Der Aufstieg des Freiherrn von Mayer

#1 von Christian , 16.10.2005 09:23







Christian  
Christian
Beiträge: 6.288
Punkte: 6.534
Registriert am: 03.12.2004


RE: Der Aufstieg des Freiherrn von Mayer

#2 von ingrid , 17.10.2005 10:59

Gut gemacht Christian!!


Und wer Schreibfeeler findet, der kann sie behalten!


ingrid  
ingrid
Beiträge: 2.846
Punkte: 2.846
Registriert am: 16.06.2004


RE: Der Aufstieg des Freiherrn von Mayer

#3 von Christian , 20.10.2005 19:20

Übrigends die von-Mayer-Straße in Ketschendorf musste während des Dritten Reiches ebenfalls unbenannt werden und zwar in Otto-Schmidt-Straße (Schmidt war von 1929 bis 1933 NSDAP-Kreisleiter von Coburg und Stadtrat)


Christian  
Christian
Beiträge: 6.288
Punkte: 6.534
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 20.10.2005 | Top

RE: Der Aufstieg des Freiherrn von Mayer

#4 von Jürgen , 29.06.2006 12:15


Hallo Christian, dass Mayer das Schloss Ketschendorf erwarb, dürfte mit den Gepflogenheiten in Coburg (nur in Coburg oder allgemein?) zusammenhängen. Hier musste jeder, der in den Adelstand erhoben werden wollte oder sollte zunächst über das entsprechende "Kleingeld" verfügen und zusätzlich ein "festes Gebäude" in Coburg errichten; so entstand z. B. der Eckardtsturm. Inwieweit noch zusätzliche "Spenden" o. ä. gefordert wurden, kann ich nicht sagen - vorstellen könnte ich mir dies allerdings!
Jürgen


Jürgen  
Jürgen
Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089
Registriert am: 13.06.2006


   

Zetzmann Stempelfabrik Coburg - wer weiß
Die Familiengeschichte der Eckerleins



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen