Räuber im Mittelalter

#1 von bobo ( Gast ) , 19.07.2004 18:07

Ich habe mal von einer Geschichte gehört, dass damals im Mittelalter irgendwo zwischen Neustadt und Rödental Räuber die Handelswege unsicher machten.

Es soll auch eines Tages einmal ein größerer Händler-Zug überfallen worden sein. Dabei gab es sogar einige Tote, welche noch an Ort und Stelle beerdigt wurden.
Einiges der Ladung ist auch in den Schlamm gefallen und in diesem liegengeblieben.

Ist jemand zu dieser Geschichte etwas genaueres bekannt. Vielleicht sogar die Stelle?
Meistens wurden dann an solchen Stellen Steinerene Kreuze aufgestellt.


bobo

RE:Räuber im Mittelalter

#2 von gerd , 20.07.2004 14:49

hallo bobo,Ernst Eckerlein schreibt in seinem Buch Nr.5 "Coburger Heimat" von dem Überfall auf Nürnberger,Augsburger und Bamberger Kaufleute am 16.Jan. 1638 unweit von Neustadt/Coburg.Er beschreibt hier den Verlauf der Handelsstraßen in der Pflege Coburg und auch den Überfall von ca. 100 Reitern,die dem "Götz´schen" Dragonerregiment zuzurechnen waren.Bei dem Überfall kamen 5 Personen ums Leben die auf dem Friedhof in Neustadt beerdigt wurden.Ob Gedenkkreuze für die Tat dann aufgestellt wurden ist aus dem Bericht von Eckerlein nicht zu ersehen.
gruss gerd


gerd  
gerd
Beiträge: 4.412
Punkte: 4.518
Registriert am: 19.06.2004


   

Comedian Harmonists
gefundene Webseite www.7grad.org.de



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen