RE: unmittelbare Nachkriegszeit in Coburg/US Besatzung 1945/46

#21 von gerd , 20.08.2015 19:48

Die ehemalige Amerikanische Botschaft steht heute noch in der Metzgergasse und hat(te) auch Zugang vom Erstplatz aus.
Wie das Anwesen 1945/6 genutzt wurde entzieht sich aber bis dato. Christian ist gefordert

gerd  
gerd
Beiträge: 4.416
Punkte: 4.522
Registriert am: 19.06.2004


RE: unmittelbare Nachkriegszeit in Coburg/US Besatzung 1945/46

#22 von Christian , 22.08.2015 13:28

Die amerikanische Botschaft wurde bereits 1914 aufgelöst und war da nur zur Miete. Das Haus gehörte dem Drogisten Hummel und diente in erster Linie die ganze Zeit als Wohnhaus.

Ich könnte mir am ehesten ein Büro im Bereich Viktoriabrunnen/Judengasse vorstellen, bspw. im Eckhaus Wagner, wo auch die erste VDK-Stelle existierte.

Christian  
Christian
Beiträge: 6.391
Punkte: 6.653
Registriert am: 03.12.2004


RE: unmittelbare Nachkriegszeit in Coburg/US Besatzung 1945/46

#23 von Goldschmaetzchen , 22.08.2015 14:53

Warum gerade in diesem Gebäude und was könnte das für ein Büro gewesen sein, vor allem im Hinblick auf den CIC? Gibt es denn ueberhaupt in Coburg eine Stelle die Herbst 45/46 dem CIC zugeordnet werden kann? In einer Quelle vom 28.Dez.1945 habe ich gelesen, dass ein am. Soldat auf seiner Fährt nach Frankfurt durch Coburg fährt und gezielt die CIC "Niederlassung" ansteuert, was könnte damit gemeint sein?

Goldschmaetzchen  
Goldschmaetzchen
Beiträge: 49
Punkte: 59
Registriert am: 13.08.2015


RE: unmittelbare Nachkriegszeit in Coburg/US Besatzung 1945/46

#24 von Rolf Metzner , 22.08.2015 15:55

Waren nicht die "Ritchie Boys" (spezialisiert z.B. auf die Verhöre von Kriegsgefangenen und Überläufern; daher Sprachkenntnisse wichtig) eine Untergruppe des C.I.C. ?
Stefan Heym war ja als Mitglied der "Ritchie Boys" in Coburg und er war wohl als amerikanischer Captain bei der Übergabe von Carl Eduard an die Amerikaner beteiligt.
Stefan Heym hat den Ex-Herzog Carl Eduard zu seinen Nazi-Verstrickungen vernommen (auf der Veste Coburg?) und den Vernehmungsverlauf in seinen "Reden an den Feind" veröffentlicht (ist hier im Forum zu finden).

Müsste man nur noch wissen, wo Stefan Heym's Dienstsitz in Coburg war!


 
Rolf Metzner
Beiträge: 1.878
Punkte: 1.898
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 22.08.2015 | Top

RE: unmittelbare Nachkriegszeit in Coburg/US Besatzung 1945/46

#25 von Goldschmaetzchen , 24.08.2015 07:52

Im CIC wurden in Deutschland generell gerne deutschstämmige Amerikaner eingesetzt (Sprache und Mentalität). Über die Ritchie Boys habe ich früher schon einmal etwas gehört, mir war aber nicht klar, das diese auch in Coburg eingesetzt waren. Das Verhör mit Carl Eduard wird aber wie ich annehme kurz nach seiner Festsetzung stattgefunden haben.Leider wird mir das oben erwähnte Protokoll von Stefan Heym hier nicht angezeigt, ich habe es aber so verstanden,dass mehrere Forums Mitglieder es gelesen haben.Kann mir jemand sagen wie ausführlich es ist und ob
darin nur die Einstellungen des Herzogs dargestellt sind oder auch sonstige Angaben gemacht werden?

Goldschmaetzchen  
Goldschmaetzchen
Beiträge: 49
Punkte: 59
Registriert am: 13.08.2015


RE: unmittelbare Nachkriegszeit in Coburg/US Besatzung 1945/46

#26 von Rolf Metzner , 24.08.2015 08:22

Zitat von Goldschmaetzchen im Beitrag #25
Im CIC wurden in Deutschland generell gerne deutschstämmige Amerikaner eingesetzt (Sprache und Mentalität). Über die Ritchie Boys habe ich früher schon einmal etwas gehört, mir war aber nicht klar, das diese auch in Coburg eingesetzt waren. Das Verhör mit Carl Eduard wird aber wie ich annehme kurz nach seiner Festsetzung stattgefunden haben.Leider wird mir das oben erwähnte Protokoll von Stefan Heym hier nicht angezeigt, ich habe es aber so verstanden,dass mehrere Forums Mitglieder es gelesen haben.Kann mir jemand sagen wie ausführlich es ist und ob
darin nur die Einstellungen des Herzogs dargestellt sind oder auch sonstige Angaben gemacht werden?



Hallo "Goldschmaetzchen",

hier nochmal mal das "Protokoll" aus Stefan Heym's Buch "Reden an den Feind". Diese Anhörung ist auf den 17.04.1945 datiert:

Verhör Ex-Herzog Carl Eduard durch Stefan Heym, 17.04.1945.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

 
Rolf Metzner
Beiträge: 1.878
Punkte: 1.898
Registriert am: 29.03.2011


RE: unmittelbare Nachkriegszeit in Coburg/US Besatzung 1945/46

#27 von Goldschmaetzchen , 24.08.2015 08:51

Vielen Dank für das Dokument (und so schnell...)!!!!!!!!

Goldschmaetzchen  
Goldschmaetzchen
Beiträge: 49
Punkte: 59
Registriert am: 13.08.2015


RE: unmittelbare Nachkriegszeit in Coburg/US Besatzung 1945/46

#28 von Rolf Metzner , 24.08.2015 09:49

Da sich Stefan Heym im Range eines amerikanischen Captains befand, könnte dies 1945 sein Dienstsitz in Coburg gewesen sein:

Hotel Excelsior, 1945, amerikanisches Headquater (1).jpg - Bild entfernt (keine Rechte) Hotel Excelsior, 1945, amerikanisches Headquater (2).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Vielleicht hat er sogar am Weihnachtsessen (24.12.1945) für amerikanische Offiziere im Hotel Excelsior teilgenommen :

Weihnachtsmenue für amerikanische Offiziere, 24.12.1945, Headquater Hotel excelsior (1).jpg - Bild entfernt (keine Rechte) Weihnachtsmenue für amerikanische Offiziere, 24.12.1945, Headquater Hotel excelsior (2).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Alle 4 Belege von Joachim Kortner (Autor des Coburg-Buches "Raststraße")


 
Rolf Metzner
Beiträge: 1.878
Punkte: 1.898
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 24.08.2015 | Top

RE: unmittelbare Nachkriegszeit in Coburg/US Besatzung 1945/46

#29 von Stammbus , 24.08.2015 10:42

Sooo üppig hatten die es ja auch nicht (klar, weitaus besser als die Deutschen zu jener Zeit, da gab es zu Weihnachten bestenfalls Würstchen mit Kartoffelsalat).

Interessant auch die Fotos vom Excelsior, längst unter gegangene Coburger Hotelherrlichkeit.


Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.645
Punkte: 1.735
Registriert am: 13.11.2008

zuletzt bearbeitet 24.08.2015 | Top

RE: unmittelbare Nachkriegszeit in Coburg/US Besatzung 1945/46

#30 von Goldschmaetzchen , 24.08.2015 13:06

Ich weiss leider nur,dass es Ende 45 bis 46 wohl ein Büro "neben" dem Hotel Goldene Traube gegeben haben muss. Inwiefern Stefan Heym etwas damit zu tun hat und wer sonst noch in Coburg war und wie lange, ist auch mir ein Rätsel. Ich weiss nur, dass neben der Unterbringung im Excelsior und anderen Unterkünften wohl auch Offiziere ihre eigenen Privatwohnungen hatten.
Vielleicht weiss jemand ja zu diesem Thema etwas (vielen Dank für die Dokumente!)??

Goldschmaetzchen  
Goldschmaetzchen
Beiträge: 49
Punkte: 59
Registriert am: 13.08.2015


   

Firma Brandt
Coburg - Monographien deutscher Städte



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen