Gemüsemarkt

#1 von Christian , 17.11.2014 16:57

Der heutige Gemüsemarkt war früher der Hof eines der größten landwirtschaftlichen Betriebe der Stadt. Er gehörte zum Georgenspital. 1868 wurde der Spitalhof aufgelöst, die Wirtschaftsgebäude wurden abgebrochen. Der nun entstehende freie Platz diente zur Abhaltung des Gemüsemarktes. Der erste Markt fand am 26. Oktober 1868 statt. Deshalb bürgerte sich auch bald amtlicherseits der Name "Gemüsemarkt ein. Den Markt gab es noch vor wenigen Jahren. An das frühere Leben und Treiben um das Georgenspital erinnert nur noch ein Relief am Haus Gemüsemarkt 1. Es stellt den Kampf des Ritters Georg mit dem Drachen dar und wurde 1869 beim Abbruch des vorher hier stehenden Spitalmeisterhauses in den jetzigen Bau übernommen.

Quelle: Franz Eberlein, Coburger Straßennamen


Christian  
Christian
Beiträge: 7.890
Punkte: 8.338
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 17.11.2014 | Top

RE: Gemüsemarkt

#2 von Christian , 17.11.2014 17:10

Gemüsemarkt 1

1737 Errichtung eines Pächterhauses im Spitalhof

1868 Hermann Kühn, Baumeister, erkauft.

1869 Abbruch des Hauses und Neubau durch den Baumeister Hermann Kühn

1875 Adolf Hässler, Bankier (Bankhaus Hässler & Hülbig)

1884 Auguste Delavigne

1887 Georg Britting, Gastronom (Gaststätte "Zur Stadt Bamberg")
Der Name rührt wohl von den Anbietern des Gemüsemarktes her, die aus Bamberg und Hallstadt kamen.

1889 Theodor Hermann Wechsung, Buchdruckereibesitzer

1894 Otto Kirchhoff, Buchdruckereibesitzer, Inhaber des "Coburger Tageblatts"

1910 Friedrich Cobaltzky, Buchdruckereibesitzer, Inhaber des "Coburger Tageblatts"

1937 Hans Biehl, Buchbinderei.

1955 Hans Biehl, Buchbinderei & Druckerei

Gemüsemarkt 1 - Portal.JPG - Bild entfernt (keine Rechte) Gemüsemarkt 1.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Christian  
Christian
Beiträge: 7.890
Punkte: 8.338
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 21.11.2019 | Top

RE: Gemüsemarkt

#3 von Rolf Metzner , 17.11.2014 17:34

Zitat von Christian im Beitrag #1
Der heutige Gemüsemarkt war früher der Hof eines der größten landwirtschaftlichen Betriebe der Stadt. Er gehörte zum Georgenspital. 1868 wurde der Spitalhof aufgelöst, die Wirtschaftsgebäude wurden abgebrochen..............



Spitalhof nach E. Maurer sowie ein Ausschnitt aus dem Katasterplan von 1860:

Spitalhof nach E.Maurer.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)Ausschnitt Katasterplan 1860, Spitalhof.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


 
Rolf Metzner
Beiträge: 2.737
Punkte: 2.766
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 17.11.2014 | Top

RE: Gemüsemarkt

#4 von Christian , 18.11.2014 13:51

Die Abbildungen sind hochinteressant Rolf.

Das Pächterhaus von 1736 ist auf dem Maurer-Bild deutlich erkennbar. Noch bedeutender sind die Stallgebäude rechts des Pächterhauses, die an der Grenze zum heutigen Josiasgarten lagen. Hier befand sich einst die Mädchenschule, die umgangssprachlich als Spitalschule bezeichnet wurde. 1862 zog die Mädchenschule in ihr neuerbautes Schulgebäude am Albertsplatz (heutige Lutherschule).

Die Gebäude Richtung Oberer und Unterer Bürglaß gehörten als Lehen ebenfalls zum Georgenspital. Das bedeutete, dass die Bewohner dem Spital lehenspflichtig waren und das Spital durchaus Abgaben einfordern konnte. Die Einnahmen wurden u.a. für die Aufrechterhaltung des eigentlichen Spital-Betriebes benutzt.

Um eben an Geld zu kommen, betrieb das Spital auch eine Landwirtschaft. Aus deren Erträgen konnte ebenfalls der eigentliche Spital-Betrieb unterhalten werden.


Christian  
Christian
Beiträge: 7.890
Punkte: 8.338
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 18.11.2014 | Top

RE: Gemüsemarkt

#5 von Christian , 19.11.2014 09:38

Zitat von Christian im Beitrag #2
Gemüsemarkt 1

1737 Errichtung eines Pächterhauses im Spitalhof

1868 Hermann Kühn, Baumeister, erkauft.

1869 Abbruch des Hauses und Neubau durch den Baumeister Hermann Kühn

1875 Adolf Hässler, Bankier (Bankhaus Hässler & Hülbig)

1884 Auguste Delavigne

1887 Georg Britting, Gastronom (Gaststätte "Zur Stadt Bamberg")
Der Name rührt wohl von den Anbietern des Gemüsemarktes her, die aus Bamberg und Hallstadt kamen.

1889 Theodor Hermann Wechsung, Buchdruckereibesitzer

1894 Otto Kirchhoff, Buchdruckereibesitzer, Inhaber des "Coburger Tageblatts"

1910 Friedrich Cobaltzky, Buchdruckereibesitzer, Inhaber des "Coburger Tageblatts"

1937 Hans Biehl, Buchbinderei.











Bis 1926 war in diesem Haus das Coburger Tageblatt untergebracht. Danach zog die Zeitung in das neue Tageblattgebäude an der Ecke Mohrenstraße / Hindenburgstraße.

Christian  
Christian
Beiträge: 7.890
Punkte: 8.338
Registriert am: 03.12.2004


RE: Gemüsemarkt

#6 von Christian , 19.11.2014 09:45

Gemüsemarkt 2

1872 Ludwig Fleischmann

1875 Georg Fleischmann, Webermeister

1908 Carl Balzer, Kaufmann

1926 Sophie Balzer, Witwe

1955 Else Buchfeld, Hausfrau

Gemüsemarkt 2 und 3.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Zu diesem Haus gehörte eine der ersten Tankstellen Coburgs.


Christian  
Christian
Beiträge: 7.890
Punkte: 8.338
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 19.11.2014 | Top

RE: Gemüsemarkt

#7 von Rolf Metzner , 19.11.2014 10:05

Zitat von Christian im Beitrag #6
Gemüsemarkt 2

1872 Ludwig Fleischmann
............
1908 Carl Balzer, Kaufmann
............

Zu diesem Haus gehörte eine der ersten Tankstellen Coburgs.





Das dazu passende Tankstellen-Foto aus dem CMF mit Haus Gemüsemarkt 2 (Carl Balzer - Aufschrift) im Hintergrund:

Tankstelle und Brunnen Gemüsemarkt.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


 
Rolf Metzner
Beiträge: 2.737
Punkte: 2.766
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 19.11.2014 | Top

RE: Gemüsemarkt

#8 von Christian , 21.11.2014 09:45

Gemüsemarkt 3

1870 Franz Großmann, ein Stadel

1875 Anna Schunk, Schreinermeistersehefrau, ein Stadel

1899 Franz Axthelm, Hofklempnermeister

1919 Erbengemeinschaft Axthelm

1955 Ernst Bräcklein (Fischgeschäft im Steinweg)

Gemüsemarkt 3.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Christian  
Christian
Beiträge: 7.890
Punkte: 8.338
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 21.11.2014 | Top

RE: Gemüsemarkt

#9 von Christian , 23.11.2014 13:52

Gemüsemarkt 4

Dieses Grundstück gehörte seit der Auflösung des Spitalhofes der Stadt Coburg.

1882 befand sich an dieser Stelle das Städtische Spritzenhaus (später in der Leopoldstraße ansässig)

1908 wurde es neu errichtet.

Das Gebäude ist auch heute noch im Besitz der Stadt Coburg. Darin befinden sich öffentliche Toiletten.

PIC_0003.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian  
Christian
Beiträge: 7.890
Punkte: 8.338
Registriert am: 03.12.2004


RE: Gemüsemarkt

#10 von Christian , 25.11.2014 09:57

Gemüsemarkt 5

1862 Ferdinand Axthelm, Hofklempnermeister

1872 Franz Axthelm, Hofklempnermeister

1919 Erbengemeinschaft Axthelm

1955 Erna Förster

In dem Gebäude befand sich bis vor wenigen Jahren die Schuhmacherei Kurzendörfer.

Christian  
Christian
Beiträge: 7.890
Punkte: 8.338
Registriert am: 03.12.2004


   

Lutherstraße
Gartenstraße



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz