RE: RE:Ketschengasse

#41 von Christian , 18.10.2017 09:19

Ketschengasse 8

1508 Erstmals erwähnt

1686 Ein altes Haus mit drei Stockwerken, zwei Stuben, einem Laden und einem Keller

1777 Anna Elisabeth Frank

1801 Johann Christian Frank, Kanzleiregistrator

1817 Johann Friedrich Amberg, Weißgerber

1853 Eduard Röhrig, Rotgerber

1860 Daniel Völkel, Lebküchner

1865 ist am 2. Mai abgebrannt und ein Jahr wieder aufgebaut worden.

1888 Adam Kolb, Butterhändler

1908 Carl Weidmann

1910 Albert Leindorf sen, Hofjuwelier

1955 Albert Leindorf jun, Goldschmied

Ketschengasse 8 by chris_boseckert, auf Flickr


Christian  
Christian
Beiträge: 6.577
Punkte: 6.859
Registriert am: 03.12.2004


RE: RE:Ketschengasse

#42 von Christian , 19.10.2017 09:37

Ketschengasse 9

1394 Erstmals erwähnt.

1706 Ein Mittelbau mit zwei Stockwerken, drei Stuben, einem Laden, einem Keller und einem Stall.

1798 Johann Peter Staude, Kaufmann

1840 Katharina Barbara Briegleb, geb. Staude, Kanzleirätin

1856 Caspar Sauerbrey, Drechslermeister

1870 Martin Schuster, Bäcker und Bierbrauer (Die dazugehörige Brauerei lag in der Hutstraße, siehe dort)

1882 Christian Weidmann, Drechslermeister (Die Drechslerei befand sich im Hinterhaus an der Neugasse)

1898 Carl Weidmann, Bäckermeister

1927 Richard Fischer, Bäckermeister

1955 Erbengemeinschaft Fischer

Bäckerei Richard Fischer

Ketschengasse 9 by chris_boseckert, auf Flickr


Christian  
Christian
Beiträge: 6.577
Punkte: 6.859
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 15.11.2019 | Top

RE: RE:Ketschengasse

#43 von Christian , 20.10.2017 09:02

Ketschengasse 10

1508 Erstmals erwähnt

1693 Ein Mittelbau mit drei Stockwerken, fünf Stuben, einem Gewölbe, einem Stall und zwei Keller

1782 Paul Gottlieb Sartorius

1815 Anna Catharina Sartorius

1842 Franz Sartorius, Landesregierungsrat und Frau Hofadvokat Erhardt, geb. Sartorius

1850 Johann Georg Appel, Tuchhändler

1865 ist auch dieses Gebäude abgebrannt.

1866 Friedrich Francke, Baumeister, errichtet ein neues dreistöckiges Wohnhaus.

1876 Langguth & Amberg, Fabrikanten

1879 Friedrich Langguth, Kaufmann

1883 Abraham Alkan, Kaufmann

1898 Auguste Lorz, Witwe

1912 Carl Wiegand, Kaufmann

1955 Ilse Wiegand, Hausfrau

Fleischerei Richard Spielmann

Ketschengasse 10 by chris_boseckert, auf Flickr


Christian  
Christian
Beiträge: 6.577
Punkte: 6.859
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 03.12.2019 | Top

RE: RE:Ketschengasse

#44 von Christian , 21.10.2017 09:14

Ketschengasse 11

1404 Erstmals erwähnt

1693 Ein Gasthaus "Zu den drei Kronen" mit drei Stockwerken, sieben Stuben, einem Gewölbe, einem Stall und zwei Keller

Ein Gasthof ist hier bis 1747 nachweisbar.

1747 Johann Georg Appel, Zeugmacher, erkauft.

1765 Johann Peter Appel, erblich.

1773 Anna Barbara Appel, Witwe, erblich

1815 Franz Georg Appel, Zeugmacher

1847 Fritz Appel, erblich

1869 Gottlieb Stupe, Posamentiermeister

1892 Auguste Stupe, Witwe, erblich

1896 Max Stupe, Gärtnereibesitzer

1912 Adele Stupe

1919 Erbengemeinschaft Stupe

1955 Cora Stupe in den USA

Elektro-Fachgeschäft Otto König

Ketschengasse 11 by chris_boseckert, auf Flickr

Ein etwas ausführlicher Beitrag zu diesem Gebäude kommt morgen.


Christian  
Christian
Beiträge: 6.577
Punkte: 6.859
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 29.11.2019 | Top

RE: RE:Ketschengasse

#45 von Christian , 22.10.2017 11:19

Zur Nr. 11:

Auf kaiserlichen Druck musste Herzog Albrecht von Sachsen-Coburg im Jahre 1694 als Konkurrenz zu der florierenden coburgischen Post eine Thurn- und-Taxis-Reitpost von Nürnberg nach Hamburg in seinem Territorium dulden. Erster thurn- und taxischer Postmeister war Johann Philipp Winheim, der die kaiserliche Hauptpost in seinem Wohnhaus, Ketschengasse 11, eröffnete. Er betrieb sie bis 1721.

Das Äußere des Hauses entstand erst 1865 durch einen Umbau des Baumeisters Paul Gehrlicher.


Christian  
Christian
Beiträge: 6.577
Punkte: 6.859
Registriert am: 03.12.2004


RE: RE:Ketschengasse

#46 von Sputnik60 , 22.10.2017 14:53

Zitat von Christian im Beitrag #45
Zur Nr. 11:

Auf kaiserlichen Druck musste Herzog Albrecht von Sachsen-Coburg im Jahre 1694 als Konkurrenz zu der florierenden coburgischen Post eine Thurn- und-Taxis-Reitpost von Nürnberg nach Hamburg in seinem Territorium dulden. Erster thurn- und taxischer Postmeister war Johann Philipp Winheim, der die kaiserliche Hauptpost in seinem Wohnhaus, Ketschengasse 11, eröffnete. Er betrieb sie bis 1721.

Das Äußere des Hauses entstand erst 1865 durch einen Umbau des Baumeisters Paul Gehrlicher.


> Dann waren also Gasthof und kaiserliche Hauptpost gemeinsam in diesem Gebäude untergebracht, oder? Gibt es vielleicht ein Bild wie das Gebäude vor dem Umbau 1865 ausgesehen hat?

Sputnik60  
Sputnik60
Beiträge: 222
Punkte: 270
Registriert am: 11.06.2013


RE: RE:Ketschengasse

#47 von Stammbus , 22.10.2017 16:10

In dem Haus hatte in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts Elektro-König (Otto König) seine Geschäftsräume.


Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.666
Punkte: 1.756
Registriert am: 13.11.2008

zuletzt bearbeitet 22.10.2017 | Top

RE: RE:Ketschengasse

#48 von Christian , 22.10.2017 19:22

Das eine Post mit einem Gasthof verbunden war, war nichts außergewöhnliches. Der letzte Postgasthof war im Übrigen die Goldene Traube in der Judengasse.

Sturmsbrunnen.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Als älteres Bild ist mir nur das Gemälde von William Corden bekannt. (siehe oben)


Christian  
Christian
Beiträge: 6.577
Punkte: 6.859
Registriert am: 03.12.2004


RE: RE:Ketschengasse

#49 von Christian , 23.10.2017 08:27

Ketschengasse 12

1442 Erstmals erwähnt.

1693 Ein Mittelbau mit drei Stockwerken, fünf Stuben, einem Gewölbe, zwei Keller und einem Stall

1776 Friedrich Paul Schmidt

1814 Maria Fridolina Löhlein, Goldarbeitersehefrau

1828 Carl Wohlfahrt, Schlossermeister

1858 Erbengemeinschaft Wohlfahrt

1861 Maria Friederike Kühn, erblich

1865 ist am 2. Mai abgebrannt.

1866 Neubau durch den Schreinermeister Carl Siegmund Krämer

1868 Ferdinand Albrecht, Hofbuchhändler (Albrecht´sche Hofbuchhandlung)

1884 Erbengemeinschaft Albrecht

1888 Emil Albrecht, Kommissionsrat

1919 Amalie Albrecht

1955 Else Albrecht

J. F. Albrecht, Hofbuchhandlung
Hans-Joachim Fritz, früher Fritz & Sohn, Buchbinderei

Die Albrecht´sche Hofbuchhandlung bestand bis in die 1990er Jahre hinein.

Ketschengasse 12 by chris_boseckert, auf Flickr


Christian  
Christian
Beiträge: 6.577
Punkte: 6.859
Registriert am: 03.12.2004

zuletzt bearbeitet 21.11.2019 | Top

RE: RE:Ketschengasse

#50 von Christian , 24.10.2017 09:14

Ketschengasse 13

1393 Erstmals erwähnt.

1679 Ein Mittelbau mit vier Stockwerken, sechs Stuben, einem Gewölbe, einem Keller und einem Stall.

1785 Wilhelm Friedrich Gagel, Metzgermeister, erkauft.

1815 Johann Peter Röhrig, Gerbermeister, erkauft.

1851 Emil Röhrig, Justizamts-Assistent

1870 Erbengemeinschaft Röhrig

1875 Emil Bagge, Blechschmiedemeister

1912 Luise Bagge, Blechschmiedemeisterswitwe

1919 Erbengemeinschaft Bagge

1924 Christoph Maurer, Schuhmachermeister

Ketschengasse 13 by chris_boseckert, auf Flickr


Christian  
Christian
Beiträge: 6.577
Punkte: 6.859
Registriert am: 03.12.2004


   

Die Geschichte Coburger Strassen
Kanalstraße



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz