Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 2.557 mal aufgerufen
 Das Coburger Umland
Seiten 1 | 2 | 3
gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

27.01.2013 10:05
#16 RE: Blockhütte Zitat · antworten

Da es sich bei der Werrabahn um die (eingleisige) Hauptstrecke von Lichtenfels nach Eisenach handelte , mussten auch Ausweich- Gleise dort sein, um den Personenzügen ein schnelleres Vorankommen gegenüber den Güterzügen zu ermöglichen.
So gab es mehrere Stellwerke dort, ein weiteres ist mir unmittelbar beim ehemaligen Bahnhof Görsdorf bekannt, das sich heute im Privatbesitz befindet.
Das dieses Stellwerk bei Neukirchen sich auch im Besitz der Pfadfinder befand, war mir ebenfalls bis dato nicht bekannt. Unweit davon ist doch das Jugendzentrum Neukirchen vor Jahren neu erstellt worden.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.647
Punkte: 1.667

27.01.2013 11:14
#17 RE: Blockhütte Zitat · antworten

@Bahnhof Görsdorf:
Da passt diese Seite von Ulrich Göpfert recht gut dazu, auf der der dramatische Tieffliegerangriff auf den Munitionszug am 31. März 1945 zwischen Stellwerk und Bahnhof Görsdorf geschildert wird:

http://ulrich-goepfert.de/index.php?opti...d=156&Itemid=82

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

27.01.2013 15:05
#18 RE: Blockhütte Zitat · antworten

Bei Goepfert findet man auch etwas über den Görsdorfer Bahnhof.
Zu Finden unter ARCHIV-Aus der Vergangenheit- weiter auf Seite 3-"Mit dem Hubschrauber zur Kaffeetafel"

Zugereister Offline



Beiträge: 268
Punkte: 272

27.01.2013 16:46
#19 RE: Blockhütte Zitat · antworten

Das Bild zeigt das Stellwerk Tiefenlauter-Nord, das in den 30er Jahren gebaut wurde. Auf der eingleisigen Strecke von Coburg nach Eisfeld gab es bei Esbach eine Kreuzungsstation auf freier Strecke. Außerdem waren Kreuzungen auf den Bahnhöfen in Tiefenlauter und Görsdorf möglich. Die Kreuzungsstationen Esbach und Görsdorf entstanden erst 1934.

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

28.01.2013 07:33
#20 RE: Blockhütte Zitat · antworten

Lagen die Gleise bei der Kreuzungsstation nicht in einem Einschnitt? Ich kann mich an das Stellwerk dort erinnern, das am Haus eine lange Treppe hinauf ging.

alter Coburger Offline



Beiträge: 250
Punkte: 283

28.01.2013 10:31
#21 RE: Blockhütte Zitat · antworten

Hallo Gerd!
Du hast Recht, da war eine Ausweichstrecke ein Stellwerk und ein Geländeeinschnitt. Das Stellwerk und das Gelände wurde vom Pfadfinder Stamm Archäopteryx Coburg der Bahn abgekauft und Jahrelang auch genutzt.Sie haben dort sehr viel Eigenleistung investiert um das Stellwerk für Gruppenübernachtung herzurichten.Ich war selbst schon bei einigen Veranstaltungen anwesend, da meine Enkel bei diesen Pfadfindern waren. Der Besitzer dieses Geländes und des alten Stellwerks ist der Freundeskreis Stamm Archäopteryx Coburg,der auch den Kauf zum Teil finanziert hat.Da das Interesse der Kinder an Pfadfinder spielen heute wahrscheinlich nicht mehr vorhanden ist gibt es zur Zeit nur wenig Aktivitäten. Die Eltern hoffen, das es sich eines Tages wieder ändert.

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

28.01.2013 11:36
#22 RE: Blockhütte Zitat · antworten

hallo Günter, auch das wusste ich nicht, das dort Pfadfinder drinnen waren. Ich war da nur einmal, als das Stellwerk mehr oder weniger eine Ruine war. Damals lagen auch dort noch Gleise.Wann wurde denn das Haus von den Pfadfindern übernommen? Und wann wurde das dann aufgegeben?(Das steht doch heute nicht mehr?)

maniac Offline



Beiträge: 85
Punkte: 89

05.04.2013 16:51
#23 RE: Blockhütte Zitat · antworten

....auf eben dieser Hütte entstand in einer Silvesternacht der aberwitzige Entschluss, einen neuen Pfadfinderstamm zu gründen.
Zu fortgeschrittener Stunde und nicht mehr ganz nüchtern waren Paul, Christoph und ich uns einig, bei den "Sturmvögeln" auszutreten.
Dann hatte ich einen Einfall, für den mich vermutlich mehrere Pfadi-Generationen im Nachhinein lynchen könnten:
Wir nennen uns Archä-ä-ä-h-h-h-o-p-e-r ..... verflixt, wie schreibt man das jetzt wieder????

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

05.04.2013 17:22
#24 RE: Blockhütte Zitat · antworten

Das ist aber verdammt lange her? Wann genau war das? Ich habe mich da schon 1968 verabschiedet.
Übrigens, mit dem Stellwerk habe ich etwas verwechselt!
Es gab bei Esbach von der Werrabahn ein Ausweichgleis. Dort stand ein Stellwerk, das ich noch in Erinnerung hatte.

maniac Offline



Beiträge: 85
Punkte: 89

05.04.2013 20:43
#25 RE: Blockhütte Zitat · antworten

ja, um mit Wolfgang Niedecken zu sprechen ( singen ): "verdammt lang her, - verdammt lang her..."
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, ziemlich genau 40 Jahre. Es müsste die Jahreswende 1972/73 gewesen sein.
Kurz darauf war dann auch Schluss mit der Pfadfinderei, da gabs dan andere Interessen

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

05.04.2013 21:35
#26 RE: Blockhütte Zitat · antworten

....ich hatte damals noch die erste Hütte am Stiefvater mit gebaut.(Die ersten Bäume dafür wurden am ehemaligen Müllplatz in Weißenbrunn a. F. geschlagen und der Rohbau in Dörfles bei einer Firma aufgebaut, nummeriert und dann zum Stiefvater gebracht. Der "Motor" damals war "Schorsch" .)
Wer war denn Ende 60 Anfang 70er Jahre der Stafü vom Sturmvogel? "Scheich" hatte sich ja schon lange vorher verabschiedet.....
Und "Nasser" (du wirst wissen wen ich meine?) betätigte sich politisch,(und nicht nur der!!) was ja letztendlich zum Verfall des alten BDP führte.
Da hüpften ja Leute wie Langhans, Teufel oder Obermeier kräftig in der Szene mit...

maniac Offline



Beiträge: 85
Punkte: 89

05.04.2013 22:10
#27 RE: Blockhütte Zitat · antworten

ich war bei der 2. und 3. Hütte mit dabei! Fundamente mit der Hand ausgraben, Stammholz im Wald schälen und abtransportieren..., schön war's!!
Wer damals der "Chef" war, kann ich gar nicht mehr sagen, der Charly Hoffmann vielleicht? Der ganze Haufen war damals links von den Falken angesiedelt, und der "Stamm" diente nur dazu sich zu finanzieren und einen Stützpunkt im Stadtjugendheim zu haben, trotzdem viele liebe, nette Leutchen dabei (Mitläufer wie wir)!
Zwischen Archäopteryx und Sturmvogel noch eine Episode bei der Pfadfindergruppe um Ralf Drechsel verbracht. Waren das die "wilden Gesellen", bin mir nicht mehr sicher?

Phoenician Offline



Beiträge: 224
Punkte: 223

07.04.2013 08:19
#28 RE: Blockhütte Zitat · antworten

Der ganze Haufen war damals links von den Falken angesiedelt.....
-----------------------------------------------------------------------
Die Falken, was war das eigentlich fuer eine Organisation? Gibt es die noch? Ich kann mich noch an deren Aushaengekasten am Spitaltor erinnern (neben den Aushaengen vom SVC und Thueringer Waldverein).

maniac Offline



Beiträge: 85
Punkte: 89

07.04.2013 11:34
#29 RE: Blockhütte Zitat · antworten

Die Falken, ein anderer Name für die "sozialistische Jugend Deutschlands", eine SPD-nahe Jugendorganisation bestehen heute noch. In Coburg führen sie allerdings nur eher ein Schattendasein. Der Schaukasten hängt - meines Wissen nach - auch noch beim Spitaltor.

Stammbus Offline



Beiträge: 1.510
Punkte: 1.580

07.04.2013 13:14
#30 RE: Blockhütte Zitat · antworten

Und in Coburg waren sie, jedenfalls um 1970, eher "brav", auf Bundesebene sah das anders aus.

Seiten 1 | 2 | 3
Wischi »»
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen