RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#31 von Rolf Metzner , 08.12.2011 11:23

Zitat von Christian
7. Unterlauter


Neues Schloss
Kategorie: Herrenhaus eines Ritterguts
Erste Erwähnung: 1615
Ursprünglicher Bauherr: unbekannt
Ursprüngliches Herrenhaus um 1880 abgerissen.

Baujahr des heutigen Schlosses: 1880
Baustil: Historismus
Bauherr: General F. von Fischer

Heutige Besitzer: Spedition Engel
Besichtigung des Schlosses nicht möglich.

Über das neue Schloss verfüge ich keine Bilddokumente.




War heute das erste Mal in meinem Leben direkt am "neuen Schloss" von Unterlauter. Bevor ich mit dem Fotografieren begann, bat ich den jetzigen Besitzer um Erlaubnis.Es entwickelte sich ein sehr intensives und längeres Gespräch vom Kapp-Putsch bis zum Niedergang der Spedition Engel. Ich erfuhr auch einiges zum Schloss, z.B. dass der Keller mit Tonnengewölben wesentlich älter ist, als das Schloss, welches jetzt darüber steht (siehe Schlossgeschichte oben).
Voller Vertrauen holte der Besitzer auch ein altes Schlossbild von der Wand und gab es mir mit zum kopieren (ich habe es zuhause abfotografiert und stelle es hier ein; der Größe der Bäume nach ist dieses Bild wesentlich älter - vermutlich kurz nach Fertigstellung um 1890 aufgenommen - , als das von Norberts Zeitungsausschnitt). Wenn ich es zurück bringe, ist ev. eine Kellerbesichtung möglich und ich kann wohl auch noch mehr über's Schloss erfahren.
Das abgebildete Wappen von 1712 befindet sich rechts vom Hauseingang an der Turmhauswand.


Angefügte Bilder:
neues Schloss Unterlauter 012_800x600.jpg   neues Schloss Unterlauter 009_800x601.jpg   neues Schloss Unterlauter 003_733x800.jpg   neues Schloss Unterlauter 005_800x600.jpg   neues Schloss Unterlauter 015_800x630.jpg  
 
Rolf Metzner
Beiträge: 2.011
Punkte: 2.033
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 10.12.2011 | Top

RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#32 von Christian , 08.12.2011 15:33

Vielen Dank für die Bilder Rolf.

Es fällt auf, dass im nordöstlichen Bereich Coburgs einst viele solcher kleinen Rittergüter existierten. Zum ersten das Ullmannsgut (Rittergut Neudörfles), dann in Dörfles zwei Rittergüter (Oberer und Unterer Amlingshof), dann folgt das Rittergut in Esbach mit seinem Herrenhaus, dann in Unterlauter das gestern vorgestellten Rittergüter und des weiteren das ehemalige Rittergut in Bertelsdorf. So viele Rittergüter in dieser Ecke kann eigentlich kein Zufall sein.

Christian  
Christian
Beiträge: 6.656
Punkte: 6.948
Registriert am: 03.12.2004


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#33 von Coburgerin , 08.12.2011 18:15

Klasse Bilder, Rolf!

Coburgerin  
Coburgerin
Beiträge: 347
Punkte: 347
Registriert am: 27.07.2010


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#34 von faraway , 08.12.2011 19:02

Ja, Rolf, das sind wirklich schoene Fotos von einer herrlichen Anlage.


Angelika

 
faraway
Beiträge: 1.235
Punkte: 1.243
Registriert am: 25.03.2005


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#35 von Rolf Metzner , 08.12.2011 19:27

Zitat von faraway
..... von einer herrlichen Anlage.




Ja, Angelika, man glaubt fast gar nicht mehr, dass bis 2010 in diesem Schlossbereich eine Spedition (spezialisiert auf schwere Maschinentransporte) einschließlich einer Werkstatt für SCANIA-LKW's untergebracht war. Durch das Tor vom ersten Foto sind damals die schweren LKW's gefahren, im Schlosshof waren sie geparkt.


 
Rolf Metzner
Beiträge: 2.011
Punkte: 2.033
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 08.12.2011 | Top

RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#36 von Christian , 08.12.2011 19:30

8. Moggenbrunn

Kategorie: Wasserschloss
Erste Erwähnung: 1320
Ursprünglicher Bauherr: unbekannt
Ursprüngliches Schloss im Jahre 1580 abgerissen.

Heutiges Schloss nach 1580 errichtet.
Bauherren: Die Herren von Kemmaten
Baustil: Renaissance

Heutiger Besitzer: Familie Eckardt (Landwirte)
Besichtigung des Schlosses nicht möglich.
Besonderheit: Eine uralte Kastanienallee führt zu dem Schloss

Im Internet findet sich ein schöner Aufsatz über das Thema "Schloss Moggenbrunn" mit interessanten Bildern:
http://ulrich-goepfert.de/index.php?opti...id=26&Itemid=82

Für diesen Aufsatz habe ich das Bild aus wikipedia genommen.
http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20070218185048

Angefügte Bilder:
Moggenbrunn-1.jpg  
Christian  
Christian
Beiträge: 6.656
Punkte: 6.948
Registriert am: 03.12.2004


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#37 von Qidan , 08.12.2011 19:40

Ich hatte schon immer ein Faible für Schlösser und Ritterburgen, jetzt weiß ich woher!!
Im Ernst, wieso gibt's grade in dieser Gegend alle diese Anwesen? Reiche Grundbesitzer durch fruchtbare Äcker, oder durch Bodenschätze?

Qidan  
Qidan
Beiträge: 55
Punkte: 55
Registriert am: 06.11.2011


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#38 von Rolf Metzner , 08.12.2011 19:58

Zitat von Qidan
Ich hatte schon immer ein Faible für Schlösser und Ritterburgen, jetzt weiß ich woher!!
Im Ernst, wieso gibt's grade in dieser Gegend alle diese Anwesen? Reiche Grundbesitzer durch fruchtbare Äcker, oder durch Bodenschätze?



Möglicherweise spielt auch die alte Handelsstrasse, die von Nürnberg über Coburg nach Leipzig führte, bei der Häufung von Schlössern/Rittergütern/Burgen (z.B. Lauterburg) in dieser Gegend eine Rolle.

Schloss Moggenbrunn hat übrigens eine eigene Schutzengelkapelle.


Angefügte Bilder:
Schutzengelkapelle Moggenbrunn_470x500.jpg  
 
Rolf Metzner
Beiträge: 2.011
Punkte: 2.033
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 08.12.2011 | Top

RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#39 von Christian , 09.12.2011 13:06

Für deine Frage Quidan gibt es drei Antworten:

Ansitze wie Burgen und Schlösser sind dort entstanden, wo der Landesherr ziemlich weit entfernt seine Stammburg hatte. Dieser Landesherr setzte dann Beamte oder Adelige ein, um an seiner Stelle das Land in seinem Sinne zu regieren. Man bedenke das die Wettiner vor Johann Casimir in Wittenberg oder Torgau residierten und Coburg nur der Südzipfel am Rande des sächsischen Territoriums war. Das gleiche findet sich bei der Königin Richeza, die in Krakau residierte, aber Besitz im Coburger Land hatte. Diese Adeligen bauten dann befestigte Ansitze, auch zur Darstellung der eigenen Macht, aber auch zur Verteidigung gegenüber Feinden. Aus dieser Zeit stammen die Adelssitze in Unterlauter und Ahorn. (Beide 1075 erstmals erwähnt).

Das nächste Punkt ist, dass das Coburger Land, Grenzland war zwischen 3 Territorien: Dem Bistum Bamberg, dem Bistum Würzburg und jeweiligen thüringischen Herrschern, also den Hennebergern und Wettinern. Das ist nur ein Beispiel. Es gab dann noch Spannungen zwischen den Meraniern und den Hennebergern usw. An den Grenzen dieser Territorien entstanden dann Burgen, die vor Angriffen auf das Kernland schützen sollten. Als Beispiele sind hierbei Hohenstein, Niederfüllbach und Callenberg genannt.

Weitere Herrenhäuser entstanden dadurch, dass die Adelsfamilien bemüht waren, ihre vielen Söhne wirtschaftlich zu versorgen. Aus diesem Grund entstanden kleinere Rittergüter im Umfeld eines großen Schlosses. Diese Rittergüter sind dann ziemlich spät entstanden (Bsp.: Finkenau, Eichhof, Moggenbrunn)

Christian  
Christian
Beiträge: 6.656
Punkte: 6.948
Registriert am: 03.12.2004


RE: Burgen und Schlösser im Coburger Land

#40 von Qidan , 10.12.2011 08:36

Da tun sich ja unerschöpfliche Geschichten auf, jede Familie ihre eigene Historie...! Und Coburg als Zentrum mittendrin! Sollte da niemals überlegt worden sein, eine Universität zu gründen? Geld genug war doch sicher da?

Qidan  
Qidan
Beiträge: 55
Punkte: 55
Registriert am: 06.11.2011


   

Wüstung Ruhrsdorf / Rührsdorf bei Ahlstadt



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz