.


Hallo Heidi,
wahrscheinlich hat Dich der heutige gift-gelbe Anstrich irritiert, den es damals noch nicht gab!

 
Rolf Metzner
Beiträge: 2.005
Punkte: 2.025
Registriert am: 29.03.2011


RE: Untergegangene Gastwirtschaften

#24 von Rolf Metzner , 27.06.2013 20:32

Heidi hat mich darauf hingewiesen, dass die Gaststätte "WIDDER" in der Seidmannsdorferstr. vermutlich Gaststätte "WITTER" hieß.
Für einen Coburger macht dies - zumindest in der Ausspache - keinen Unterschied, aber ich glaube fast, Heidi hat recht. Vermutlich hießen die 3 alten Wirtinnen Witter oder waren geborene Witter.

Ein ehemaliger Schulkamerad von mir hat damals dort im Hinterhaus gewohnt und müsste noch wissen, ob Widder oder Witter. Ich werde ihn fragen; vielleicht weiß es aber auch jemand aus dem Forum

 
Rolf Metzner
Beiträge: 2.005
Punkte: 2.025
Registriert am: 29.03.2011


RE: Untergegangene Gastwirtschaften

#25 von gerd , 27.06.2013 20:42

Angelika und die Mutter haben doch bei dem Bäcker nebendran eingekauft....vielleicht weis Sie wie die hießen?
Angelikaaaaaa...........

gerd  
gerd
Beiträge: 4.424
Punkte: 4.534
Registriert am: 19.06.2004


RE: Untergegangene Gastwirtschaften

#26 von Rolf Metzner , 27.06.2013 20:51

Hallo Gerd,

Heidi hat's doch schon bestätigt, das war die Bäckerei APPEL rechts von der Gaststätte WIDDER/WITTER!

 
Rolf Metzner
Beiträge: 2.005
Punkte: 2.025
Registriert am: 29.03.2011


RE: Untergegangene Gastwirtschaften

#27 von Phoenician , 27.06.2013 21:38

Die Tochter von dem Baecker Appel hat einen Baecker namens Hammann (Hamann?) geheiratet, der die Baeckerei Appel in den 50er Jahren weitergefuehrt hat. (Hoffentlich erinnere ich mich nicht wieder verkehrt, haha)


Phoenician  
Phoenician
Beiträge: 230
Punkte: 231
Registriert am: 16.12.2009

zuletzt bearbeitet 27.06.2013 | Top

RE: Untergegangene Gastwirtschaften

#28 von Stammbus , 28.06.2013 07:16

.


Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.670
Punkte: 1.760
Registriert am: 13.11.2008

zuletzt bearbeitet 28.06.2013 | Top

RE: Untergegangene Gastwirtschaften

#29 von Stammbus , 28.06.2013 07:19

Zitat von Stammbus im Beitrag #28
Zitat von Rolf Metzner im Beitrag #19

Aber Erhard, jetzt kommst Du nicht drumrum, über Deinen Jugendstreich in Zusammenhang mit diesem Luftbad zu berichten; ist ja auch immerhin Coburger Geschichte




Du hast aber eine sehr weitgehende Vorstellung von Coburger Geschichte. Ich könnte ja auch noch berichten, dass Nachbars Lumpi am 5. Oktober 1956 um 18.57 Uhr gegen die Straßenlaterne gepinkelt hat (gleichzeitig soll übrigens in China ein Sack Reis umgefallen und in New York die Müllabfuhr gekommen sein).


Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.670
Punkte: 1.760
Registriert am: 13.11.2008

zuletzt bearbeitet 28.06.2013 | Top

RE: Untergegangene Gastwirtschaften

#30 von gerd , 28.06.2013 08:17

...das ist bestimmt eine etwas "Ge-spanner-te"Geschichte....gewesen?---

gerd  
gerd
Beiträge: 4.424
Punkte: 4.534
Registriert am: 19.06.2004


   

Wer kennt dieses Haus?
Hofgarten



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz