Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.036 mal aufgerufen
 Die Geschichte Coburger Straßen
Seiten 1 | 2
Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

27.03.2015 16:49
Grafengasse Zitat · antworten

Aus aktuellem Anlass ziehe ich mal die Grafengasse vor.

Die Gasse wird 1539 erwähnt, sie war beidseitig bebaut. Sie wurde vorwiegend von Hofbeamten und Angehörigen des niederen Adels bewohnt, so daß im Volksmund wahrscheinlich im Gegensatz zur nahen Herrngasse der Name Grafengasse geprägt wurde. 1826 bis 1828 wurden die Häuser auf der Ostseite bei der Anlegung des Schlossplatzes abgetragen und der Platz in eine Grünanlage verwandelt.

(Quelle: Franz Eberlein, Die Straßennamen in Coburg)

Hier werden zunächst noch die erhaltenen Häuser vorgestellt. In einem zweiten Schritt kommen die im 19. Jahrhundert abgerissenen Gebäude dran. Auch diese Häuser dürften hoch interessant sein.

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

28.03.2015 12:33
#2 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Grafengasse 1

Es handelt sich dabei um ein viergeschossiges Traufseithaus, aus dem 16. oder 17. Jahrhundert, welches später immer wieder erhöht wurde. Es besaß die Braugerechtigkeit.

Zu Herzog Casimirs Zeiten lebte hier der Hofschneider.

1779 Gottlieb Friedrich Nietzel, Schuhmachermeister

1831 Elisabeth Nietzel, Schuhmachermeisterswitwe

1832 Theodor Nietzel, Schuhmachermeister

1835 Gottlieb Merkel, Strumpfwirker und Schankwirt

1838 Georg Stoll, Amtschirurg

1859 Herzog Ernst II. von Sachsen-Coburg und Gotha

1869 David Gundelach, Buchbindermeister

1894 Catharina Gundelach, Buchbindermeisterswitwe

1910 Alfred Bärmann, Werkführer

1955 Friedrich Bärmann, Buchhalter

Das Haus besaß kein Ladengeschäft

Grafengasse 1.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

29.03.2015 12:53
#3 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Grafengasse 2

Es handelt sich dabei um einen Neubau aus den 1980er Jahren. Der Vorgängerbau besaß drei Etagen mit massiven Erdgeschoss und zwei verputzten Fachwerkobergeschossen.

Während der Casimirianischen Ära lebte hier ein Goldschmied, welcher für den fürstlichen Hof arbeitete.

1776 Maria Magdalena Johanna Spörl

1816 Christoph Paul Spörl, Handelskonzessionist

1824 Helene Spörl, Witwe

1842 erwarb die Schloßhauptmannschaft das Haus und richtete darin das herzogliche Bauamt ein. Dieses zog bereits 1846 aber wieder aus.

1856 Nikolaus Wertsch, Lehrer, erkauft

1857 Anna Christiana Stössel, Hofadvokatenwitwe

1869 Alexander Stössel, Lehrer

1885 Maria Stössel, Lehrerswitwe

1910 Emma Stössel

1955 Maria Stössel

Das Haus besaß kein Ladengeschäft.

Ein Aufnahme des Altbaus kommt beim Haus Grafengasse Nr. 3

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

29.03.2015 14:04
#4 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Zitat von Christian im Beitrag #3
Grafengasse 2

...........

Ein Aufnahme des Altbaus kommt beim Haus Grafengasse Nr. 3


Ich presch' mal vor, da ich ab morgen für einige Zeit die Seidenstraße in Persien bereise !

Grafengasse 2 , ca. 1949:

Grafengasse 2, ca. 1949.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)Grafengasse 2Richtung Loreley, ca. 1949.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

29.03.2015 14:15
#5 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Dieses Bild hätte es auch bei mir gegeben,-)

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

30.03.2015 17:40
#6 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Grafengasse 3

Der Altbau entsprach einem dreigeschossigen Traufseithaus mit Zwerchhaus, welches wohl spätmittelalterlicher Herkunft war. Ein stichbogige Eingangstüre besaß einen Schlussstein, welcher die Jahreszahl 1789 trug.

Zu Johann Casimirs Zeiten lebt hier ein Mitglied der Hofkapelle.

1788 Georg Heinrich Ebert, Glasermeister erkauft.

1820 Helene Christiane Forkel, geb. Ebert, erblich, Hofglasermeistersehefrau

1841 Heinrich Forkel, Glasermeister, erblich

1872 Carl Zahn

1876 Georg Ortloff, Gerichtssekretär

1892 Therese Ortloff, Gerichtssekretärswitwe

1902 Caroline Ortloff

1908 Albert Engelstädter

1919 Erbengemeinschaft Engelstädter

1955 Elfriede Kühn

1978 wurde dieses Haus durch einen Dachstuhlbrand zerstört.

Dieses Haus besaß kein Ladengeschäft

Eine Aufnahme dieses Hauses hat Rolf gestern eingestellt. Es handelt sich dabei um das rechte Gebäude. Links befindet sich der Altbau von Grafengasse 2.

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

31.03.2015 21:29
#7 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Grafengasse 4

Es handelt sich hierbei um ein viergeschossiges Wohngeschäftshaus mit Traufseitdach und Zierfachwerk, welches 1608 errichtet und 1717 aufgestockt wurde.

Zu Herzog Casimirs Zeiten lebte hier der Amtsschosser (Amtsvorsteher) des Klosteramtes Sonnefeld, Conrad Feustling. Die Ämter waren die untersten Landesbehörden im Fürstentum Coburg. Feustling kommt auch als Bauherr dieses Hauses in Betracht.

1797 Johann Michael Tittel, Hofsekretär

1816 Adamina Tittel, Hofsekretärswitwe mit vier Kindern

1836 Georg Christian Hermann, Rendant später Kommissionsrat, erkauft.

1869 Ernst Hermann und Geschwister in Erbengemeinschaft.

1878 Ernst Hermann, alleine, Domänenamtskontrolleur

1885 Erbengemeinschaft Hermann

1910 Christian Grempel, Kaufmann

1937 Erbengemeinschaft Grempel

Seit 1910 befand sich hier ein Ladengeschäft, nämlich das Tapetengeschäft Grempel, welches bis in die 1980er Jahre existierte.

DSCN1331.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

01.04.2015 18:54
#8 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Grafengasse 5

Es handelt sich hierbei um ein dreigeschossiges Traufseithaus, im Kern wohl 16./17. Jahrhundert entstanden. Das Fachwerk stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Zu Herzog Casimirs Zeiten lebte hier einer der Hofköche.

1797 Ernst Friedrich Tittel, Hofkirchner

1831 Adamina Tittel, Hofsekretärswitwe und deren Kinder

1836 Georg Christian Hermann, Rendant später Kommissionsrat,erkauft.

1869 Ernst Hermann und Geschwister in Erbengemeinschaft.

1878 Ernst Hermann, alleine, Domänenamtskontrolleur

1885 Erbengemeinschaft Hermann

1910 Christian Grempel, Kaufmann

1937 Erbengemeinschaft Grempel

Für den Kaufmann Christian Grempel wurde 1910 in dem Haus ein Ladengeschäft eingerichtet.

DSCN1332.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Stammbus Offline



Beiträge: 1.519
Punkte: 1.591

01.04.2015 20:16
#9 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Zitat von Christian im Beitrag #8
Grafengasse 5


... im Kern wohl 16./17. Jahrhundert entstanden. Das Fachwerk stammt aus dem 18. Jahrhundert.






Wie hat das denn funktioniert? Das Fachwerk muss doch zuerst gestanden haben, oder?

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

02.04.2015 09:25
#10 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Das ist hier wohl so gemeint: Hier stand ein dreistöckiges Haus mit Sandsteinerdgeschoss und zwei Fachwerkobergeschossen. Im 18. Jahrhundert wurden dann die Obergeschosse abgetragen und durch eine neue Fachwerkkonstruktion ersetzt.

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

02.04.2015 20:16
#11 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Nachtrag in diesem Hause wohnte der der Erzähler und Reiseschriftsteller Gustav von Heeringen.

http://www.landesbibliothek-coburg.de/veste_2.jpg

http://de.wikisource.org/wiki/ADB:Heerin...ustav_Adolf_von

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

02.04.2015 20:37
#12 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Grafengasse 6

Dreigeschossiges Traufseithaus, welches im Kern aus dem 16./17. Jahrhundert stammt, verputzter Fachwerkbau, im 18. und 19. Jahrhundert umgestaltet. Dazu kam ein Rechteckerker auf Neurenaissancekonsolen von 1872.

Zu Herzog Casimirs Zeiten lebte hier ein Trompeter, der als Mitglied der Hofkapelle in herzoglichen Diensten stand.

1797 Maria Wilhelmine Müller, erkauft

1811 Ludwig Friedrich Grothe, Perruquier

1836 Christine Oberländer, Kanzleiratsehefrau und Witwe Nanette Grothe

1844 Mathilde Burkel, Justizratsehefrau, geb. Oberländer

1859 Mathilde Papke, Hofschauspielersehefrau

1863 Carl Grau, Gastwirt

1871 Coburg-Gothaische Kreditgesellschaft

1904 Gottfried Rissland, Gastronom

1909 Otto und Martha Heyer

1912 Richard Kirchhoff, Gastronom

1915 Gottfried Rissland, Gastronom

1955 Walter Schaff, Kaufmann

Das Haus ist mit dem Anwesen Salzmarkt 5 verbunden und war von 1863 bis 1945 ein Gasthaus. Es wurde nach 1945 von der US-Army als Unteroffiziersclub benutzt. 1950 übernahm der Kaufmann Walter Schaff die Räume und eröffnete hier, wie auch im Haus Salzmarkt 5, ein Warenkredithaus (Später Warenhaus Montag)

DSCN1333.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

04.04.2015 14:49
#13 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Grafengasse 7

Es handelt sich hierbei um ein dreigeschossiges Walmdachhaus des 18./19. Jahrhunderts, welches an drei Seiten freistehend ist. Das dreigeschossige Nebengebäude an der Grafengasse ist ein Traufseithaus und stammt aus dem 17./18. Jahrhundert.

Zu Herzog Casimirs Zeiten lebte hier einer der Mundköche des Fürsten.

1794 Friedrich Carl Rudolph

1834 Christiane Maria Rudolph, Witwe, in zweiter Ehe verheiratet mit dem Schneidermeister Carl.

1859 Ernst Carl, Schneidermeister

1864 Rudolf Carl, Konditormeister

1910 Elise Carl, Konditormeisterswitwe

1919 Emma Schmidt, Oberrevisorswitwe

1955 Dora Stauch, Hausfrau

Ein Ladengeschäft wurde für die Konditorei Rudolf Carl bereits 1868 in das Haus eingebaut. 1911 übernahm die Firma "Tapeten-Grempel" das Ladengeschäft. Nach dem Zweiten Weltkrieg befand sich an dieser Stelle die Firma Hess - Industriebedarf, auch Gummi-Hess genannt. Es folgte hier die Eröffnung eines Reformhauses "Arista". Heute befindet sich dort ein Immobiliengeschäft.

In diesem Haus lebte der Oberrevisor Georg Schmidt, welcher ein bekannter Hobby-Fotograf war. Seine zahlreichen Fotografien befinden sich heute in den Städtischen Sammlungen. Ein Einblick darüber findet der interessierte Leser in dem Ausstellungskatalog "Auf die Platte gebannt: Coburg um 1900 auf Fotografien Georg Schmidts", welcher von der Initiative Stadtmuseum Coburg herausgegeben wurde.

DSCN1329.JPG - Bild entfernt (keine Rechte) DSCN1330.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

05.04.2015 20:15
#14 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Kommen wir nun zu den Häusern, die auf der anderen Seite gestanden haben. Ihr Aussehen ist in einem Modell von Schloss Ehrenburg vor dem Umbau festgehalten. Das Modell steht heute im Vorsaal des Schlosses.

Zur Besserung Erläuterung:
Ich beginne bei der Beschreibung dieser Häuser von der Rückertstraße und gehe in Richtung Salzmarkt.

Da die heutigen Adressen erst 1875 eingeführt wurden, nehme ich als Unterscheidungsmerkmal die zu Anfang des 19. Jahrhunderts gebräuchlichen Hausnummern.

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

05.04.2015 20:23
#15 RE: Grafengasse Zitat · antworten

Grafengasse Nr. 152

Hierbei handelt es sich um die Stadtresidenz der Herren von Bach auf Neu- und Neershof, in welcher im 16. Jahrhundert das Münzamt untergebracht war.

Zu Herzog Johann Casimirs Zeiten lebte hier der Hofgerichtsassessor Dr. Johann Schad.

1702 Ein schmales Eckhaus mit vier Stockwerken, vier Stuben, einen Keller

1781 Anna Susanna Brückner, Witwe

1800 Johann Michael Brückner

1817 Herzog Ernst I. von Sachsen-Coburg und Gotha

1825 abgerissen.

img20150405_20050128.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Seiten 1 | 2
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen