Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 84 Antworten
und wurde 5.968 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

17.07.2013 18:15
#76 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Im Umfeld der Kaserne gab es auch zahlreiche Bierlokale:

An der Ecke Rodacher Str./Lutherstrasse befand sich die Gastwirtschaft "Zum Kronprinzen", auch "Oeckler" genannt. Ich weiss leider nicht, ob das Lokal noch existiert...

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Oeckler.jpg 
bademaus Offline



Beiträge: 58
Punkte: 58

18.07.2013 12:48
#77 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Der Kronprinz ist noch als Gaststätte in Betrieb.

bademaus Offline



Beiträge: 58
Punkte: 58

18.07.2013 12:49
#78 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Im ehemaligen Bismark ist jetzt eine Spielothek

Christian Online



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

26.07.2013 09:21
#79 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Eine weitere Soldatenkneipe war die Lokalität "Graf Moltke" in der Neustadter Straße. Diese Gaststätte existierte bis in die Gegenwart unter dem Namen "Straßner". Bekannt war das Lokal auch durch seine Bundeskegelbahn.

alter Coburger Offline



Beiträge: 248
Punkte: 281

26.07.2013 13:49
#80 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Die Lokalität "Graf Moltke" wurde von einem Ernst Köhler übernommen,und erst später in Gaststätte Köhler umbenannt. Ernst Köhler hatte auch nebenbei eine Kohlen und Holzhandlung in den Kriegs- und Nachkriegsjahren in der Neustädterstraße betrieben. Bei Köhlers stand immer ein Glas mit Soleiern auf der Theke, es war eine Spezialität von seiner Ehefrau Hedwig Köhler, Soleier waren vor allen bei den Keglern sehr gefragt. Nach meine Erinnerungen gibt es die Gaststätte "Straßner" erst seit den 70er Jahren. Vorher gab es einige Pächter, aber die Gaststätte hieß weiterhin Gaststätte Köhler.

MFU Offline



Beiträge: 26
Punkte: 26

05.11.2013 13:18
#81 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Hallo Forum,
Die jetzige Pizzaria in der Hutstraße hieß mal Gambrinus, oder?
Wer weiß von wann bis wann die Gaststätte unter diesem Namen dort bestand?
Und wurde dort sogar das tschechische Bier gleichen Namens ausgeschenkt? Oder woher könnte der Name kommen?
Viele Grüße, Uli

Christian Online



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

05.11.2013 21:46
#82 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Hallo Uli,

das ist völlig richtig. Bevor dort die Pizzeria Santa Lucia aufmachte, war dort die Gaststätte Gambrinus zu finden. Sie existierte von 1928 bis ca. 1980.

Die Herkunft des Namens Gambrinus rührt meiner Meinung nach von dieser Person her: http://de.wikipedia.org/wiki/Gambrinus_(Person)

Gruß
Christian

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.638
Punkte: 1.658

16.01.2015 11:14
#83 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Zitat von Rolf Metzner im Beitrag #32
Zitat von Rolf Metzner im Beitrag #24
Heidi hat mich darauf hingewiesen, dass die Gaststätte "WIDDER" in der Seidmannsdorferstr. vermutlich Gaststätte "WITTER" hieß.
Für einen Coburger macht dies - zumindest in der Ausspache - keinen Unterschied, aber ich glaube fast, Heidi hat recht. Vermutlich hießen die 3 alten Wirtinnen Witter oder waren geborene Witter.

Ein ehemaliger Schulkamerad von mir hat damals dort im Hinterhaus gewohnt und müsste noch wissen, ob Widder oder Witter. Ich werde ihn fragen; vielleicht weiß es aber auch jemand aus dem Forum


Also, ich konnte gerade von Dr. Dupont, der damals im Hinterhaus von Seidmannsdorferstr. 49 gewohnt hat, bestätigt bekommen, dass Heidi recht hat: Es war die Gastwirtschaft WITTER, benannt nach dem Geburtsnamen der 3 Schwestern, die diese Gastwirtschaft damals bewirtschaftet haben. Eine an Heidi!




Endlich habe ich von der Gastwirtschaft Witter ein altes Foto gefunden (1910 !). Im Vergleich dazu nochmal dieses Gebäude heute:

Gasthaus Witter, Seidmannsdorferstr., 1910.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)Seidmannsdorfer Str. 49 heute.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)Seidmannsdorfer Str. 49, 1910 und heute.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Ich habe in meiner Jugend viele Abende in dieser kleinen Gastwirtschaft bei den 3 "Witter-Schwester" (Wirtinnen) verbracht mit Karteln und/oder Gesprächen mit dem Löser's Karl .
Die Halbe Sturm's für 67 Pfennige und die "Schüler-Packung" Chester mit 4 Zigaretten für 30 Pfennige .

Stephan Offline



Beiträge: 6
Punkte: 6

20.01.2015 08:45
#84 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Ich möchte noch das legendäre Kunsthaus in der Callenberger Straße 8 anmerken...Das Haus beherbergt heute die Firma Schwindt. Unten gab es eine ziemlich urige Kneipe mit Bühne, wo auch das eine oder andere Konzert zu sehen war (legendär: das allererste "Best Of" 1993!). Im OG so eine Art Spielhalle mit einigen Billardtischen, Dart, Kicker, Flipper etc. Was mir neben den bemalten Wänden besonders in Erinnerung geblieben ist, war die heimelige Atmosphäre des Ladens. Das Kunsthaus war seit Anfang der 90er bis zur Schließung quasi mein zweites Wohnzimmer. Weniger rühmlich dann der Abgang: Man verabschiedete sich im Dezember 1996 für zwei Wochen in den Weihnachtsurlaub...aufgemacht hat das Kunsthaus danach nie wieder. Schade drum.

Christian Online



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

20.01.2015 08:46
#85 RE: Untergegangene Gastwirtschaften Zitat · antworten

Wie heute in der Zeitung zu lesen war, hat das Haus Steingasse Nr. 7 (ehemals Sturms-Bierstube) seit letztem Jahr einen neuen Eigentümer, der das Gebäude von Grund auf sanieren möchte. In dem Haus sollte einst das Stadtmuseum untergebracht werden. Aus diesem Grund gibt es wohl auch den Schaukasten des Stadtarchivs, welcher an dem Gebäude angebracht war, nicht mehr.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen