Foren Suche

  • Pilgramsroth - Teil 1DatumGestern 09:01
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Pilgramsroth 2 - Villa de Cuvry

    (Altadresse vor 1945: Pilgramsroth 3)

    1892 Alfred de Cuvry, Regierungsrat

    1919 Johannes Krötenhardt, Redwitz a. d. Rodach

    1924 Gottlob Recknagel in New York

    1955 Therese Recknagel in New York

    Die Villa de Cuvry wurde in den 1970er Jahren zugunsten einer mehrteiligen Wohnanlage abgerissen.
    Morgen bringe ich zu diesem Gebäude eine Geschichte über den Walzerkönig Johann Strauß und warum es dort den gleichnamigen Platz gibt.

  • Pilgramsroth - Teil 1Datum27.01.2020 08:58
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Pilgramsroth 1

    1858 Ein Stadel

    1870 Umbau zu einem Wohnhaus

    1871 Dorothea Röhrig

    1878 Theodor Bruns, Bibliothekar

    1886 Pauline Bruns, Bibliothekarswitwe

    1890 Caroline Finn

    1898 Oskar Finn in Budapest

    1919 Dr. Finn in Berlin

    1924 Katharina Künzel, Witwe

    1937 Städtische Sparkasse

    1938 abgebrochen.

    Das Haus stand mittig auf dem heutigen Johann-Strauß-Platz. An der gleichen Stelle erhebt sich heute der Kiosk der Bäckerei Weber. Das Gebäude wurde im Volksmund als Kaffeemühle bezeichnet, da es ringsum von Straßen eingeschlossen war.

    Nach dem Abbruch dieses Haus entstand weiter östlicher das heutige Anwesen Pilgramsroth 1.

    1938 Ernst Carl

    1955 Ernst Carl in Bad Brückenau

    In diesem Gebäude lebten 1955 der Heimatpfleger Adalbert Bringmann, der Gastronom Helmy Hammad und der Buchhändler und Heimatforscher Ernst Zapf.

  • Pilgramsroth - Teil 1Datum27.01.2020 08:52
    Thema von Christian im Forum Die Geschichte Coburge...

    Diese über 150 Häuser umfassende Straße beginnt am Johann-Strauß-Platz und mündet in die Löbelsteiner Straße.

    Der Name lässt sich heute nicht mehr eindeutig klären. Ernst Zapf meint aufgrund eines Wappenvergleiches, dass es sich um die Rodung eines Pilgrams handelt, der aus der Großfamilie der Eyb oder Eyban stammt. Dieses Geschlecht tritt im Stadtbuch wiederholt auf. In ihm kommt der Name Pilgramsroth erstmals 1406 als "Pilgereinrode" vor.

    Der erste Teil umfasst die Häuser 1 bis 50.

    Für die Häuserfotos und der damit verbundenen "Laufleistung" sei Rolf recht herzlich gedankt.

  • Burgen und Schlösser im Coburger LandDatum25.01.2020 09:46
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    23. Schloss Hassenberg

    1316 Erstmalige Erwähnung einer Burg im Besitz der Grafen von Wildberg

    1406 Konrad von Brandenstein auf Hassenberg

    1429 Verkauf an Heinz von Redwitz

    Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg

    1684 Die Redwitzer verkaufen das Schloss an der Coburger Kammerdirektor Stockhorner von Starein.

    1689 Bau des gegenwärtigen Schlosses als ein frühes Beispiel des Klassizismus

    1690 Bau der Schlosskirche

    1694 Isaak Buirette von Oehlefeld, Bankier, erkauft.

    1711 Heinrich Johann von Schilling, General, erkauft.

    1750 Hauptmann Georg Albrecht von Kanne, erblich.

    1782 Wilhelm von Wasmer, erblich.

    1857 Zwangsversteigerung wegen Verschuldung des letzten Schlossbesitzers, Übernahme durch den Staat

    1858 Umbau zu einem Gefängnis

    1877 ein "Weiberzuchthaus für die sieben Thüringer Staaten" (bis 1911)

    1914-18 Kriegsgefangenenlager

    Nach 1933 Gefängnis für politische Gegner

    Das Schloss steht heute leer und ist durch Umbau völlig entstellt. Ein architektonisches Kleinod ist hingegen die Schlosskirche.

  • PfarrgasseDatum24.01.2020 08:58
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Pfarrgasse 7 - Pfarramt St. Moriz

    1529 Erstmals erwähnt

    1764 Das sogenannte Propsteihaus

    1803 Der Propsteiboden laut Ratsakten

    1823 Friedrich Voigtmann, Kirchenaufwärter

    1827-29 wurde die Propstei abgerissen.

    1833 Bau einer Kirchenaufwärtswohnung an gleicher Stelle

    1835 Gottfried Kellermann, Kirchenaufwärter

    1870 Theodor Heckenhayn, Schuldirektor

    1878 Max Brodführer, Schuldirektor

    1904 August Reukauf, Schulrat

    1924 Hans Bähr, Schulrat

    1955 Stadt Coburg

  • Programm Historische Gesellschaft 2020Datum23.01.2020 09:03
    Thema von Christian im Forum Coburger Geschichte

    Der Anschluss Coburgs an Bayern steht im Mittelpunkt dieses Programms. Er wird in vier Vorträgen näher beleuchtet.
    Der erste Vortrag findet bereits nächste Woche statt:

    Donnerstag, 30.01.2020

    Dr. Alexander Wolz (Staatsarchiv Coburg)
    Coburg - Die Strafkolonie Bayerns? Neue Erkenntnisse zu den Anschlussverhandlungen Coburgs mit Bayern (1919/20)

    Veranstaltungsort: Zeughaus, Herrngasse 11, Coburg
    Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt frei.

    Donnerstag, 12.03.2020

    Dr. des. Christian Boseckert (Universität Würzburg)
    "Coburgs staatliche Selbstständigkeit ist dahin - eine an sich gewiß nicht erfreuliche, aber unvermeidliche und notwendige Folge" Die Bemühungen um eine Reichsreform in der Weimarer Republik am Beispiel Coburgs.

    Veranstaltungsort: Zeughaus, Herrngasse 11, Coburg
    Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt frei.

  • PfarrgasseDatum23.01.2020 08:57
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Pfarrgasse 6 - Evangelisch-Lutherisches Dekanatsgebäude

    1529 Erstmals erwähnt

    1796 August Bernhard Frommann, Generalsuperintendent

    1817 Carl Gottlieb Hoflender, Generalsuperintendent

    1826 Wilhelm August Genßler, Generalsuperintendent

    1858 Carl Friedrich Meyer, Generalsuperintendent

    1871 Emil von Müller, Generalsuperintendent

    1894 Dr. Wilhelm Bahnsen, Generalsuperintendent

    1906 Dr. Georg Kükenthal, Generalsuperintendent

    1924 Kurt Weiß, Dekan und Kirchenrat

    1955 Kurt Weiß, Dekan

  • PfarrgasseDatum22.01.2020 08:35
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Pfarrgasse 5 - Ehemaliges Vikariatshaus

    1477 Erstmals erwähnt

    1764 Diakon Schippel

    1801 Martin Mönch, Diakon

    1823 Pauline Volkmar, Hofpredigerswitwe und Georg Wilhelm Amthor, Dritter Diakon

    1837 Georg Wilhelm Amthor, Dritter Diakon, alleine

    1854 Emil Friedrich Müller, Diakon

    1872 Wilhelm Höfer, Diakon

    1919 Thekla Zeltner

    1955 Stadt Coburg

  • PfarrgasseDatum21.01.2020 08:57
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Pfarrgasse 4 - Ehemaliges Vikarie- und Pfarrhaus

    1483 Erstmals erwähnt.

    1837 Christian Heinrich Henkel, Diakon

    1855 Ernst Schwämmlein, Diakon

    1872 Friedrich Müller, Diakon

    1880 Christian Halter, Diakon

    1907 Alwin Eberhardt, Diakon

    1931 Hans Hoffmann, Pfarrer

    1955 Hans Hoffmann, Pfarrer

  • PfarrgasseDatum20.01.2020 08:42
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Pfarrgasse 3 - Vikariats- und späteres städtisches Pfarrhaus

    1503 Erstmalige Erwähnung

    1520 Balthasar Düring, erster protestantischer Pfarrer in Coburg.

    1788 Christoph Wilhelm Scherzer, Diakon

    1823 Christian Friedrich Mothschiedler, Diakon

    1837 Dr. Friedrich Albrecht Muther, Diakon

    1859 Ernst Prager, Diakon

    1898 Heinrich Wittmann, Diakon

    1904 Carl Schumann, Oberrealschullehrer

    1928 Adolf Wunderer, Pfarrer

    1934 Georg Reichenbacher, Pfarrer

    1955 Friedrich Seyboth, Pfarrer



    Zu Balthasar Düring, nachdem in Coburg auch eine Straße benannt ist:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Balthasar_Düring

  • PfarrgasseDatum18.01.2020 09:24
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Pfarrgasse 2 - Stadtkantorshaus

    1772 Paul Immler, Kantor

    1803 Die Wohnung des Stadtkantors (seit 1618; seitdem auch städtischer Besitz)

    1823 Ludwig Heinrich Kellner, Kantor

    1835 Georg Andreas Hülß, Stadtkantor

    1842 Philipp Knauer, Stadtkantor, Gründer des Coburger Sängerkranzes

    1854 Georg Friedrich Böhm, Stadtkantor

    1872 Nikolaus Leutheuser, Stadtkantor

    1886 Leutheuser erwirbt das Haus von der Stadt Coburg

    1902 Eleonore Leutheuser, Musikdirektorswitwe, erblich

    1904 Stadt Coburg

    1955 Stadt Coburg

  • PfarrgasseDatum17.01.2020 09:27
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Pfarrgasse 1

    1397 Erstmals erwähnt - Ein Propsteilehen

    1702 Ein altes Eckhaus mit zwei Stockwerken und zwei Stuben

    1792 Anna Cordula Röhr, Witwe, erblich.

    1819 Maria Röhr, die Tochter, erblich.

    1849 Ludwig Drentwett

    1856 Eleonore Weiß, Buchhändlerswitwe, erkauft.

    1892 Wilhelm Vogt, Korbmachermeister

    1906 Johann Georg Seidler, Bierführer

    1955 Margarethe Seidler, Hausfrau

  • PfarrgasseDatum17.01.2020 09:19
    Thema von Christian im Forum Die Geschichte Coburge...

    Diese Gasse beginnt am Kirchhof und mündet in die Untere Anlage.

    Hier befinden sich kirchliche Verwaltungsstellen; einst auch die Propstei der Benediktinerabtei Saalfeld. Einige Häuser dienen auch als Wohnungen für Pfarrer und Diakone. Daher kam die Gasse ihren Namen.

  • HofgartenDatum16.01.2020 09:09
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Ein Haus fehlt noch:

    Historisches Weinberghaus (Hexenhäusle)

    [[File:Hexenhaeusle.jpg|none|auto]]

    Dieses Gebäude ist ein letztes Zeugnis für den Weinbau in Coburg. Es befindet sich an der Südseite des Festungsberges, oberhalb der Weinstraße. Es dürfte älter, als der Hofgarten sein.

  • HofgartenDatum15.01.2020 08:54
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Park 6 - Naturkundemuseum

    1913 Eröffnung des Museums

    1955 Freistaat Bayern (Vertreten durch die Coburger Landesstiftung)

  • HofgartenDatum14.01.2020 09:08
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Ganz in der Nähe stehen zwei weitere, kleinere Bauwerke

    Hofgartenpavillons

    Am nördlichen Ende des alten Hofgartens standen zwei einander gegenüberliegende, baugleiche Pavillons, die Hofgärtner Justinus Bieler 1694/95 geplant hatte, und die als "Lustbäulein und Theehäuser" dienten. Diese Pavillons existierten noch 1850 bzw. 1852. Südlich vor diesen Gebäuden entstanden die beiden dendrochronologisch 1754 datierten heutigen Pavillons, die heute als die ältesten Bauwerke des Hofgartens erhalten sind.

    In beiden Pavillons fanden einst Gemäldeausstellungen statt. Im westlichen Pavillon baute Hofbaurat Hartmann 1880 für die dort aufgestellten drei monumentalen Gipsmodelle ein Oberlicht ein. Hierbei handelt es sich um die Prometheusgruppe von Eduard Müller, den "Phidias" von Ferdinand Lepcke und den Entwurf für den Centaur-Brunnen von August Sommer. Der Pavillon wurde 1949 zum Milchladen umgebaut. 1969 erfolgte der Einbau eines öffentlichen WC´s. Der östliche Pavillon diente u. a. August Sommer und Edmund Meusel als Bildhaueratelier.

    [[File:PIC_0018.JPG|none|auto]] [[File:PIC_0019.JPG|none|auto]]

  • HofgartenDatum13.01.2020 09:12
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Kommen wir zum nächsten Bauwerk:

    Herzogliches Mausoleum

    Auf testamentarischen Wunsch seines Vaters Franz Friedrich Anton ließ Herzog Ernst I. von Sachsen-Coburg und Gotha im erweiterten östlichen Teil des Hofgartens 1816/17 ein Mausoleum für seine Eltern bauen. Der Name des entwerfenden Architekten ist unbekannt; er dürfte jedoch aus dem Umkreis jener Künstler stammen, die zu dieser Zeit am Umbau der Ehrenburg beschäftigt waren.

    [[File:Ansicht Mausoleum & Inschrift.jpg|none|auto]]

  • Wer kennt dieses Haus?Datum11.01.2020 16:32
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Das ist einfach, da ich diese Ansichtskarte schon einmal gesehen habe. Es handelt sich dabei um die Villa Schlegel, Obere Klinge 5b.

  • HofgartenDatum11.01.2020 09:17
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Park 5 - Ehemalige Zarenvilla

    1868 Georg Rothbart errichtet für Herzog Ernst II. und seiner Frau Alexandrine ein "Cottage" am Hofgarten.

    1893 Herzogin Alexandrine von Sachsen-Coburg und Gotha ist Alleineigentümerin.

    1904 Herzog Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha, erblich.

    1909 Olga Meßmer, Ehefrau des Staatsrates Julius Meßmer

    1915 Zar Ferdinand I. von Bulgarien, erkauft.

    1948 Stadt Coburg

    1955 Stadt Coburg

    1969 wurde die Zarenvilla zugunsten des DSZ abgerissen.

    Über die Zarenvilla gibt es hier im Forum einen Extra-Thread.
    Die Zarenvilla (2)

  • HofgartenDatum11.01.2020 08:48
    Foren-Beitrag von Christian im Thema

    Hier eine Aufnahme aus dem Kleinen Rosengarten vor dessen Umgestaltung in den 1970er Jahren, samt der berühmten weißen Tauben.

    [[File:Kleiner Rosengarten & Pavillion.jpg|none|auto]]

Inhalte des Mitglieds Christian
Beiträge: 6629


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz