Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.111 mal aufgerufen
 Coburger Geschichte
Seiten 1 | 2
Christian Offline



Beiträge: 5.710
Punkte: 5.904

29.11.2014 11:26
...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

So nun ist es soweit: Kommende Woche wird eine neue Arbeit von mir auf den Markt kommen. Der Titel des Buches lautet: "...damit Coburg schöner wird"? Die NS-Baupolitik in der Vestestadt zwischen 1933 und 1945.

Das Buch war auch gleichzeitig meine Abschlussarbeit als MA an der Universität Erlangen.

Es behandelt Bauprojekte zur Repräsentationsarchitektur von Partei und Kommune und ist keine lose Aneinanderreihung von Bauprojekten aus der NS-Zeit. Insgesamt fünf Projekte werden dabei vorgestellt sowie deren symbolische und propagandistische Bedeutung näher untersucht. Ein Kapitel beschäftigt sich mit der städtischen Bauverwaltung, ein weiteres Kapitel untersucht die Außendarstellung der Baupolitik. Verdeutlicht werden diese Kapitel anhand von 16 Abbildungen auf 180 Seiten (also kein Bilderbuch)

Wer Interesse an dem Buch hat, kann sich bei mir per Privat-Nachricht melden.

Das Buch ist im Rahmen der Schriftenreihe der Historischen Gesellschaft Coburg als Band 26 erschienen.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.638
Punkte: 1.658

08.12.2014 07:19
#2 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Hierzu ist in der NP vom 08.12.2014 ein umfanreicher Artikel erschienen.
Hier nur der Opener von der Internetseite der NP:

NP vom 08.12.2014.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.710
Punkte: 5.904

08.12.2014 16:01
#3 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Kleine Information noch von mir: Ich habe ja einen Beitrag zum Gräfsblock für dieses Jahr versprochen (siehe Thread zum Gräfsblock hier im Forum). Dieser Beitrag findet sich in obengenanntem Buch.

Zugereister Offline



Beiträge: 268
Punkte: 272

13.12.2014 13:58
#4 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Coburger Tageblatt hinkt etwas hinterher. Erst heute ganzseitiger Artikel.

Stammbus Offline



Beiträge: 1.505
Punkte: 1.575

13.12.2014 14:14
#5 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Bin schon auf Seite 94, das Werk ist hochinteressant, vor allem wegen des intensiven Quellenbezugs.

Zugereister Offline



Beiträge: 268
Punkte: 272

13.12.2014 16:08
#6 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Die Schrift ist auch klein

Stammbus Offline



Beiträge: 1.505
Punkte: 1.575

14.12.2014 10:31
#7 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Ja, das stimmt, oder wir werden älter

Trotzdem, ich habe die Arbeit durch. Herzlichen Dank, Christian. Ich bin beeindruckt und habe wieder viel Neues erfahren. Ausführliches Feedback ist eben per PN raus.

Christian Offline



Beiträge: 5.710
Punkte: 5.904

03.01.2015 09:40
#8 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Nachdem sich das Thema ein großes Interesse auf sich gezogen hat, will ich auf meine nächste Publikation in Form eines Aufsatzes verweisen, der dieses oder nächstes Jahr veröffentlicht wird. (also 2015 oder 2016) Das Thema dieses Aufsatz beschäftigt sich ebenfalls mit dem Nationalsozialismus in Coburg. Der Titel lautet: "Coburger Identitätskrise 1918-1922. Der Dritte Deutsche Tag in Coburg, seine Voraussetzungen, seine Folgen".

Bereits publiziert ist mein Aufsatz "Schlüsselszenen der Coburger Landesgeschichte. Zum 250. Todestag Herzog Franz Josias (1764) und dem 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkrieges (1914)" Diese Arbeit besteht aus zwei Teilen und ist als Kontrast zu lesen.

Ein weiteres Buchprojekt ist gerade in Arbeit. Mehr sei aber darüber noch nicht verraten.

Zugereister Offline



Beiträge: 268
Punkte: 272

03.01.2015 10:02
#9 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Dissertation oder Habilitation ??

Christian Offline



Beiträge: 5.710
Punkte: 5.904

03.01.2015 10:16
#10 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Die Dissertation ist in Arbeit.

Stammbus Offline



Beiträge: 1.505
Punkte: 1.575

05.01.2015 15:59
#11 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Ich hoffe, dass Du auch über ein Coburger Thema promovierst.

Im Übrigen war es für mich interessant zu sehen, wie seriös Du mit Quellen umgehst, und wie dies andere tun, die sich gerne den Titel "Coburger Hofhistoriker" an die Brust heften würden, aber beim gleichen Thema offensichtlich ihre Quellenbezüge ganz unterdrücken. Obwohl sie vom Alter her nicht selbst dabei gewesen sein können.

Christian Offline



Beiträge: 5.710
Punkte: 5.904

05.01.2015 22:27
#12 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Ja auch diese Arbeit behandelt ein Coburger Themas, welches bisher hauptsächlich die Heimatforscher bearbeiteten und wissenschaftliche Arbeiten eher selten sind.

Vielen Dank für das Kompliment. Wenn man so eine Arbeit verfasst, wie eine Masterarbeit, muss man jede Quelle auf die Goldwaage legen und diese einer wissenschaftlichen Überprüfung unterziehen. Zudem sieht man die Verwendung von populärwissenschaftlichen Schriften in dieser Phase des Studiums als nicht mehr zitierwürdig an. Es handelt sich ja hier in erster Linie um eine Hochschulschrift, die sich an Wissenschaftler richtet. Die Historische Gesellschaft macht sich ja zur Aufgabe auch solche Schriften einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. In der Landesgeschichte werden zwar noch Ausnahmen gemacht, weil man am Lehrstuhl die Problematik der Heimatforschung durchaus kennt. An anderen Lehrstühlen wie Mittelalter, Frühe Neuzeit oder Zeitgeschichte, würde die Verwendung derartige Literatur die Note versauen.

Wie das andere Autoren machen, kann ich nicht beurteilen. Ich habe auch keine Zeit, dass zu untersuchen, weil ich einfach mein Ding durchziehen will. Und das mache ich seit 2007. Da freut es mich einen verlässlichen Partner wie die Historische Gesellschaft Coburg, bzw. als Person Prof. Melville zu haben, die diesen Weg nicht nur begleiten, sondern auch tatkräftig unterstützen. Dazu gehörte es auch, die Arbeit in die Schriftenreihe der Historischen Gesellschaft aufzunehmen. Mit der Doktorarbeit ist ähnliches geplant.

Zugereister Offline



Beiträge: 268
Punkte: 272

06.01.2015 09:14
#13 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Mal ne Frage zu Reinhard Claaßen:
Bei Wolter steht zur Ausbildung: „1900 bei der kgl. Kreisbauinspektion Norden, nach weiteren Studien bei den Deutschen Bauhütten in Hannover und Hamburg-Altona“.
Du schreibst: „war ausgebildeter Architekt mit Hochschulabschluss in Hannover und Hamburg.“

Für mich sind das unterschiedliche Aussagen. Ich verstehe: Nach Wolter hat Claaßen mit 14 Jahren eine Ausbildung bei der Kreisbauinspektion begonnen. Was Wolter unter Studien versteht, weis ich nicht, zu einem Hochschulabschluss lese ich nichts. Jedenfalls war die Deutsche Bauhütte eine Zeitschrift bzw. Bauhütten waren Architektenvereine. Deine Aussage ist eindeutiger, meine Frage: An welchen Hochschulen hat Claaßen seine Abschlüsse gemacht? Als Hochschule mit dem Studiengang Architektur kenn ich nämlich für den Anfang des 20. Jahrhunderts nur die TH Hannover, aber in Hamburg ist mir keine bekannt.

Christian Offline



Beiträge: 5.710
Punkte: 5.904

06.01.2015 11:21
#14 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Vielen Dank für die Frage.

Zunächst einmal konnte ja durch die Arbeit nachgewiesen werden, dass es in der Biografie Claaßens diverse Widersprüche gibt. Das gilt auch für seine Ausbildung. Nimmt man den Text von Wolter zur Grundlage, dürfte Claaßen kein Hochschulstudium absolviert haben. Dem widerspricht jedoch die Baumeisterverordnung von 1931. Hier taucht der Name Claaßens als Berechtigter zum Führen des Titels "Baumeister" auf. Voraussetzung hierfür war jedoch ein Hochschulstudium. Diesen Aspekt habe ich im Falle Wilhelm Rehleins geschildert. Der Beleg für ein Hochschulstudium ist da. Leider werden in den Quellen nur diese Orte genannt, nicht aber die konkreten Hochschulen. Voraussetzung aber um den Titel eines Architekten zu erhalten, war ein Studium an einer Technischen Hochschule. Eine solche war in Hannover vorhanden. Ich weise in dem Zusammenhang aber darauf hin, dass zu diesem Zeitpunkt (Anfang des 20. Jahrhunderts) die Differenzierung zwischen einem Architekturstudium und einem Kunststudium (aus dem sich das Architekturstudium durch die Technisierung des Bauens herausentwickelte) noch nicht völlig ausgeprägt war. In der Regel wurde beides miteinander verbunden, um als Architekt und Baumeister besser aufgestellt zu sein. Ein solches Studium wäre in Hamburg an der Staatlichen Kunstgewerbeschule, aus welcher sich die Hochschule für Bildende Künste entwickelt hat, möglich gewesen. Es sei in diesem Zusammenhang auch erwähnt, das Claaßen auch Vorsitzender des Kunstvereins war. Das kam wohl nicht von ungefähr. Und vergleicht man seine Arbeiten, hauptsächlich den Hitler-Erker am geplanten Rathaus, muss hier neben einem technischen Studium der Architektur auch ein Studium der bildenden Künste zur Grundlage für Claaßens beruflichen Werdegang angenommen werden. Auch möchte ich die Aussagen Wolters hier nicht in Frage stellen. Claaßen kann nebenbei in den Architekturvereinen der Deutschen Bauhütte mitgearbeitet haben.

Ich hoffe, dass ich die Frage beantworten konnte.

Christian Offline



Beiträge: 5.710
Punkte: 5.904

06.01.2015 11:55
#15 RE: ...damit Coburg schöner wird"? Zitat · antworten

Kleine Info noch von meiner Seite: Claaßen war auch Mitglied im B.D.A. noch vor 1933.

Seiten 1 | 2
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen