RE: Häuserabbrüche, Abriss der ROSCHLAU-Scheune

#91 von shabby , 06.10.2013 22:12

danke für die Erklärungen, Rolf, zur Scheune. Egal ob Denkmal oder nicht, schade ist es allemal. Der Abrissgrund entzieht sich meiner Kenntnis. Aber ich habe vor Jahren ein ähnliches Objekt mit ca. 300 m² im Landkreis gekauft, von einem überforderten Besitzer, dem einfach nicht der Sinn nach Instandsetzen und Unterhalten stand. Und kann aus Erfahrung sagen, so etwas wäre ohne weiteres instandsetzbar und wirtschaftlich vermietbar. Was kommt danach da hin? Fertiggaragen? Stellplätze? Schade.

shabby  
shabby
Beiträge: 103
Punkte: 125
Registriert am: 05.05.2008


RE: Häuserabbrüche, Abriss der ROSCHLAU-Scheune

#92 von Stammbus , 06.10.2013 22:30

Na ja, im Landkreis sind die Grundstückswerte auch einiges niedriger als am Malmedyberg. Sieht man sich das Luftbild an, kann man sich vorstellen, dass da ein schönes Wohnhaus entsteht. Nach meiner Erinnerung hat man von der Lage her sogar Vesteblick.

Und die alte Scheune sah auf den Fotos von Rolf nicht gerade danach aus, als wäre sie ohne größeren baulichen Aufwand erhaltenswert (Mauerwerk).

Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.618
Punkte: 1.706
Registriert am: 13.11.2008


RE: Häuserabbrüche, Abriss der ROSCHLAU-Scheune

#93 von gerd , 07.10.2013 06:23

Helmut und Manni waren bekannt. Helmut auch eine Zeit lang im damaligen Bikerclub als Gast zu finden. Hatte ne BMW R 26 (?)

gerd  
gerd
Beiträge: 4.398
Punkte: 4.502
Registriert am: 19.06.2004


RE: Häuserabbrüche, Abriss der ROSCHLAU-Scheune

#94 von Rolf Metzner , 07.10.2013 07:31

Nochmal zurück zur ROSCHLAU-Scheune: Sie war sicher kein schützenswertes Gebäude im engeren Sinne, aber wohl eine der letzten innerstädtischen Scheunen (Eingemeindungen nicht berücksichtigt).
Spontan fällt mir nur noch eine Scheune in der Seidmannsdorfer Str. ein (Am Ulmann-Gut gibt es natürlich auch Scheunen, aber das ist ja bereits Neudörfles).


 
Rolf Metzner
Beiträge: 1.869
Punkte: 1.889
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 07.10.2013 | Top

RE: Häuserabbrüche, Abriss der ROSCHLAU-Scheune

#95 von Christian , 07.10.2013 09:22

In der Schenkgasse gibt es noch eine alte Scheune, hinter dem Weltbasar Rückert. Die steht sogar unter Denkmalschutz.



http://commons.wikimedia.org/wiki/File:C...chenkgasse1.jpg

Christian  
Christian
Beiträge: 6.289
Punkte: 6.535
Registriert am: 03.12.2004


RE: Häuserabbrüche, Abriss der ROSCHLAU-Scheune

#96 von Rolf Metzner , 07.10.2013 11:28

1. Scheune Schenkgasse 1: Diese Scheune gehört zum Pelzhaus KRUG im Steinweg 45. Sie wurde 1730 durch den Gerbermeister Andreas Röhrig errichtet und war damals schon ein Rückgebaude vom Steinweg 45.
Ich kenne Frau Dr. Krug recht gut, die im Obergeschoss ihres Elternhauses wohnt. Ich war auch schon mehrfach auf der kleinen Dachterrasse (auf dem Google-Earth-Bild gekennzeichnet mit "Rückgebäude Steinweg 45"), von wo aus sich interessante Einblicke in die dortige Bebauung ergeben (auch auf die Scheune Schenkgasse 1).

GoogleEarth_Image.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

2. Scheune Seidmannsdorfer Str. 59, zu dieser Scheune noch 2 Fotos von heute:

Scheune Seidmannsdorfer Str. 59 (1).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)Scheune Seidmannsdorfer Str. 59 (2).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

3. ROSCHLAU-Scheune Malmedystr.: Habe heute nochmal in der Nachbarschaft dort recherchiert: Die Scheune mit dem Grundstück dahinter gehört einer über 80 Jahre alten Dame (vermutlich aus der Roschlau-Dynastie). Als ein Stein dieser Scheune in das oberhalb liegende Grundstück gefallen war, zeigte der Nachbar die alte Dame an, Ordnungsamt und Polizei führten eine Ortsbesichtigung durch und ordneten eine "Sicherung" dieses Scheunengebäudes an (zumal die Scheune auch an einem Schulweg liegt). Der alten Dame blieben nur Sanierung oder Abriss der Scheune und sie entschied sich für den Abriss. Dieser werde recht unprofessionell durchgeführt und die Bausubstanz (auch Dachstuhl) seien noch in einem ordentlichen Zustand gewesen. Von einem Verkauf des Grundstückes war in der Nachbarschaft nichts bekannt; die alte Dame habe noch einen Sohn in München.
Obwohl relativ schmal, wäre dies ein toller Bauplatz mit Vesteblick (wie Erhard vermutet hat):

Roschlau-Scheune mit Vesteblick.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


 
Rolf Metzner
Beiträge: 1.869
Punkte: 1.889
Registriert am: 29.03.2011

zuletzt bearbeitet 07.10.2013 | Top

RE: Häuserabbrüche, Abriss der ROSCHLAU-Scheune

#97 von Stammbus , 07.10.2013 12:23

Um die Entscheidung der Eigentümerin zu beurteilen, müsste man auch wissen, wie das Gebiet heute baurechtlich ausgewiesen ist.

Für eine Scheune hätte sicherlich Bestandsschutz gegolten, aber wer braucht heute in der Stadt noch eine Scheune?

Ein Gewerbebetrieb wäre möglicherweise schon nicht mehr zulässig gewesen, wurde aber zu den Zeiten Deiner Jugend und der staunenden Augen auf die LKWs vielleicht noch toleriert.

Und nur um die Scheune zu erhalten, eine Sanierung vorzunehmen und zu bezahlen, ist vielleicht ein bisschen viel verlangt.

Wenn sich Steine lösen, konnte ja der Zustand nicht mehr so toll gewesen sein.

Die Scheune in der Seidmannsdorfer Straße, an die ich mich noch sehr gut erinnern kann, scheint mir dagegen wirklich als Andenken an "Ackerbürgertum" erhaltenswert zu sein. Wenn sie nicht auch in besserem Zustand wäre, hättest Du Dein Auto sicherlich nicht davor geparkt


Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.618
Punkte: 1.706
Registriert am: 13.11.2008

zuletzt bearbeitet 07.10.2013 | Top

RE: Häuserabbrüche, Abriss der ROSCHLAU-Scheune

#98 von shabby , 07.10.2013 12:37

Zitat von Rolf Metzner im Beitrag #96

Obwohl relativ schmal, wäre dies ein toller Bauplatz mit Vesteblick (wie Erhard vermutet hat):






ne 80ährige Nachbarin wegen eines Steines anzeigen....hat der Nachbar vlt. Interesse an dem Grundstück?
Sanierien und natürlich nen neuen Zweck finden wäre auch gegangen. Ich habe Oldtimerstellplätze bei mir draus gemacht und freue mich reger Nachfrage. Natürlich wussten es am Anfang alle besser, weg des olda Gehötsch.

shabby  
shabby
Beiträge: 103
Punkte: 125
Registriert am: 05.05.2008


RE: Häuserabbrüche, Abriss der ROSCHLAU-Scheune

#99 von Stammbus , 07.10.2013 13:28

Zitat von shabby im Beitrag #98
[
Sanierien und natürlich nen neuen Zweck finden wäre auch gegangen. Ich habe Oldtimerstellplätze bei mir draus gemacht und freue mich reger Nachfrage. Natürlich wussten es am Anfang alle besser, weg des olda Gehötsch.


Auf den Dörfern gibt es oft auch keine Bebauungspläne und keine Stadtverwaltung, die in einer solchen Lage so genau hinsieht.

Deine Vermutung kann natürlich auch zutreffen.

Stammbus  
Stammbus
Beiträge: 1.618
Punkte: 1.706
Registriert am: 13.11.2008


RE: Häuserabbrüche, Abriss der ROSCHLAU-Scheune

#100 von maniac , 07.10.2013 17:33

....wäre sicher ein toller Bauplatz, aber - mit solchen Nachbarn ???
So weit ich mich erinnern kann, war auch mal auch ne ganze Zeit lang ein Oldie-Feuerwehrauto in der Scheune abgestellt.
Die anderen Fahrzeuge waren damals noch in der Leopoldstr. beheimatet.

maniac  
maniac
Beiträge: 87
Punkte: 91
Registriert am: 01.04.2013


   

Die Zarenvilla
Coburger Landesherrn in der Neuzeit (ab 1800)



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen