Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.309 mal aufgerufen
 Coburger Persönlichkeiten
Seiten 1 | 2
Christian Offline



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

11.01.2015 12:34
#16 RE: Emil Maurer Zitat · antworten

Dieses Bild zeigt das Eselstor, welches 1875 abgerissen wurde. Es stand in der Kleinen Judengasse am Ausgang zur Viktoriastraße. Der hier dargestellte Stadtgraben markiert den Verlauf dieser Straße hin zum Ernstplatz. Im Hintergrund ist das Judentor, sowie der Hirtenturm zu sehen. Die Kleine Judengasse führte einst über die heutige Sally-Ehrlich-Straße zum Zinkenwehr, welcher früher schon bebaut war.

img20150111_12292328.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.638
Punkte: 1.658

12.01.2015 07:52
#17 RE: Emil Maurer Zitat · antworten

Eselstor (1476 erbaut); Situation 1860:

Eselstor, Situation 1860.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

12.01.2015 21:02
#18 RE: Emil Maurer Zitat · antworten

Dieses Bild zeigt eine Szene in der Ketschengasse, genauer gesagt am Sturmsbrunnen. Im Hintergrund sind die Häuser Ketschengasse 13 und 15 zu erkennen. In der Nr. 15 befand sich die Gastwirtschaft und Bierbrauerei von Anton Sturm, nachdem auch der Brunnen benannt wurde. Die Wirtschaft wurde später von den Töchtern Sturms betrieben und hießen im Volksmund "Sturms Tanten". Die Brauerei fand in den 1870er Jahren eine neue Bleibe an der Callenberger Straße.

img20150112_20541827.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.638
Punkte: 1.658

12.01.2015 22:08
#19 RE: Emil Maurer Zitat · antworten

Ein ähnlicher Bildausschnitt als Foto:

Ketschengasse, Sturms mit Sturmsbrunnen.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Zu "Sturms Tanten" aus der Chronik der Sturms-Brauerei:

Sturmsbrauerei Jubiläumsschrift (8).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

14.01.2015 09:57
#20 RE: Emil Maurer Zitat · antworten

Westseite des Marktplatzes

img20150114_09505098.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Links ist das Gebäude des Schuhwarengeschäftes Deichmann (ehemals Leder-Faber) gut zu erkennen. Das zentralabgebildete Haus in der Mitte (Markt 7/8) existierte bis 1875. An seiner Stelle entstand ein heute noch vorhandener Neubau.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.638
Punkte: 1.658

14.01.2015 10:57
#21 RE: Emil Maurer Zitat · antworten

Vergleichbarer Ausschnitt aus einem Foto von Francis Bedford, 1857:

Francis Bedford, von Morizturm Richtung Markt,Westen.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

16.01.2015 20:26
#22 RE: Emil Maurer Zitat · antworten

img20150116_20142618.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Dieses Bild zeigt den östlichen Burghof der Veste Coburg. Links ist der Vorgängerbau der heutigen Lutherkapelle zu erkennen. In der Mitte steht die ehemalige Festungsschmiede. Der Platz ist heute unbebaut. Rechts schließt sich das heutige Gästehaus an. Im Hintergrund ist die Hohe Bastei mit der Luthereiche zu erkennen.

Christian Offline



Beiträge: 5.713
Punkte: 5.907

21.01.2015 21:36
#23 RE: Emil Maurer Zitat · antworten

Hier zum Abschluss noch etwas biografisches zu Emil Maurer:

Geboren 1861 in Coburg geboren
Mit 14 Jahren Eintritt als Lehrling in das Theatermaler-Atelier Lütkemeyer in der Bahnhofstraße
Tätigkeit im Atelier Lütkemeyer bis 1915. Dort führt er Theaterkulissen und Theatermöbel aus.
Während des Ersten Weltkriegs ist er Magistratsbeamter.
1919 Wechsel in eine Fahnenfabrik
1924-31 Tätigkeit als Theatermaler am Landestheater Coburg, danach freischaffender Künstler

Die beiden Mappen mit Zeichnungen von "Alt-Coburg" wurden 1918 und 1937 veröffentlicht.
Als Maler trat er bei der Gestaltung des Buches Coburger Bau- und Kunstdenkmäler von Paul Lehfeldt und Georg Voss 1906, in Erscheinung.

Seit 1899 lebte Maurer im Hause Albertsplatz 5a (ehemals Bonbonfabrik Weiß)
Er starb 1945 in Coburg und hinterließ einen Sohn.

Quelle: Helmut Wolter, Emil Maurer, ein Maler in Coburg, in: Häuserbuch, Bd. 4, S. 79-82.

Seiten 1 | 2
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen