RE: Marienberg

#31 von Christian , 02.02.2019 08:43

Marienberg 13

1906 Eduard Hüschebett, Landkrankenhausinspektor

1919 Emilie Hüschebett, Witwe

1928 Anna Stumpf

1937 Willi Stumpf, Justizinspektor

1955 Lieselotte Stumpf


Christian  
Christian
Beiträge: 6.329
Punkte: 6.583
Registriert am: 03.12.2004


RE: Marienberg

#32 von Rolf Metzner , 02.02.2019 09:36

Zitat von Christian im Beitrag #31
Marienberg 13
1906 Eduard Hüschebett, Landkrankenhausinspektor
..........
1955 Lieselotte Stumpf


Hier 2 Hausfotos zu "Marienberg 13":

Marienberg 13 (1).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)Marienberg 13 (2).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


 
Rolf Metzner
Beiträge: 1.870
Punkte: 1.890
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 02.02.2019 | Top

RE: Marienberg

#33 von Stammbus , 02.02.2019 11:58

Zitat von Christian im Beitrag #31
Marienberg 13

1906 Eduard Hüschebett, Landkrankenhausinspektor

...




An der Serie sind nicht nur Straßen und Häuser interessant, sondern auch, was es früher für Berufe gab.

Und manchmal auch, dass früher erstaunlicherweise Menschen, die (nicht in diesem Fall) heute mit einem Job auf Mindestlohnniveau herumkrebsen würden, sich früher ganz passable Häuser leisten konnten.

Das mal sozialgeschichtlich aufzuarbeiten wäre sicherlich auch interessant, mit Sicherheit interessanter als die pure Zusammenstellung von Daten in dicken Wälzern und zu meinen, dass das Geschichte wissenschaftlich erklärt.


Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.633
Punkte: 1.723
Registriert am: 13.11.2008

zuletzt bearbeitet 02.02.2019 | Top

RE: Marienberg

#34 von Christian , 02.02.2019 19:42

Erhard du hast das richtig erkannt.
Im Endeffekt handelt es sich hier um den Aufbau einer Datenbank zum Nutzen der Geschichtsforschung. Eine solche Vorgehensweise ist an den Universitäten bereits standard. Es gibt dazu auch eigene Lehrstühle (Digital Humanities). Über eine solche Datenbank kann man nicht nur viel über den sozialen Stand das Hauseigentümer etwas erfahren, sondern auch die Urbanisierung Coburgs ab dem 19. Jahrhundert geografisch und chronologisch ablesen. Das geht bis dahin, welche Vornamen damals in Mode waren. Ich war damals der Erste, der 2008 auf Basis dieser Daten ein Buch über die Geschichte der Judengasse herausgebracht habe. Dabei kamen erstaunliche Ergebnisse heraus, zum einen eine verstärkte Ansiedlung gastronomischer Betriebe, die auf die Bedeutung der Judengasse als Geleitstraße gen Westen verweist (Die Fremden wollten ja was essen, trinken und übernachten), oder die Entstehung eines Zeitungsviertels in der Judengasse mit Verlagen, Druckereien, Buchbindern und Buchhandlungen in der Zeit um 1900.

Ich sage immer, man darf sich unabhängig vom akademischen Grad für keine geschichtswissenschaftliche Untersuchung zu Schade sein, vorausgesetzt man erhält dadurch einen Erkenntnisgewinn für sich und die Allgemeinheit.

Deshalb plane ich, nachdem ich bereits einen Vortrag dazu gehalten habe, eine Veröffentlichung über den gesellschaftlichen Wandel in Ketschendorf zwischen 1789 bis 1914. Es ist interessant zu sehen, wie in einem reinen Bauerndorf plötzlich andere Gesellschaftsschichten (vom Hochadel bis zu den Armen) auftauchen und die Dorfgemeinschaft versuchen muss, diese neuen Gesellschaftsgruppen bei einer immens steigenden Einwohnerzahl zu integrieren.


Christian  
Christian
Beiträge: 6.329
Punkte: 6.583
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 03.02.2019 | Top

RE: Marienberg

#35 von Stammbus , 02.02.2019 21:54

Als "gebürtiger Ketschendorfer" finde ich das richtig spannend.

Und wenn Du meinst, dass ich das richtig erkannt habe, liegt das vielleicht daran, dass ich für meine Diplomarbeit auch zahlreiche Daten aus der Spätzeit des 19. Jahrhunderts auswerten musste. Aber eben nicht nur durch die Aufzählung von Daten als Fleißarbeit, die jeder mit einem PC erledigen kann (wobei es 1978 noch keine PCs und praktisch keine digitalisierten Daten gab) , sondern durch die Erarbeitung und Herleitung der aus den Daten zu ziehenden Schlüsse. Das macht schließlich Wissenschaft aus. Sonst ist man purer Datensammler, so wie andere Briefmarken sammeln.

Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.633
Punkte: 1.723
Registriert am: 13.11.2008


RE: Marienberg

#36 von Christian , 04.02.2019 08:46

Marienberg 14

1904 Georg Schnetter, Gärtner

1955 Anna Wünderling, Hausfrau


Christian  
Christian
Beiträge: 6.329
Punkte: 6.583
Registriert am: 03.12.2004


RE: Marienberg

#37 von Rolf Metzner , 04.02.2019 09:02

Zitat von Christian im Beitrag #36
Marienberg 14
1904 Georg Schnetter, Gärtner
1955 Anna Wünderling, Hausfrau


Hier 2 Hausfotos zu "Marienberg 14":

Marienberg 14 (1).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)Marienberg 14 (2).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


 
Rolf Metzner
Beiträge: 1.870
Punkte: 1.890
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 04.02.2019 | Top

RE: Marienberg

#38 von Christian , 05.02.2019 08:45

Marienberg 15

1906 Max Frommann, Baurat

1910 Carl Probst, Kaufmann

1919 Alwin Bauer, Sparkassenassistent

1928 Minna Bauer, Witwe

1955 Hildegard Alex, Hausfrau


Christian  
Christian
Beiträge: 6.329
Punkte: 6.583
Registriert am: 03.12.2004


RE: Marienberg

#39 von Rolf Metzner , 05.02.2019 09:09

Zitat von Christian im Beitrag #38
Marienberg 15
1906 Max Frommann, Baurat
..........
1955 Hildegard Alex, Hausfrau
Hier 3 Hausfotos zu "Marienberg 15":

Marienberg 15 (1).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)Marienberg 15 (2).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)Marienberg 15 (3).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


 
Rolf Metzner
Beiträge: 1.870
Punkte: 1.890
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 05.02.2019 | Top

RE: Marienberg

#40 von Christian , 06.02.2019 08:55

Marienberg 16

1904 Richard Schamberger, Intendanzrat (noch 1955 verzeichnet)

1940 durch eine Fliegerbombe zerstört und gleich wieder aufgebaut.


Christian  
Christian
Beiträge: 6.329
Punkte: 6.583
Registriert am: 03.12.2004


   

Malmedystraße
Elsässer Straße



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen