Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 118 Antworten
und wurde 21.486 mal aufgerufen
 Die Geschichte Coburger Straßen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Sputnik60 Offline



Beiträge: 164
Punkte: 206

22.10.2017 14:53
#46 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Zitat von Christian im Beitrag #45
Zur Nr. 11:

Auf kaiserlichen Druck musste Herzog Albrecht von Sachsen-Coburg im Jahre 1694 als Konkurrenz zu der florierenden coburgischen Post eine Thurn- und-Taxis-Reitpost von Nürnberg nach Hamburg in seinem Territorium dulden. Erster thurn- und taxischer Postmeister war Johann Philipp Winheim, der die kaiserliche Hauptpost in seinem Wohnhaus, Ketschengasse 11, eröffnete. Er betrieb sie bis 1721.

Das Äußere des Hauses entstand erst 1865 durch einen Umbau des Baumeisters Paul Gehrlicher.


> Dann waren also Gasthof und kaiserliche Hauptpost gemeinsam in diesem Gebäude untergebracht, oder? Gibt es vielleicht ein Bild wie das Gebäude vor dem Umbau 1865 ausgesehen hat?

Stammbus Offline



Beiträge: 1.519
Punkte: 1.591

22.10.2017 16:10
#47 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

In dem Haus hatte in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts Elektro-König (Otto König) seine Geschäftsräume.

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

22.10.2017 19:22
#48 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Das eine Post mit einem Gasthof verbunden war, war nichts außergewöhnliches. Der letzte Postgasthof war im Übrigen die Goldene Traube in der Judengasse.

Sturmsbrunnen.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Als älteres Bild ist mir nur das Gemälde von William Corden bekannt. (siehe oben)

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

23.10.2017 08:27
#49 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Ketschengasse 12

1442 Erstmals erwähnt.

1693 Ein Mittelbau mit drei Stockwerken, fünf Stuben, einem Gewölbe, zwei Keller und einem Stall

1776 Friedrich Paul Schmidt

1814 Maria Fridolina Löhlein, Goldarbeitersehefrau

1828 Carl Wohlfahrt, Schlossermeister

1858 Erbengemeinschaft Wohlfahrt

1861 Maria Friederike Kühn, erblich

1865 ist am 2. Mai abgebrannt.

1866 Neubau durch den Schreinermeister Carl Siegmund Krämer

1868 Ferdinand Albrecht, Hofbuchhändler (Albrecht´sche Hofbuchhandlung)

1884 Erbengemeinschaft Albrecht

1888 Emil Albrecht, Kommissionsrat

1919 Amalie Albrecht

1955 Else Albrecht

Die Albrecht´sche Hofbuchhandlung bestand bis in die 1990er Jahre hinein.

Ketschengasse 12 by chris_boseckert, auf Flickr

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

24.10.2017 09:14
#50 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Ketschengasse 13

1393 Erstmals erwähnt.

1679 Ein Mittelbau mit vier Stockwerken, sechs Stuben, einem Gewölbe, einem Keller und einem Stall.

1785 Wilhelm Friedrich Gagel, Metzgermeister, erkauft.

1815 Johann Peter Röhrig, Gerbermeister, erkauft.

1851 Emil Röhrig, Justizamts-Assistent

1870 Erbengemeinschaft Röhrig

1875 Emil Bagge, Blechschmiedemeister

1912 Luise Bagge, Blechschmiedemeisterswitwe

1919 Erbengemeinschaft Bagge

1924 Christoph Maurer, Schuhmachermeister

Ketschengasse 13 by chris_boseckert, auf Flickr

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

24.10.2017 10:18
#51 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Zitat von Christian im Beitrag #50
Ketschengasse 13
.......
1875 Emil Bagge, Blechschmiedemeister
.......


Hier ein älteres Foto von "Ketschengasse 13" mit "Bagge-Aufschrift" und Sturmsbrunnen davor:

Ketschengasse 13, Bagge.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

25.10.2017 09:13
#52 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Ketschengasse 14

1397 Erstmals erwähnt.

1617 Caspar Lang, Zentgraf (bis 1634)

1677 Ein Mittelbau mit drei Stockwerken, zwei Stuben, einem Keller und einem Stall

1783 Catharina Barbara Feiger, Seifensiederswitwe

1800 Johann Erhard Frommann, Leineweber, erkauft.

1806 Tobias Philipp Frommann, durch Konkurs erkauft.

1807 Johann Georg Braun, Kaufmann

1818 Johann Peter Wölffing, Drechsler

1860 Johann Georg Popp, Riemermeister

1876 Marie Popp, Hofriemermeisterswitwe

1894 Georg Popp, Riemer

1898 Dorothea Popp, Riemermeisterswitwe

1900 Gabriel Rittler, Zinngießermeister

1919 Franz Schumann, Kaufmann

1955 Erbengemeinschaft Schumann

In diesem Haus lebte der Zentgraf Caspar Lang, einer der größten und radikalsten Hexenverfolger in der Regierungszeit Herzog Johann Casimirs.

In diesem Haus lebte auch die Theatermalerfamilie Brückner, an die eine Gedenktafel erinnert.

Coburger Künstler - Die Theatermaler Brückner (Beitrag vom 06.11.2009)

Ketschengasse 14 by chris_boseckert, auf Flickr

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

26.10.2017 09:03
#53 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Ketschengasse 15

1490 Erstmals erwähnt.

1678 Ein alter Bau mit drei Stockwerken, drei Stuben, einem Laden und einem Keller.

1799 Johann Nikolaus Gagel, Melmer

1821 Heinrich Gottlieb Obenauf, Seilermeister

1838 Johanna Christiane Sturm, geb. Obenauf, Bierbrauersehefrau (Ehemann Anton Sturm war der Gründer der Sturmsbrauerei)

1892 Erbengemeinschaft Sturm (Gastwirtschaft "Sturms Tanten")

1919 Marie Ennes, Witwe

1955 Max Ennes, Maler

Ketschengasse 15 by chris_boseckert, auf Flickr

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

26.10.2017 10:40
#54 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Zitat von Christian im Beitrag #53
Ketschengasse 15
1490 Erstmals erwähnt.
...........
1892 Erbengemeinschaft Sturm (Gastwirtschaft "Sturms Tanten")
...........


Dazu gibt es ja etliches älteres Bildmaterial.
Ich nehm' mal eine Emil-Maurer-Zeichnung her (Blatt Nr. 7 aus meinem Besitz):

Ketschengasse 13 + 15 nach E. Maurer.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

27.10.2017 09:11
#55 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

An dieser Stelle ein kleiner Exkurs zum Sturmsbrunnen.

Der Brunnen wird erstmals 1617 erwähnt. Er besaß damals einen Holzkasten. 1700 wird dieser durch einen steinernen Brunnenkasten ersetzt, welcher aus Verkehrsgründen im Jahre 1900 abgebrochen und durch ein kleineres Becken ersetzt wurde.

Die Brunnensäule ist in gevierteilt. Sie weist die Darstellung von Löwenköpfen an allen Seiten auf. Abgeschlossen wird die Säule mit ebenfalls mit einem Löwen, der ein Schild in den Pranken trägt. Auf dem Schild befindet sich das Coburger Stadtwappen, der Heilige Mauritius.

Benannt wurde der Brunnen nach Anton Sturm, der im dahinter liegenden Haus Ketschengasse 15 eine Gastwirtschaft nebst Brauerei betrieb.

Sturmsbrunnen by chris_boseckert, auf Flickr

gerd Offline



Beiträge: 4.386
Punkte: 4.484

27.10.2017 09:24
#56 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Der rückwärtige Teil vom Haus Nr. 15 war beim Beschuss durch die US Army 1945 erheblich beschädigt worden. Er konnte aber
in der ersten Hälfte der 50er Jahre wieder aufgebaut werden.(Malergeschäft Ennes)
Dabei konnte Platz für eine Dachterasse, Wohnraum sowie eine Erweiterung der vorhandenen Gastwirtschaft geschaffen werden.(Im 1.Stock befand sich die Gastwirtschaft.)

alter Coburger Offline



Beiträge: 250
Punkte: 283

27.10.2017 10:46
#57 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Beim Ennes war auch ich öfters mal auf einen Trink als es auch für die Coburger Bevölkerung wieder frei zugängig war.

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

28.10.2017 09:13
#58 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Ketschengasse 16

1401 Erstmals erwähnt.

1683 Ein alter Bau mit drei Stockwerken, zwei Stuben, einem Keller und einem Stall.

1762 Johann Jacob Krug, Kürschner, erkauft.

1810 Paul Friedrich Krug, Kürschner, erblich.

1845 Maria Margaretha Krug, Kürschnerswitwe, erblich.

1848 Susanna Sophia Krug, erblich.

1855 Friederike Krug

1864 Georg Gehrlicher, Fabrikant

1889 Franz Schuhmann, Schnittwarenhandlung (gegr. 1860)

1919 Willy und Franz Hugo Schuhmann, Schnittwarenhandlung

1955 Erbengemeinschaft Schuhmann

Das Haus wurde beim Bau des Modeshauses C & A, im Jahre 1985 abgerissen.

Rolf Metzner Offline




Beiträge: 1.654
Punkte: 1.674

28.10.2017 09:56
#59 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Zitat von Christian im Beitrag #58
Ketschengasse 16
...........
1919 Willy und Franz Hugo Schuhmann, Schnittwarenhandlung
...........
Das Haus wurde beim Bau des Modeshauses C & A, im Jahre 1985 abgerissen.

Ein früherer Blick in die obere Ketschengasse Richtung Markt. Da müsste links auch das ursprüngliche Haus "Ketschengasse 16" erkennbar sein:

obere Ketschengasse, ca 1900.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Christian Offline



Beiträge: 5.795
Punkte: 5.989

30.10.2017 08:25
#60 RE: RE:Ketschengasse Zitat · antworten

Ketschengasse 17

1508 Erstmals erwähnt.

1678 Ein Mittelbau mit drei Stockwerken, vier Stuben, einem Keller und einem Stall.

1788 Friedrich Gotthold Leicht, Goldschmied

1818 Christiane Eleonore Bahmann

1841 Johann Christian Bahmann, Goldschmied

1846 Gottlieb Bahmann, Goldschmied

1876 Emil Bahmann, Rechtsanwalt und Notar

1881 Gustav Adolf Bahmann

1919 Max Otto, Kaufmann

1931 Wilhelm Sandler, Kaufmann

1934 Christoph Petz, Kaufmann

Das Haus wird gerade grundsaniert, sodass ein aktuelles Bild ohne optische Abstriche nicht möglich ist.
Bei Besserung wird das Bild nachgereicht.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen