9.November

#1 von gerd , 09.11.2009 18:39

Na Freunde, und wie habt ihr den 9.November 1989 in Erinnerung?Lasst doch mal hören!......ist doch blos 20 Jahre her...


gerd  
gerd
Beiträge: 4.446
Punkte: 4.566
Registriert am: 19.06.2004


RE: 9.November

#2 von Feldwebel M , 09.11.2009 19:20

Wir haben im Uffz-Heim im Amberg mit Bier gefeiert und die Fernsehübertragung auf den Nachrichtensendern verfolgt.

 
Feldwebel M
Beiträge: 576
Punkte: 576
Registriert am: 21.06.2009


RE: 9.November

#3 von Feldwebel M , 09.11.2009 19:51

Habe ein paar Bilder vom 10. Nov 1989 gefunden.
1. Bild vom ersten Ost-Auto das den Grenzübergang Eisfeld-Rottenbach passiert hat.
2. Bild am Grenzübergang
3. Bild Bertelsdorfer Kreuzung Lautertal B 4 mit Ost-Autoschlange nach Coburg um das Begrüßungsgeld abzuholden, und das noch mit Vesteblick.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Scannen0001.jpg   Scannen0002.jpg   Scannen0003.jpg 
 
Feldwebel M
Beiträge: 576
Punkte: 576
Registriert am: 21.06.2009


RE: 9.November

#4 von gerd , 09.11.2009 20:08

Super,Markus!Ob die Aufnahme mit der PKW Schlange nach Coburg heute von dem Standpunkt noch möglich wäre?


gerd  
gerd
Beiträge: 4.446
Punkte: 4.566
Registriert am: 19.06.2004


RE: 9.November

#5 von Feldwebel M , 09.11.2009 20:12

Leider nicht Gerd, da steht jetzt die Autobahnbrücke bzw. Zubringer über die A 73.


 
Feldwebel M
Beiträge: 576
Punkte: 576
Registriert am: 21.06.2009

zuletzt bearbeitet 09.11.2009 | Top

RE: 9.November

#6 von faraway , 09.11.2009 23:39

Das sind wirklich einmalige Bilder!!

Ich sass vor dem Fernseher u. hab zugeschaut wie die Mauer fiel!

Die ganze Geschichte von dem geteilten/vereinigten Deutschland kommt einem heute fast unglaublich vor,

Gruss, Angelika

 
faraway
Beiträge: 1.235
Punkte: 1.243
Registriert am: 25.03.2005


RE: 9.November Schild

#7 von faraway , 09.11.2009 23:41

Ganz toll!!!

Angelika

 
faraway
Beiträge: 1.235
Punkte: 1.243
Registriert am: 25.03.2005


RE: 9.November

#8 von Jürgen , 10.11.2009 11:50

Wenn man so zurückdenkt - kommt einem manches unwirklich und utopisch vor! Vor allen Dingen wenn man an die Auszahlung des Begrüßungsgeldes denkt! Ich habe selbst einige Male mitausgezahlt (Überprüfung der Berechtigung usw. vor der Auszahlung), wir saßen damals im Saal des Jugendheims und die Schlange der DDR-Bürger ging von den Bearbeitungsplätzen über den Dammweg (an den Parkplätzen des Jugedheims vorbei) bis zur Rosenauer Straße (fast bis zum Kneippweg). Was hatten diese Menschen für eine Mordsgeduld!
Mag sein, dass der eine oder andere versuchte, dass Begrüßungsgeld nochmals zu erhalten - aber, Freunde, seien wir ehrlich: Wie viele von den Bürgern der Bundesrepublik hätte dies nicht auch versucht? Ich jedenfalls kann nur sagen, ich habe keinen bei einem solchen Versuch erwischt! Im Gegenteil! Die Pässe der DDR-Bürger wurden gestempelt damit man erkennen konnte, ob das Begrüßungsgeld bereits ausgezahlt war. Dieses wurde ja in zwei Etappen ausgezahlt und der Stempel wurde von manchen Bearbeitern irgendwohin gedrückt und dann mußte man eben suchen und das in der Hektik! Da wurde mir meistens von den DDR-Bürgern geholfen und ich wurde auf die betreffende Seite hingewiesen - und da behaupten manche, dass viel betrogen wurde? Ich behaupte das Gegenteil!!
Der Hammer aber war, dass das Geld in Pappkartons und gebündelt angeliefert wurde (ich glaube, bei uns waren dies einige 100.000.-- DM) und auch aus diesen Kartons ausgezahlt wurde. Da hätte sich für manchen ein Überfall gelohnt - aber ob der oder die dies überlebt hätten? ich glaube nicht! Die Polizei schaute zwar ab und zu vorbei, wurde aber nie gebraucht - alles verlief in Ruhe und Freundlichkeit!
Als ich eines Abends vom Auszahlen nach Hause ging, kam ein Ehehpaar - ich glaube aus Effelder - noch angefahren; auf meinen Hinweis, dass sie zu spät kämen erklärten sie, dass sei nicht so schlimm, sie wollten nur mal einen Stadtbummel machen und Schaufenster betrachten. Habe ihnen ein paar Mark gegeben, damir sie sich wenigstens eine Bratwurst und was zu trinken kaufen konnten - haben die sich gefreut!
Am Tag der Grenzöffnung als ich es abends im Fernsehen sah bin mit meinen Kindern nach Rottenbach gefahren und wir haben unsere Lansleute mitbegrüßt - teilweise mit Sekt.


LG
Jürgen

... unser Coburg ist doch einzig schön ...

Jürgen  
Jürgen
Beiträge: 1.089
Punkte: 1.089
Registriert am: 13.06.2006


RE: 9.November

#9 von gerd , 10.11.2009 16:27

Ich saß damals im Wohnzimmer am Fernseher,als plötzlich die Meldung kam,das in Neustadt bei Coburg an der "Gebrannten Brücke" die Grenze aufgemacht wird.Ingrid und eine Nachbarin saßen im Esszimmer und haben geredet.Ich bin sofort rüber gegangen um es ihnen zu sagen.Sie wollten es nicht glauben ,aber als das immer wieder kam und die ersten Bilder im Fernsehen zu sehen waren,haben wir am Abend noch eine Flasche Sekt "geköpft"


gerd  
gerd
Beiträge: 4.446
Punkte: 4.566
Registriert am: 19.06.2004


RE: 9.November

#10 von Feldwebel M , 10.11.2009 17:05

Hallo Gerd,

habe noch mehr Bilder gefunden vom 10.11.

Bild 1 Blick vor der Bertelsdorfer Kreuzung B4 Richtung Unterlauter
Bild 2 Stau auf der Kreuzung
Bild 3 Nichts geht mehr
Bild 4 Bertelsdorfer Sportplatz und Wiesen wurden zu Parkplätzen

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Scannen0001.jpg   Scannen0002.jpg   Scannen0003.jpg   Scannen0004.jpg 
 
Feldwebel M
Beiträge: 576
Punkte: 576
Registriert am: 21.06.2009


   

Hilfe
Durchblick



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz