Ein Klick fügt das Symbol ein:
[idee]  [frage]  [alien]  [blush]  [mad]  [sad]  [shocked]  [wink]  [frown] [smile] [crazy]
[smile2]  [zunge]  [grin]  [hmm]  [laugh]  [mund]  [oh]  [rolling_eyes]  [rose]  [shy]  [sick]
[smokin]  [spook]  [clown]  [flash] [heart]  [lil]  [devil]  [oh2]  [cool]  [death]
Text Optionen - weitere in der FAQ
[b] Text [/b] [i] Text [/i] [img]http://[/img] [quote] Text [/quote] [rot] Text [/rot] [blau] Text [/blau] [gruen] Text [/gruen] [orange] Text [/orange] [lila] Text [/lila] [weiss] Text [/weiss] [schwarz] Text [/schwarz]
beck2oldschool
Beiträge: 54 | Punkte: 72 | Zuletzt Online: 22.02.2024
Name
Michael Beck
E-Mail:
m.f.beck@gmx.de
Geburtsdatum
8. Mai 1974
Wohnort
Dörfles-Esbach
Registriert am:
12.02.2006
Geschlecht
männlich
    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Radfahrbahn" geschrieben. Gestern

      Vielleicht, vielleicht aber auch nicht. Warum gibt darüber aber keinen Nachweis, kein Bild, keinen Zeitungsartikel, keinerlei Erinnerung an irgendwas. Ich hab weder etwas im Stadtarchiv noch im Staatsarchiv gefunden. Wie gesagt, über die Rennbahn am Ketschenanger hab ich alles ab 1885. Von der Pacht der Wiese, über Baupläne, das letzten Rennen 1898, bis hin zur Pachtvertragsübernahme durch die Turner 1911. Über eine Bahn, die 1929 gebaut worden sein soll (aus Beton) findet sich hingegen gar nichts. Laut Christians Forenbeitrag zu Rosenauer Straße 30 (Hotel Blankenburg) war das Gebäude 1955 ein Jugend Wohnheim. D.h. diese Rennbahn kann maximal 25 Jahre da gestanden haben. Warum erinnerst sich aber niemand an den Abriss?
      Ich finde das komisch

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Radfahrbahn" geschrieben. 19.02.2024

      Ich war am Wochenende mal auf dem Sportplatz am Anger und habe aus der ungefähren Perspektive des damaligen Fotografen ein Bild gemacht. Das Haus im Vordergrund steht nach wie vor, mit leichten Veränderungen noch so da. Das große Haus im Hintergrund auf dem Hügel sieht man bedingt des Bewuchses nur mäßig gut. Ich bin mir auch nicht wirklich sicher, ob es das gleiche ist wie auf dem Bild von 1887. Christian, kannst du was dazu sagen? Der Turm sieht schon deutlich anders aus. Ein anderes Haus habe ich da oben aber nicht ausmachen können.
      [[File:20240217_104258.jpg|none|auto]]

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Radfahrbahn" geschrieben. 14.02.2024

      Da würde mich jetzt doch sehr interessieren woher die Info kommt.
      Das Hindenburgbad ist meines Wissens nach 1926 eingeweiht worden. Die (vermeintliche) Radrennbahn am Hindenburgbad soll 1929 vom Architekturbüro Schürmann aus Münster gebaut worden sein. Somit kann die Bahn auf dem Gelände des nachfolgenden Bades gar nicht gestanden haben. Siehe Eintrag #9 http://www.velodromes.com/list50.htm
      Außerdem erwähnt keine Ausgabe der Coburger Zeitung aus dem Jahr eine neue Rennbahn. Die am Ketschenanger hat es zu der Zeit seit mindestens 15 Jahren nicht mehr gegeben.

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Carl Balzer" geschrieben. 06.02.2024

      Hier ein Bild der Familiengruft auf dem Coburger Friedhof vom 05.02.2024. Das Grab wurde 1898 von der Familie Balzer für 1500 Mark gekauft. Im gleichen Jahr fand die Umbettung von Ernst und Sophie Weidmann statt. Beerdigt wurden hier später neben Carl Balzer auch seine Frau Sophie. Das Grab wurde 1994 aufgelassen und 2010 einem neuen Besitzer überlassen. Dieser nutzte den alten Grabstein weiter, ließ vorher aber natürlich die alte Gravur entfernen. Auf dem Bild sieht man somit den Original Grabstein.
      [[File:20240205_132638.jpg|none|auto]]

    • beck2oldschool hat das Thema "Bruno Clemens" erstellt. 06.02.2024

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Radfahrbahn" geschrieben. 06.02.2024

      Nun endlich ein paar Bilder der Radrennbahn am Ketschenanger. Sie stammen vom 29. Mai 1887, dem zweiten Rennen auf der Bahn.
      Hier der Nachbericht aus der Coburger Zeitung vom 31.05.1887:

      Zitat
      29. Mai. (Velociped-Wettrennen.) Bei prächtigem Pflingst Wetter wurde heute das von dem hiesigen Radler-Verein veranstaltete Frühjahrs-Wettfahren abgehalten. Im Laufe des gestrigen Tages fand sich bereits eine Anzahl auswärtiger Sportgenossen ein. Theils um auf der Rennbahn zu trainiren, theils um die Sehenswürdigkeiten unserer Stadt in Augenschein zu nehmen und in geselliger Vereinigung den Abend in der Vereinsbrauerei zu beschließen. Per Rad und Bahn kamen während des heutigen Vormittags die übrigen Gäste wie auch zahlreiche Fremde an, sodaß die Straßen ein buntbelebtes Bild boten. Einen imposanten Anblick gewährte die Corsofahrt durch die Stadt, an welcher sich, unter Vorausfahrt der aufspielenden Militär-Capelle, etwa 180 Velocipedisten betheiligten. Seine Hoheit der Herzog sowie Ihre Kaiserliche Hoheit die Frau Herzogin von Edinburg mit dem Prinzen Alfred und den Prinzessinnen- Töchtern beehrten das Rennen mit HöchstJhrem Besuch, und nahm dasselbe, nachdem die Fürstlichkeiten, mit einem schmetternden Tusch empfangen,in der geschmackvoll decorirten Tribünenloge Platz genommen hatten, von Nachmittags 4 Uhr an programmmäßig folgenden Verlauf: ...


      [[File:20240205_101840.jpg|none|auto]] [[File:20240205_101953~2.jpg|none|auto]] [[File:20240205_102006.jpg|none|auto]] [[File:20240205_102045.jpg|none|auto]]

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Walkmühlgasse" geschrieben. 02.02.2024

      Ja, das ist richtig. Ketschengasse hatte ich vergessen. Ich kenne den Laden, als es noch gar kein Laden war, sondern ein Lochblech mit BMX Artikeln dran, welches in seiner Werkstatt bei ihm zuhause hing. Walkmühlgasse, Webergasse, Bahnhofstraße, Kl.Johannisgasse (und eine zeitlang parallel in der Herrengasse) und dann Ketschengasse. So die Reihenfolge.

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Walkmühlgasse" geschrieben. 31.01.2024

      Ist denn etwas über Walkmühlgasse 7A bekannt. Walkmühlgasse 7 hat ja ein großes Holztor, dahinter ist ein Hof und das dahinterliegende Haus ist HsNr 7A. Der gesamte Komplex 7 / 7A gehört(e) der Familie Heinz Grempel. Der Sohn Markus ist mehrmaliger BMX Freestyle Weltmeister und ehem. Stadtrat - wenn auch nur sehr kurz. Dort befand sich der erste BMX und Skateboardartikel Laden "Funbox" von Markus. Zuletzt war der Laden in der Kl. Johannisgasse.
      https://www.franken-gedenkt.de/traueranz...nz-grempel-1935

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Wiesenstrasse" geschrieben. 26.01.2024

      Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber zu Hermann Büttner, Hof-Seifen- und Kerzen-Fabrik Coburg habe ich etwas im Münchner "Radfahr-Humor" von 1892 gefunden. (Auch in der Coburger Zeitung stand ein Artikel. Den fand ich jetzt aber auf die Schnelle nicht mehr.) Und zwar handelt es sich um eine Werbeanzeige für Lampen Brennstoff. Die ersten Fahrradlampen wurden mit Kerzen, Petroleum und ab ca. 1896 mit Karbid betrieben. Hermann Büttner hatte ein Gebrauchsmuster auf einen wachsähnlichen Brennstoff, der das Lampenglas nicht verruste und den Aggregatszustand änderte - eben wie bei Kerzen. Leider habe ich unter der DRGM Nummer im Internet nichts finden können.
      [[File:HermannBuettner.png|none|auto]] [[File:HermannBuettner2.png|none|auto]]

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Greif und Schlick Coburg" geschrieben. 25.01.2024

      Ah, ok. Dann ist es vielleicht doch nicht so falsch. Hier hattest du schonmal das besagte Gebäude in Creidlitz genannt:
      Raststraße

      In unserer Nachbarschaft wohnte ein älterer Herr, der im Keller eine kleine Fahrradwerkstatt hatte. Soweit ich weiß, war der Zweiradmechanikermeister bei G&S. Er war Bj. 1923, d.h. er müsste Ende der 1980er in Rente gegangen sein. Leider war mir das früher noch ziemlich wurscht und ich weiß da nicht mehr darüber.

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Fritz Walter und die Wagner Polstermöbel GmbH Untersiemau" geschrieben. 18.01.2024

      Hier mal eine Seite aus den Vierteljahres Nachrichten der Bundesehrenglide des Bund Deutscher Radfahrer.
      Auch Anfang der 1960er Jahre fand in Coburg eine Deutsche Meisterschaft im Straßenrenner der Amateure statt. Ebenfalls ausgerichtet vom VfB. Ich hab mal ein Video auf Youtube gesehene, das aus den 60ern gewesen ist. Die Jungs hatten VfB Jacken an und es war irgendein Int. Rennen. Ich glaube es war Rund um den Henninger Turm in Frankfurt. Tatsächlich hab ich aus dem 1970er noch keinerlei Aktivitäten gefunden. Vielleicht ist es dann Ende 60er / Anfang 70er eingeschlafen und mit euch in den 80ern wieder zum Leben erweckt worden. Ähnlich wie wir es ja jetzt auch machen mit unserem Coburger Radsport e.V.
      [[File:2. Jahrgang Ausgabe 008 Juli 1959.pdf - Adobe Acrobat Reader (32-bit).png|none|auto]]

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Fahrrad Händler Coburg" geschrieben. 18.01.2024

      Na da hat meine Frau ja gestern Glück gehabt, dass ich das nicht mehr gelesen hatte
      Danke Dir (auch für den Post)
      Aber 13 Fahrradhändler in 1967. Das ist schon echt krass. Gut, G&S mal ausgelassen sind es immer noch 12. Aktuell weiß ich von drei plus eine freie Fahrrad Werkstatt in der Stadt Coburg und die großen in Dörfles.

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Fahrrad Händler Coburg" geschrieben. 17.01.2024

      Boah, Carl Balzer gab es 1961 immer noch!!? Der Betrieb war 1961 79 Jahre alt. Carl Balzer selbst seit über 30 Jahren tot und wäre in dem Jahr 102 Jahre alt geworden. Dann kann das seine Frau auch nicht mehr gehabt haben.

      Die Liste kann ich damit definitiv erweitern und ausbauen. Ist nur schwer zu sagen, wer davon auch tatsächlich nur Fahrräder bzw Fahrrad Werkstatt hatte und wer Automobil und/oder Motorrad Händler war. Leise z.B. hat meines Wissens nach nie mit Fahrrädern gehandelt. Auch Herold hatte m.M.n. nur Motorräder. Weberpals der heutige Mazda Händler? Schamberger Kanonenweg war Ford Händler glaube ich.
      Schwierig... Ich geh heute Abend die Liste mal durch.
      Vielen Dank aber auf jeden Fall auch dafür!

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Fahrrad Händler Coburg" geschrieben. 17.01.2024

      Zitat von Klaus-Dieter im Beitrag #25
      In Neuses-Rodacherstr. 90 gab es eine Mech.Werkstätte Bernd Amend (Adressbuch Ausgabe 1983).

      Danke! Ist nachgetragen

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Fahrrad Händler Coburg" geschrieben. 17.01.2024

      Ah, ok. Ich wusste, dass der Ladenbesitzer einen Bruder hatte. Ich hab den Hinweis bekommen, dass "Klaus-Joachim Reiter" früher beim VfB Radrennen gefahren ist. Daher dachte ich, dass das der Bruder sein könnte. Ok, dann war ich wohl falsch.
      Ich hab Klaus-Joachim Reiter aber mal angeschrieben, mal sehen, vielleicht ist es ja noch ein Bruder.

      In Neuses hab ich bisher nur einen A. Wachter aus den Adressbüchern von 1934 und 1937.
      Aber Moment. Da war doch mal ein Radladen in der Friedrich-Rückert-Straße 3A, da ist jetzt der Pizzalieferdienst Santa Maria drin. Da hing eine riesige blaue Sachs Fahne an der Wand und entweder ein Fahrrad, dass ich immer bestaunt habe oder ein Moped!? Puh, das ist 40 Jahre her
      Edit: Ne, das war ein altes Fahrrad mit Kardanwellenantrieb

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Fahrrad Händler Coburg" geschrieben. 17.01.2024

      @shabby J&M steht wofür? Weißt du das? Er hieß Jochen glaube ich, oder?

    • beck2oldschool hat einen neuen Beitrag "Fahrrad Händler Coburg" geschrieben. 17.01.2024

      Gerd, die Lizenz habe ich gefunden. Danke! Ich weiß, dass Fahrräder in Coburg Ende 19 Jhd mal bei der Polizei registriert werden mussten. Leider habe ich noch nicht herausgefunden, wo ich das Archiv dazu finden könnte. Im Landkreis LIF wurde das damals vom Landratsamt durchgeführt.

      Vielen Dank für die Adressbuchauszüge! Das lässt meine Tabelle auf insg. 51 Einträge seit 1882 wachsen. Leider steht da nirgends dabei, ob es evtl nur Werkstatt war oder was für Räder dort verkauft wurden. Dafür sind die Inhaber Anmerkungen sehr interessant. Häufig sind das die Ehefrauen, die nach dem Tod des Mannes den Laden weiterführten.

Empfänger
beck2oldschool
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.




Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz