Coburger Geschichte

RE: Coburger Landesherrn in der Frühen Neuzeit

 von Christian , 28.03.2018 08:31

Herzog Johann Ernst von Sachsen

geb. am 10.05.1521 in Coburg

gest. am 08.02.1553 in Coburg

1521 Johann Ernst.JPG
Von Unbekannt - [1] [2], Gemeinfrei, Link



Regierte von 1541 bis 1553 die Fränkischen Lande der Ernestiner um Coburg.

Johann Ernst gilt als erster eigentlicher Coburger Landesherr der Frühen Neuzeit, da er auch seine Residenz in der Vestestadt aufschlug.

Das Land erhielt er durch eine Mutschierungsvereinbarung mit seinem Bruder, Kurfürst Johann Friedrich I., Dies beinhaltete keine Realteilung, sondern nur eine Aufteilung der Rechte, Regalien und Einnahmen aus den Ämtern.

Johann Ernst verlegte seine Residenz vom Berg hinunter in die Stadt und ließ deshalb das während der Reformation aufgelöste Franziskanerkloster ab 1543 zu einem Stadtschloss umbauen, welches den Namen Ehrenburg erhielt. Dieses erste Schloss, einem zweiflügeligen Bau mit Nebengebäuden, ist im Kern heute noch erhalten.

Da Johann Ernst 1553 kinderlos starb, fielen die Rechte wieder zurück an seinen Bruder.


Christian
Beiträge: 6.704
Registriert am: 03.12.2004

Themen Überblick

 



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz