Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.633 mal aufgerufen
 Die Geschichte Coburger Straßen
Seiten 1 | 2
Christian Offline



Beiträge: 5.770
Punkte: 5.964

10.05.2014 09:58
Casimirstraße Zitat · antworten

In den folgenden Tagen findet man hier die Häusergeschichten der Casimirstraße.

1905 beschloss der Magistrat der Stadt diese Straße nach Herzog Johann Casimir zu benennen. Vorher hieß die Straße "Untere Anlage" und war eine Weiterführung der heutigen Unteren Anlage, die am ehemaligen Lichtensteinturm in die Casimirstraße mündet.

Casimirstraße 1

DSCN1293.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

1859 Carl Eberhardt, Kreisgerichtsdirektor, errichtet ein Wohnhaus für sich selbst

1862 Vergrößerung des Gebäudes

1885 Elise Eberhardt, Kreisgerichtsdirektorenwitwe erblich

1894 Matthias Schammberger, Lehrer und Organist, erkauft.

1906 Eduard Langbein

1908 Christian Herzog, Schlossermeister erkauft.

1919 Luise Herzog, Schlossermeisterswitwe

1955 Alfred Hommert, Kaufmann

Christian Herzog eröffnete 1908 im Hause Casimirstraße 1 eine der ersten modernen Tankstellen Coburgs. Die "Stellin-Benzin-Tankstelle" führte seine Ehefrau Luise als Verwalterin weiter. In den 1950er Jahren wird die Tankstelle nicht mehr erwähnt.

Stammbus Offline



Beiträge: 1.510
Punkte: 1.580

10.05.2014 13:55
#2 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Die Untere Anlage verläuft doch eigentlich nördlich parallel zur Casimirstraße.

Und wieso "ehemaliger" Lichtensteinturm? Steht er etwa nicht mehr? Sowohl auf der Website der Stadt als auch auf der Liste der Denkmäler in Coburg auf Wikipedia wird er noch so geführt.

Christian Offline



Beiträge: 5.770
Punkte: 5.964

10.05.2014 17:29
#3 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Ja Erhard, richtig. Aus diesem Grunde wurde auch die Straße am Ketschentor umbenannt, da es häufig zu Verwechslungen kam. Es gab, wenn man so sagen will, damals zwei Untere Anlagen.



Der Begriff "ehemalig" ist hier historisch korrekt. Der ursprüngliche Lichtensteinturm wurde 1864 bis auf einen vier Meter hohen Rest komplett abgetragen und neu aufgebaut. Also die "Gefängniszelle" des Ulrich von Lichtenstein wäre heute nicht mehr einsehbar.

Wem es aber interessiert: In den Geschichtsblättern 2014 wird ein kleiner Aufsatz zur Thematik Casimirstraße und Lichtensteinturm erscheinen. Wenn sie erscheinen, kann ich ja mal Bescheid geben.

Zugereister Offline



Beiträge: 268
Punkte: 272

10.05.2014 18:46
#4 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Ich meine Hommert ließ in den 1950er Jahren das heutige Gebäude in der Casimirstr. 1 errichten oder zumindest umbauen. Zu dem Anwesen gehört ja auch das auf dem Foto rechts abgebildete Gebäude. Im Übrigen war Alfred Hommert der Gründer eines Autoelektrik-Betriebs aus dem das Autohaus Ford-Hommert hervorging.

Christian Offline



Beiträge: 5.770
Punkte: 5.964

11.05.2014 09:19
#5 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Also das Adressbuch von 1955 sagt, dass Hommert bereits in der von-Schultes-Straße Nr.4 ansässig gewesen ist. Bei der Casimirstraße 1 handelte es sich um das Wohnhaus von Hommert. Nicht auszuschließen ist, dass Hommert seinen Bosch-Dienst dort ins Leben gerufen hat.

Zugereister Offline



Beiträge: 268
Punkte: 272

11.05.2014 16:45
#6 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

hiernach http://www.frankenpost.de/jugend/jugendp...t268735,2207272 war Hommert schon 1928 in der Casimirstraße und erwarb 1949 ein Grundstück in der von-Schultes-Straße

Christian Offline



Beiträge: 5.770
Punkte: 5.964

11.05.2014 21:19
#7 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Nach langem suchen, bin ich nun fündig geworden. Die Firma "Hommert - Boschdienste" befand sich 1926 in dem Ladengeschäft links neben dem Haus Casimirstraße 1. Der Laden wurde im Zuge der Sanierung der Ketschenvorstadt abgerissen. Nun aber zum Problem. Der Laden gehörte zum Nachbaranwesen Goethestraße 11 (grünes Gebäude im Hintergrund). Daher gab es ein paar Ungereimtheiten in der Überlieferung.

Casimirstraße 1.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Casimirstraße 1-1.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
Bild 2 zeigt das ehemalige Areal der Tankstelle. Wie ich herausfinden konnte, war Stellin ein Vorläufer von Shell.

Christian Offline



Beiträge: 5.770
Punkte: 5.964

12.05.2014 09:15
#8 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Casimirstraße 2

Das Grundstück wurde lediglich als Bauplatz ausgewiesen, ist aber nie bebaut worden. Das Areal gehört heute zum Anwesen Ahorner Straße 6.

Christian Offline



Beiträge: 5.770
Punkte: 5.964

12.05.2014 09:29
#9 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Casimirstraße 3

reichshalle1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) reichshalle2.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

1877 Bernhard Geupel, Restaurateur, errichtet ein Wohn- und Gasthaus (Gaststätte "Reichshalle")

1883 Sophie Geupel, Restaurateurswitwe erblich

1885 Georgine Frommann, erblich

1892 Eduard Langbein, Gastwirt

1908 Hermann Fischer, Gastwirt

1919 Edmund Ros, Gastwirt

1934 Anna Ros, Gastwirtswitwe

1937 Coburger Hofbrauhaus AG

In diesem Hause befindet sich seit 1877 eine Gaststätte.

Christian Offline



Beiträge: 5.770
Punkte: 5.964

13.05.2014 09:17
#10 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Casimirstraße 4

DSCN1299[1].JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

1857 Friedrich Streib, Landbaumeister, errichtet ein Wohnhaus.

1864 Heinrich Oppermann, Staatsanwalt

1898 Franz Gerig

1906 Marie Gerig

1910 Hugo Spengler, Oberkellner

1919 Verein für Innere Mission

1924 Adolf Ott

1934 Hans Jacobi, Rechtsbeistand

Christian Offline



Beiträge: 5.770
Punkte: 5.964

14.05.2014 17:34
#11 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Jetzt kommt etwas ganz interessantes.

Casimirstraße 5

Casimirstraße 5.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Anstelle des heutigen Gartenhauses stand ursprünglich ein spätmittelalterlicher Stadtmauerturm. Er muss wohl als Pendant zum ehemaligen Lichtensteinturm am Ende der Casimirstraße gesehen werden. Stadttürme waren von Alters her im Besitz der Stadt Coburg. Die Eigentümerliste beginnt daher erst im Jahre 1864, als das Areal von der Stadt verkauft wurde.

1864 Dr. Friedrich Carl Ortloff, Fabrikant, erwirbt das Gelände

1871 Errichtung des Gartenhauses im Auftrag von Ortloff.

1902 Paul Ortloff, Major, erblich.

1919 Dr. med. Siegfried Kraft, Facharzt.

Das Gartenhaus und das dazugehörige Gartengrundstück gehören zum Haus Ketschengasse 54.

Ketschengasse 54-2.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.647
Punkte: 1.667

14.05.2014 19:16
#12 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Zitat von Christian im Beitrag #11
Jetzt kommt etwas ganz interessantes.

Casimirstraße 5



Anstelle des heutigen Gartenhauses stand ursprünglich ein spätmittelalterlicher Stadtmauerturm. Er muss wohl als Pendant zum ehemaligen Lichtensteinturm am Ende der Casimirstraße gesehen werden. Stadttürme waren von Alters her im Besitz der Stadt Coburg. Die Eigentümerliste beginnt daher erst im Jahre 1864, als das Areal von der Stadt verkauft wurde.

1864 Dr. Friedrich Carl Ortloff, Fabrikant, erwirbt das Gelände

1871 Errichtung des Gartenhauses im Auftrag von Ortloff.

1902 Paul Ortloff, Major, erblich.

1919 Dr. med. Siegfried Kraft, Facharzt.

Das Gartenhaus und das dazugehörige Gartengrundstück gehören zum Haus Ketschengasse 54.





Die Fundamente dieses alten Stadtmauerturmes sind (noch ohne das darauf 1871 errichtete Gartenhaus) auf dem Katasterplan von 1860 eingezeichnet:

Turmstumpf 1860, Casimirstr..jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Auf dem "Isselburgstich" von 1626 ist sogar der komplette Turm zu sehen:

Isselburgstich von 1626 mit Turm Casimirstr..jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.770
Punkte: 5.964

15.05.2014 09:11
#13 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Casimirstraße 6

1816 Erhard Heinrich Reblitz erbaut am ehemaligen Stadtgraben vor dem Ketschentor ein Wohnhaus

1817 August Friedrich Schön, Forstmeister

1833 Salomon Reißenweber, Musikdirektor (Autor des Werks "Das Rundauge")

1864 Sophie Eck, Rechtsanwaltswitwe

1870 Dr. Otto Muther, Rechtsanwalt, der Schwiegersohn erblich.

1878 Adolf Simon, Kommerzienrat

1892 Wilhelm Gadow

1894 Thekla Gadow

1900 Alexander Lindemann

1919 Abraham Friedmann, Kommerzienrat

1937 Ernst Jühling und Max Brose, Fabrikanten

1955 Max Brose alleine.

Das hier beschriebene biedermeierliche Gebäude wurde 1959 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Dieser Neubau steht heute unter Denkmalschutz und beherbergt die sogenannte "Kleine Post". Hier ist wohl ein Vergleich zur Hauptpost in der Hindenburgstraße verwendet worden.

800px-Coburg-Casimirstr6.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:C...Casimirstr6.jpg (Fotograf: Störfix)

Stammbus Offline



Beiträge: 1.510
Punkte: 1.580

15.05.2014 16:08
#14 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Hier war früher auch eine Postfiliale untergebracht.

Christian Offline



Beiträge: 5.770
Punkte: 5.964

15.05.2014 17:05
#15 RE: Casimirstraße Zitat · antworten

Die Poststelle gibt es heute noch.

Seiten 1 | 2
Ernstplatz »»
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen