RE: Bärenbastei

#41 von Autor ( gelöscht ) , 31.12.2010 14:23

Zitat von Feldwebel M
Um Missverständnissen vorzubeugen möchte ich nur anmerken, daß ich keine Neuauflage des Buches "Coburg im 20. Jahrhundert" von Harald Sander einfordern werde. Dies war selbstverständlich in meinem vorherigen Beitrag nur ironisch gemeint.
Fw. M



Hallo Feldwebel, keine Sorge, das habe ich auch von vorneherein so aufgefasst. In meiner Chronik steht der Stand aus dem Jahre 2000. In den letzten Jahren konnte ich hierzu mehr in Erfahrung bringen.

Autor

RE: Bärenbastei

#42 von Feldwebel M , 31.12.2010 15:27

Zitat von Norbert:
Wird wohl im neuen Buch von Harald Sandner stehen,ich nehme jetzt schon Bestellunge auf.

Wann können wir denn etwas neues lesen, wenn Norbert jetzt schon Bestellungen aufnimmt ?

Wird der Vertrieb dann in der Paracelsusstraße sein ?


 
Feldwebel M
Beiträge: 576
Punkte: 576
Registriert am: 21.06.2009

zuletzt bearbeitet 31.12.2010 | Top

RE: Bärenbastei

#43 von Christian , 31.12.2010 18:22

Die Sache mit den letzten Kriegstagen auf der Veste 1945 ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich Geschichte immer weiterentwickelt und nicht stehen bleibt. Vieles wird neu entdeckt und stellt das Alte in den Hintergrund. Ich sehe das bei meinen Arbeiten über die Coburger Geschichte auch.

Christian  
Christian
Beiträge: 6.662
Punkte: 6.954
Registriert am: 03.12.2004


RE: Bärenbastei

#44 von Ettigirb ( gelöscht ) , 31.12.2010 23:36

Beitrag Gelöscht


Ettigirb
zuletzt bearbeitet 17.07.2011 22:12 | Top

RE: Bärenbastei

#45 von SGCoburg , 01.01.2011 21:27

Seid mir bitte nicht böse, aber für mich ist die Diskussion über dieses Thema solange beendet, bis ich die Aussage eines Nachfahren diverser Personen gesprochen habe!
Zeitungsartikel sind für mich zu jeder Zeit nur Sensationsreißerei!
Das beste Beispiel Ist unsere Königsliste! Alleine was an Namens- und Titelsverletzungen da (nur allein ab den ´50ern) auftaucht, ist schon beschämend - zahlen muß man auch noch dafür!
Es werden Bilder verwechselt, Namen vertauscht - ich benutze dere Information nur noch dazu, daß ich weiß´, daß da was stattfand und wühl´ mich anders durch!
Bis irgendwann in diesem Kapitel!

 
SGCoburg
Beiträge: 797
Punkte: 797
Registriert am: 23.01.2006


RE: Bärenbastei

#46 von Feldwebel M , 16.01.2011 09:52

Zitat von Norbert
In diesen Bericht steht ?.
Ein SS-Offizier forderte auf,die Fahne herunterzuschießen.
Wurde geschossen ?.



Was steht genau in diesem Bericht ?

"Ein SS-Offizier forderte auf, die Fahne herunterzuschießen. Als Folge davon wurde der Beschuß auf Stadt und Veste verstärkt fortgesetzt."

Die "Folge" war also, daß die Fahne nicht mehr auf dem Dach der Veste wehte.

Hätte der SS-Offizier aufgefordert die Fahne niederzuholen, (Holt nieder Flagge) wäre das Ergebnis das gleiche gewesen. Er hat aber dazu aufgefordert die Fahne herunterzuschießen. Deswegen ist die logische Folgerung, daß die Flagge heruntergeschossen wurde.
Ist das einleutend Norbert ?

 
Feldwebel M
Beiträge: 576
Punkte: 576
Registriert am: 21.06.2009


RE: Bärenbastei

#47 von Autor ( gelöscht ) , 16.01.2011 14:06

Bezüglich dieses Themas habe ich mich nicht nur mit "unserem" Experten Andreas Mai unterhalten, sondern auch einem externen Experten, der bei der Bundeswehr für die Weiterentwicklung von Handfeuerwaffen zuständig ist. Dazu kommt ein Zeitzeuge, der bei Kriegsende als Wehrmachtsoffizier auf der Veste das Thema hautnah miterlebt hat und der noch nie befragt wurde. Ich bitte noch um etwas Geduld, in meiner Carl-Eduard-Biographie wird natürlich darauf eingegangen.

Autor

Plan Veste um 1730

#48 von Stefan , 25.01.2011 20:03

Mal was ganz anderes zum Thema Bärenbastei:

ich suche einen Plan um 1730 von der Veste mit Gebäudenutzungsbezeichnung (1625 als Herzogssitz und ca. 1850 habe ich). Gibt es alten Ansichten der Bärenbastei vor dem Umbau 1909?
Kann mir da jemand helfen?

Danke
S.


 
Stefan
Beiträge: 395
Punkte: 409
Registriert am: 22.11.2008


RE: Plan Veste um 1730

#49 von gerd , 25.01.2011 21:16

Stefan,
ist denn beim Umbau der Veste durch B.Ebhardt überhaupt an der Bärenbastei was umgebaut,bzw. verändert worden? So viel ich weiß,wurde die Bastei zu Beginn des 30 jhrg.Krieges (?) durch Guideon Backer (?) gebaut.Ob das Aussehen der Bastei schon immer so war? Das wäre tatsächlich mal eine genauere
Bedrachtung wert!--Eine Überlegung dazu:
Ich möchte fast behaupten,das daß Modell der Veste im Rathaus welches Artmann in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts baute,nicht den historischen Aussehen zur Zeit des 30 jhrg. Krieges entspricht!
Auf dem Modell ist die (abgebrochene) "Rampe" welche damals der Zugang zur Veste war,zu erkennen.Wurde die Bastei ausschliesslich zum Schutz dieses Weges errichtet?War es darüber hinaus eine reine "Kanonenbastei"? Waren die Kasematten im Inneren der Bastei dazu gedacht den "Graben" zu "bestreichen"?
Da sollte doch Andreas was dazu sagen können?
Es muss doch bestimmt eine genaue Baubeschreibung der Veste geben, wo auch auf die Bärenbastei eingegangen wird!?Oder?

gerd  
gerd
Beiträge: 4.424
Punkte: 4.534
Registriert am: 19.06.2004


RE: Plan Veste um 1730

#50 von Stefan , 26.01.2011 20:14

Gerd,
Ich habe mich falsch ausgedrückt, mein Fehler. 1663 stürzte der roten Thurm ein und wurde erst 1914 wieder errichtet. Steht man heute auf der Bärenbastei, hat man den Blick auf den blauen und roten Turm. um diese Ansicht ging es mir.
Ausserdem würde mich interessieren, wie die Gebäudebelegung zur Garnisonszeit gegen 1730 war. 1727 wurde ein Pfarr- und Schlhaus errichtet. Gibt es das noch? Wo waren die Soldaten untergebracht? Im Herzoginnenbau?
Fragen über Fragen...


 
Stefan
Beiträge: 395
Punkte: 409
Registriert am: 22.11.2008


   

Das Herzogliche Mausoleum auf dem Glockenberg (Beitrag vom 02.10.2009)
Gefängnis in der Leopoldstraße



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz